Überfunktion oder Unterfunktion - Vibrieren und Muskelzucken

  • Hallo allerseits,


    hat jemand schon mal Muskelzuckungen am ganzen Körper gehabt (mehr zu meiner Geschichte in meinem Profil im Vorstellungsbereich)?


    Bei mir startete es erst mit leichtem Vibrieren und Rumpeln in den Beinen, jetzt zuckt es am ganzen Körper. Neurologisch und Blutwerte sind eigentlich alle ok. Ich vermute, dass es etwas mit der Schilddrüse zu tun hat, weil es richtig losging nachdem ich von Hexal L-Thyroxin auf Merck Eurythox kurzfristig wegen Lieferschwierigkeiten im Lockdown wechseln musste. Ich bin schnellstmöglich zurück gewechselt, aber die Zuckungen blieben und wurden sogar noch stärker.


    Ich versuche gerade von 88 mikg auf 100 zu steigern in der Hoffnung, dass die Zuckungen weniger werden. Sie stehlen mir wirklich viel Lebensqualität, weil ich oft wegen Sorgen nachts da liege und meinen Körper spinnen merke.


    Hat jemand von so etwas gehört? Könnte da eine schlecht eingestellte Schilddrüse ein Problem darstellen? Wobei mir nicht klar ist, ob es von einer ÜF oder UF kommt. Im Internet findet man Muskelzuckungen sowohl bei UF als auch ÜF.


    Vielen Dank für Eure Antworten!

  • Hallo allerseits,


    hat jemand schon mal Muskelzuckungen am ganzen Körper gehabt (mehr zu meiner Geschichte in meinem Profil im Vorstellungsbereich)?


    Bei mir startete es erst mit leichtem Vibrieren und Rumpeln in den Beinen, jetzt zuckt es am ganzen Körper. Neurologisch und Blutwerte sind eigentlich alle ok. Ich vermute, dass es etwas mit der Schilddrüse zu tun hat, weil es richtig losging nachdem ich von Hexal L-Thyroxin auf Merck Eurythox kurzfristig wegen Lieferschwierigkeiten im Lockdown wechseln musste. Ich bin schnellstmöglich zurück gewechselt, aber die Zuckungen blieben und wurden sogar noch stärker.


    Ich versuche gerade von 88 mikg auf 100 zu steigern in der Hoffnung, dass die Zuckungen weniger werden. Sie stehlen mir wirklich viel Lebensqualität, weil ich oft wegen Sorgen nachts da liege und meinen Körper spinnen merke.


    Hat jemand von so etwas gehört? Könnte da eine schlecht eingestellte Schilddrüse ein Problem darstellen? Wobei mir nicht klar ist, ob es von einer ÜF oder UF kommt. Im Internet findet man Muskelzuckungen sowohl bei UF als auch ÜF.


    Vielen Dank für Eure Antworten!

  • Hallo Val!

    Hier ein paar Anmerkungen zu Deinem Befinden:

    Bei mir startete es erst mit leichtem Vibrieren und Rumpeln in den Beinen, jetzt zuckt es am ganzen Körper.

    Welches Magnesium nutzt du und wieviel davon?

    Neurologisch und Blutwerte sind eigentlich alle ok.

    Was verstehst Du unter "eigentlich normal"?

    Hast Du sie schriftlich vorliegen und kannst sie hier mal einstellen?

    Ich vermute, dass es etwas mit der Schilddrüse zu tun hat, weil es richtig losging nachdem ich von Hexal L-Thyroxin auf Merck Eurythox kurzfristig wegen Lieferschwierigkeiten im Lockdown wechseln musste.

    Kann sein, aber sicherlich nicht allein.

    Allerdings könnte es tatsächlich am Präparat gelegen haben, dass die Zuckungen ausgelöst wurden.

    Ich habe das schon mal von jemandem gehört.

    Wobei mir nicht klar ist, ob es von einer ÜF oder UF kommt. Im Internet findet man Muskelzuckungen sowohl bei UF als auch ÜF.

    Laut Deinen Werten sieht mir das absolut nicht nach Ueberfunktion aus! Schreibe aber bitte zur Sicherheit noch die Masseinheiten im Profil hinter die Werte von fT3 und fT4.


    Folgende Threads solltest Du Dir als Erstes mal durchlesen:

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag

    Leberunterstützung und Bindemittel, Zweck und Choreografie


    Wenn ich Deine Antworten in der Vorstellung durchgehe, ist da noch einiges zu machen, was nix mit Arzt zu tun hat.

    Die SD ist fast nie allein der Auslöser für körperliche Beschwerden, dass muss einem bewusst sein.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Val!

    Hier ein paar Anmerkungen zu Deinem Befinden:

    Bei mir startete es erst mit leichtem Vibrieren und Rumpeln in den Beinen, jetzt zuckt es am ganzen Körper.

    Welches Magnesium nutzt du und wieviel davon?

    Neurologisch und Blutwerte sind eigentlich alle ok.

    Was verstehst Du unter "eigentlich normal"?

    Hast Du sie schriftlich vorliegen und kannst sie hier mal einstellen?

