Wieviel Sport treibt Ihr so?

  • Hallo liebe Mitglieder-



    wieviel Sport steht bei Euch in der Woche auf dem Plan?
    Und was macht Ihr so?


    ich danke euch und habt noch ne schöne Zeit
    bis dahin
    eure astrid :GuteNacht:

  • Also ich gehe 2x die Woche ins sportstudio mittwochs zum fatburner Workout und Samstags Yoga. Ansonsten versuche ich noch 2-3x auf meinem Trampolin ein bisschen zu hüpfen. Meistens zw 10-20 min das ist sehr effektiv auch wenn man "nur" leicht wippt, weil trotzdem die ganze Muskulatur gefordert wird und die Lymphen angeregt. Das ist oft auch mein "das ich wenigstens ein bisschen was mache" Programm, wenn ich gerade eine schlechte Phase habe und für das workout im Studio zu Platt bin :(

  • Das Thema ist zwar schon alt, aber mich würde interessieren wie das bei euch denn mit dem Sport ist.


    Welchen Sport macht ihr? Fühlt ihr euch danach eher besser oder schlechter? Wie oft geht ihr trainieren? Und klappt bei euch der Muskelaufbau?


    Liebe Grüße


    Baerli

  • Liebes Baerli,


    ich habe gerade gesehen, daß Du zu dem Thema etwas geschrieben hattest und ich möchte dazu auch etwas verlautbaren und Dich am Ende noch zu ein paar Details Deines Trainings befragen.


    Sport ist ein sehr interessantes Feld, und ich mußte erfahren, daß die körperliche Leistungsfähigkeit, tatsächlich direkt mit der richtigen Schilddrüsenhormoneinstellung, wie auch mit den Bemühungen durch Nahrungsergänzungsmittel, ebenso wie mit dem hier im Forum immer wieder erwähnten Einsatz von Huminsäure und modifiziertem Citruspektin korreliert!


    Ich habe hier im Forum so viel erfahren dürfen, soviele Informationen gelesen und dann einfach gemacht. Vorsichtig gemacht, wie ich immer wieder las.

    Zu verlieren hatte ich wenig, ich lag größtenteils im Bett und war körperlich wie mental wirklich zerstört.

    Meine Genesung verläuft nicht linear, es immer noch nicht immer einfach, es gibt Rückschläge, aber ganz langsam wird mein Gesundheitszustand besser und läßt nun auch wieder körperliche Betätigungen zu, die man mit Sport bezeichnen könnte.

    Ich bin noch nicht wirklich am Ziel, dafür gings zu lange zu schlecht, aber ich bin sehr dankbar für dieses Forum, in dem man so breit informiert und fast bedient wird.

    Das Thema ist zwar schon alt, aber mich würde interessieren wie das bei euch denn mit dem Sport ist.

    Ich bin auch schon alt, mittlerweile 76 Jahre, dennoch kann ich Dir sagen, daß ich wieder sehr viele sportliche Dinge machen kann.


    1. leichtes Krafttraining mit den eigenen Körpergewicht, vorwiegend Bauchmuskeltraining und Beinkraft und Armkraft, die mache ich täglich.

    Immer 3 Sätze mit jeweils 15-20 Wiederholungen, immer etwas anders, damit andere Muskulatur angesprochen wird

    Muskelaufbau geht bei mir nicht mehr so effektiv, aber den Status zu erhalten, das ist auch ein lohnendes Ziel.


    2. Radfahren, mit einem richtigen Rad, kann ich wieder, es bereitet mir wirklich große Freude, da mich in den vergangenen Jahren, immer wieder Gleichgewichtsstörungen und Schwindel, Angst- und Panikattacken davon abgehalten hatten.

    Auch war meine Leistungs- und Erholungsfähigkeit sehr schecht geworden.

    Ich fahre meistens zwischen 40 und 50 km, manchmal auch 60, nicht mehr so schnell, wie noch vor einigen Jahren. Manchmal, wenn das Wetter mitspielt war ich diesen Sommer 4-5 Mal wöchentlich unterwegs, manchmal fahre ich nur zwei Touren und macnhmal gar nicht.


