Weg von L-Thyrox, hin zu natürlicher Heilung

  • Hallo,


    ich gehe auf die 30 (männlich) zu und bin mir sehr unsicher was die weitere Medikation von L-Thyroxin angeht. Einerseits habe ich Bedenken, da ich es irgendwie unnatürlich finde und mich nicht so wohl fühle. Ich weiß es ist gewagt, jedoch nehme ich momentan L-Thyrox 25 statt die 50. Teile also die Tablette und schaue mal wie es mir dabei geht. Versuche da mit Schüssler Salzen zu kompensieren und die Ernährung umzustellen.


    Meine Beweggründe sind jedoch mehr folgende Symptome:

    • Haarausfall (teils diffus und stark an den Seiten, also Bildung von Geheimratsecken), hält sich aber noch in Grenzen. Jedoch hab ich manchmal das Gefühl, es regnet Haare.
    • Spannungskopfschmerzen
    • Trockene Haut
    • Schluckbeschwerden (sehr leichte, wenn überhaupt)
    • Gewichtszunahme (innerhalb 7 Monate um 7 kg). Kann aber auch an der Ernährung liegen. Derzeit 80 kg bei 1,72 m.

    Was sagt ihr zu all den Informationen? Freue mich auf euer Feedback.


    meine Werte (leider konnte ich dies nicht bei "Über mich" eintragen, wieso auch immer)


    15.08.2017 Grenzwertig euthyreote Funktionslage ohne Medikation/ Dezente Aspekte einer Autoimmunthyreoiditis


    ft3: 3,38 pg/ml (2,1-4,3)

    ft4: 1,06 ng/dl (0,8-1.8)

    TSH: 2,49

    TRAK: <0,1

    TPO-AK: <28 U/ml (<60)

    TG: 13,6 ng/ml

    Wiederfindung: 99%

    Calcitonin: <2 pg/ml

    Vitamin D: 7,4 ng/ml

    Parathormon: 22,3 pg/ml

    Calcium: 2,23 mmol/l


    16.11.2017 Euthyreote Funktionslage unter Medikation 1/2 Tablette L-Thyroxin 75/ Dezente Aspekte einer Autoimmunthyreoiditis


    ft3: 3,22 pg/ml (2,1-4,3)

    ft4: 1,21 ng/dl (0,8-1.8)

    TSH: 1,58

    TRAK: --

    TPO-AK: --

    TG: --

    Wiederfindung: --

    Calcitonin: --

    Vitamin D: 17,3 ng/ml

    Parathormon: --

    Calcium: --


    03.05.2018 Euthyreote Funktionslage unter Medikation L-Thyroxin 50/ Aspekte einer chronischen Autoimmunthyreoiditis


    ft3: 3,3 pg/ml (2,1-4,3)

    ft4: 1,41 ng/dl (0,8-1.8)

    TSH: 1,28

    TRAK: --

    TPO-AK: <28 U/ml

    TG: 8,7 ng/ml

    Wiederfindung: 91%

    Calcitonin: --

    Vitadmin D: 9,4 ng/ml

    Parathormon: --

    Calcium: --


    04.02.2019 Euthyreote Funktionslage unter Medikation L-Thyroxin 50


    ft3: 3,34 pg/ml (1,8-4,5)

    ft4: 1,38 ng/dl (0,7-1,9)

    TSH basal: 1,81

    TRAK: 0,10 IU/ml

    Anti-TPO: <28 IU/ml

    TG: --

    TG-Wiederfindung: 98,32%

    Calcitonin: <2 ph/ml

    Vitamin D: 54,66 ng/ml

    Intaktes Parathormon: 30,30 pg/ml

    Kalzium: 2,39 mmol/l

    Anorgan Phosphor: 0,89 mmol/l


    Einzelparameter vom 30.09.2019 mit L-Thyrox 50 Medikation


    HDL-Cholesterin (mg/dl): 61,0

    LDL-Cholesterin (mg/dl): 111

    Blutzucker nüchtern (mg/dl): 81,0

    Triglyceride (mg/dl): 86,0

    Harnsäure (mg/dl): 6,80

    Harnstoff (mg/dl): 4,8

    Kreatinin (mg/dl): 1,15

    CRP (mg/L): 0,60

    --

    Natrium (mmol/L): 138

    Kalium (mmol/L): 4,40

    Chlorid (mmol/L): 100

    Calcium (mmol/L): 2,63

    Magnesium (mmol/L): 0,73

    Ferritin (ng/ml): 133,48

    --

    Thyreoida stim. Hormon TSH (uIU/ml): 1,55

    --

    Leukozyten (/nL): 6,49

    Erythrozyten (pL): 5,38

    Thrombozyten (/nL): 244

    Lymphozyten (%): 26,4


    13.03.2020 Euthyreote Funktionslage unter Medikation L-Thyroxin 50


    ft3: 3,79 pg/ml (1,8-4,5)

    ft4: 1,47 ng/dl (0,7-1,9)

    TSH basal: 1,07

    TRAK: 0,10 IU/ml

    Anti-TPO: <28 IU/ml

    TG: 18,80 ng/ml

    TG-Wiederfindung: 68,68 % (wieso so weit gesunken?)

    Calcitonin: <2 pg/ml

    Vitamin D: 48,67 ng/ml

    Intaktes Parathormon: 29,80 pg/ml

    Kalzium: 2,4 mmol/l

    Anorgan Phosphor: 0,93 mmol/l

  • Hi dave :Wink:


    Stell Dich bitte hier noch kurz vor und skizziere, was Du unter Heilung verstehst und wie Du es anstellen möchtest.


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hi dave :Wink:


    Stell Dich bitte hier noch kurz vor und skizziere, was Du unter Heilung verstehst und wie Du es anstellen möchtest.


    Beste Grüße

    ardnowa

    erledigt.


    ich würde gerne an der Ursache arbeiten, als mehr einfach nur die Symptome behandeln und entgegenwirken. Das wäre für mich die Definition von Heilung. Klar, wegzaubern kann ich es nicht aber mir so einfach zu machen, und ein lebenslang Tabletten zu nehmen, ist für mich keine Option :)

  • Deswegen bekommst Du auch den Fragebogen von uns, der uns sehr hilft, wenn Du diesen beantwortest.


    Zu Deiner grundsätzlichen Frage gibts dann durchaus einiges zu sagen. :zwinkern:


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hormone + SD - brauche euren Rat 71

      • Anlein
    2. Antworten
      71
      Zugriffe
      2,7k
      71
    3. steffi73

    1. Starke Weinerlichkeit, Angstzustände und Depression 101

      • GubbelElse
    2. Antworten
      101
      Zugriffe
      3,8k
      101
    3. Augenstern

    1. Bitte um Hilfe da ich verzweifelt bin und jeder Tag schlimmer wird 19

      • mutu
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      1,1k
      19
    3. GubbelElse

    1. Ich weiß nicht mehr weiter!! 14

      • Lola83
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      416
      14
    3. Venice

    1. Seit L Thyroxineinnahme weitere gesundheitliche Probleme. Umwandlungsstörung? 255

      • karen
    2. Antworten
      255
      Zugriffe
      8,1k
      255
    3. Fussel83