    Ich vermute, dass es etwas mit der Schilddrüse zu tun hat, weil es richtig losging nachdem ich von Hexal L-Thyroxin auf Merck Eurythox kurzfristig wegen Lieferschwierigkeiten im Lockdown wechseln musste.

    Kann sein, aber sicherlich nicht allein.

    Allerdings könnte es tatsächlich am Präparat gelegen haben, dass die Zuckungen ausgelöst wurden.

    Ich habe das schon mal von jemandem gehört.

    Wobei mir nicht klar ist, ob es von einer ÜF oder UF kommt. Im Internet findet man Muskelzuckungen sowohl bei UF als auch ÜF.

    Laut Deinen Werten sieht mir das absolut nicht nach Ueberfunktion aus! Schreibe aber bitte zur Sicherheit noch die Masseinheiten im Profil hinter die Werte von fT3 und fT4.


    Folgende Threads solltest Du Dir als Erstes mal durchlesen:

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag

    Leberunterstützung und Bindemittel, Zweck und Choreografie


    Wenn ich Deine Antworten in der Vorstellung durchgehe, ist da noch einiges zu machen, was nix mit Arzt zu tun hat.

    Die SD ist fast nie allein der Auslöser für körperliche Beschwerden, dass muss einem bewusst sein.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Ihr,


    ist denn bei Euch das Muskelzucken wieder weggegangen? Habt ihr es durch eine Erhöhung oder Verringerung der L-Thyroxin-Dosis erreicht? Mich macht das nämlich echt seit 4 Monaten fertig und zwei lange Untersuchungsreihen bei einer Neurologin brachten (gott sei dank) keine Erkenntnisse.


    Viele Grüße, Val

  • Hallo Ihr,


    ist denn bei Euch das Muskelzucken wieder weggegangen? Habt ihr es durch eine Erhöhung oder Verringerung der L-Thyroxin-Dosis erreicht? Mich macht das nämlich echt seit 4 Monaten fertig und zwei lange Untersuchungsreihen bei einer Neurologin brachten (gott sei dank) keine Erkenntnisse.


    Viele Grüße, Val

  • Das liegt nicht nur an SD-Hormonen!

    Magnesium, B12, Vit.D + K2 und auch andere Nems.

    Schreib doch mal in Deinem Thread, was Du jetzt so machst, isst und wie Dein Lebensstil im Moment aussieht.

    Vielleicht kommt man dann auf irgend was, was da klemmt.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Das liegt nicht nur an SD-Hormonen!

    Magnesium, B12, Vit.D + K2 und auch andere Nems.

    Schreib doch mal in Deinem Thread, was Du jetzt so machst, isst und wie Dein Lebensstil im Moment aussieht.

    Vielleicht kommt man dann auf irgend was, was da klemmt.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Magnesium nehme ich regelmäßig: 0,92 (0,75-1.00)

    B12: 495 (ab 200)

    Vitamin D: war bei den Laborwerten nicht dabei

    Folsäure: 5,5 (ab 4,5)


    Ansonsten alle anderen Elektrolyte (Natrium, Calcium, Chlorid, Eisen) alle ziemlich in der Mitte der Normalwerte. Großes Blutbild alles normal. Lediglich Kalium muss noch mal geschaut werden.


    Grenzwertig von den 40 Werten waren lediglich:

    Zucker: 59 (60-120)

    Kreatinin: 1,22 (bis 1,2)


    Kann aber sein, dass ich an dem Tag wenig getrunken und gegessen hatte. Das wurde nach einer langen Untersuchungsreihe beim Neurologen am Abend (vor dem Abendessen) abgenommen.

  • Magnesium nehme ich regelmäßig: 0,92 (0,75-1.00)

    B12: 495 (ab 200)

    Vitamin D: war bei den Laborwerten nicht dabei

    Folsäure: 5,5 (ab 4,5)


    Ansonsten alle anderen Elektrolyte (Natrium, Calcium, Chlorid, Eisen) alle ziemlich in der Mitte der Normalwerte. Großes Blutbild alles normal. Lediglich Kalium muss noch mal geschaut werden.


    Grenzwertig von den 40 Werten waren lediglich:

    Zucker: 59 (60-120)

    Kreatinin: 1,22 (bis 1,2)


    Kann aber sein, dass ich an dem Tag wenig getrunken und gegessen hatte. Das wurde nach einer langen Untersuchungsreihe beim Neurologen am Abend (vor dem Abendessen) abgenommen.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Seit L Thyroxineinnahme weitere gesundheitliche Probleme. Umwandlungsstörung? 405

      • karen
    2. Antworten
      405
      Zugriffe
      22k
      405
    3. Augenstern

    1. Ist es die Schilddrüse? 5

      • f_andrea
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      246
      5
    3. Augenstern

    1. Extrem verzweifelt wegen SD-Unterfunktion und diffusem Haarausfall 41

      • Axs589
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      1,4k
      41
    3. ardnowa

    1. Nach Besserung Verschlechterung 1

      • Dilan
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      42
      1
    3. ardnowa

    1. Hashimoto oder nicht? 21

      • Binne
    2. Antworten
      21
      Zugriffe
      506
      21
    3. ardnowa