    Nun interessiert mich, welche Übungen Du detailliert machst.

    Besonderes Interesse besteht an Deinen Übungen mit den freien Hanteln.

    Welche Übungen, mit welchen Gewichte und wieviel Sätze und Wiederholungen?


    Das war jetzt ein bißchen geschwätzig, man könnte auch sagen ausführlich.


    Mit freundlichen Grüßen

    Theo2

  • Huhu :)


    Ich schließe mich mal an.


    Zur Vorgeschichte: ich habe früher sehr viel Sport gemacht, jeden Tag 30 km gejoggt, dazu Krafttraining und dann war ich noch schwimmen jeden Tag, aber auch nur im Sommer :D

    Dann hatte ich leider einen Unfall und musste 5 Jahre aufhören, da war die Motivation natürlich zerstört. Zumal nicht alles so wie vorher ist.

    Habe aber dann doch die Motivation wieder gefunden und habe ganz leicht mit Krafttraining und Ausdauer angefangen, auf die 30km kam ich leider nie wieder :(


    Dann wurde ich sehr oft krank und musste das immer wieder einstellen, dadurch, dass mir die Muskeln schmerzen und ich mich wie 80 fühle, Skoliose habe, habe ich Physiotherapie gemacht, mit Erfolg, habe meine Motivation wiedergefunden und einen Weg, wie ich Sport ohne Schmerzen machen kann, dazu gehe ich 3 mal in der Woche schwimmen, alles perfekt, man fühlt sich wesentlich besser und man kann sich viel besser bewegen, alles wird wieder aufgebaut und stabilisiert :)



    LG Svenja :)

  • Huhu,


    bei mir ist es etwas unterschiedlich. In guten Phasen gehe ich 1x die Woche zum Jumping Fitness (Trampolin springen) und 1x an die Geräte zum Muskelaufbau/erhalt.


    In schlechten Phasen mache ich nur Krafttraining und Yoga.


    Zusätzlich gehe ich Samstags und Sonntags jeweils 1- 1,5 Std. spazieren. Das mache ich auch, wenn ich eine schlechte Phase habe. So habe ich trotzdem das Gefühl ich habe was für mich gemacht. Und es tut einfach gut draußen zu sein :)


    lg

  • Lieber Theo,


    das freut mich, dass du wieder die Kraft und Energie hast dich sportlich zu betätigen.

    1. leichtes Krafttraining mit den eigenen Körpergewicht, vorwiegend Bauchmuskeltraining und Beinkraft und Armkraft, die mache ich täglich.

    Immer 3 Sätze mit jeweils 15-20 Wiederholungen, immer etwas anders, damit andere Muskulatur angesprochen wird

    Welche Übungen machst du denn genau und wie häufig änderst du deine Übungen? Wie lange dauert ein Training? Gibt es „Schwachstellen“, also Körperregionen, bei denen dir das Training schwerer fällt?

    2. Radfahren, mit einem richtigen Rad, kann ich wieder, es bereitet mir wirklich große Freude, da mich in den vergangenen Jahren, immer wieder Gleichgewichtsstörungen und Schwindel, Angst- und Panikattacken davon abgehalten hatten.

    Auch war meine Leistungs- und Erholungsfähigkeit sehr schecht geworden.

    Ich fahre meistens zwischen 40 und 50 km, manchmal auch 60, nicht mehr so schnell, wie noch vor einigen Jahren. Manchmal, wenn das Wetter mitspielt war ich diesen Sommer 4-5 Mal wöchentlich unterwegs, manchmal fahre ich nur zwei Touren und macnhmal gar nicht.

    Das ist super, dass es mit dem Radfahren wieder klappt. Vor allem, dass es dir Freude bereitet. Wenn man sich mit etwas fit halten kann, was einem Spaß macht, fällt es einem gleich viel leichter und man tut nicht nur dem Körper etwas Gutes damit. 40, 50, 60 km sind aber ein ganz schönes Stück :lach:

    Nun interessiert mich, welche Übungen Du detailliert machst.

    Besonderes Interesse besteht an Deinen Übungen mit den freien Hanteln.

    Welche Übungen, mit welchen Gewichte und wieviel Sätze und Wiederholungen?

    Mein aktueller Trainingsplan teilt sich in drei Einheiten.


    Einheit 1:

    Beinpresse (Maschine) 3 x 8 - 12 Wdh. / 60 KG

    Rückenstrecker 3 x 8 - 12 Wdh. / 10 KG in der Hand

    Hüftstrecken (Kabelzug) 3 x 10 - 15 Wdh. (pro Bein) / 11 KG

    Klimmzüge (Maschine) 3 x 6 - 8 Wdh.


    Einheit 2:

    Kreuzheben (Langhantel) 3 x 8 - 12 Wdh. / 45 KG

    Bankdrücken (Maschine) 3 x 8 - 12 Wdh. / 12,5 KG

    Butterfly Reverse (Kurzhantel) 3 x 8 - 12 Wdh. / 3 KG pro Seite

    Trizepsdrücken (Kabelzug) 3 x 8 - 12 Wdh. / 10 KG


    Einheit 3:

    Rudern (Kabelzug) 3 x 8 - 12 Wdh. / 26 KG

    Ausfallschritte (Langhantel) 3 x 8 - 12 Wdh. (pro Bein) / 20 KG

    Abduktion (Maschine) 3 x 8 - 12 Wdh. / 50 KG

    Hüftstrecken (Kabelzug) 3 x 10 - 15 Wdh. (pro Bein) / 11 KG


    Viele der Übungen, die ich an der Maschine/Kabelzug ausführe, lassen sich auch durch Übungen mit freien Gewichten ersetzen.


    Die Gewichte beziehen sich auf meine jeweils letzte Einheit und ich versuche in jedem Training zu steigern - bei manchen Übungen klappt das gut, bei anderen weniger. Ganz wichtig ist - vor allem bei den Übungen mit den freien Gewichten - konzentriert zu sein und auf eine saubere Ausführung zu achten. Bei unsauberer Ausführung schadet man sich mehr, als dass es gut tut. Lieber weniger Gewicht nehmen. Die Übungen bleiben übrigens 10 Wochen die gleichen und nach den 10 Wochen gibt es dann neue Übungen.


    Habe viele Anläufe gebraucht, bis es mit dem Training geklappt hat und es so gestalten konnte, dass es für mich passt. Am Anfang wurde ich regelmäßig durch Krankheit unterbrochen und fing wieder von vorne an. Mittlerweile läuft es aber gut.


    Bei Rückfragen gerne melden. :lach:


    Liebe Grüße


    Baerli

  • Hallo ihr Lieben,


    super, dass ihr Wege gefunden habt, etwas für euch und euren Körper zu tun.


    SheepSheep, wie lange gehst du denn schwimmen? Damit habe ich unglaubliche Probleme, ich bin nach einer Bahn schon total aus der Puste :UnschuldigesPfeifen so geht es mir auch beim Joggen.


    Stricklisel, machst du in einem Kurs Yoga oder zu Hause? Welche Art von Yoga machst du denn? Yoga würde ich auch gerne einmal ausprobieren.


    Liebe Grüße


    Baerli

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hilfestellung zu NEM 41

      • Mekendra
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      7,7k
      41
    3. Mekendra

    1. 5-HTP, Tyrosin und Frage zu Füllstoff 3

      • Surferin
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      300
      3
    3. ardnowa

    1. Ernährungsumstellung 4

      • MiaMex
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      326
      4
    3. Lilian

    1. Rezept Sammlung 33

      • Fussel83
    2. Antworten
      33
      Zugriffe
      1,8k
      33
    3. Augenstern

    1. Abnehmen mit Hashimoto 4

      • caroliine
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      106
      4
    3. jonalu