Jodsalz - Frage

  • Guten Abend,
    ich hab da mal eine Jodfrage. Muss man wirklich ganz krass auf Jod verzichten, wenn man Hashimoto hat. Wie macht ihr das ? Verucht ihr sogut wie gar kein Jod zu euch zu nehmen, was ja kaum noch möglich ist oder seht ihr das nicht so eng ? Habt ihr direkte Symptome nach Jodverzehr ? Wie macht ihr das mit euren Familienmitgliedern wenn ihr kocht ? Wird eurer Familie quasi auch das Jod verwehrt ? Fragen über fragen :) Grüsse Tossit

  • Ich weiß nicht wie es bei den anderen ist, aber da ich keine SD mehr habe, achte ich nicht moehr sooooo auf Jod.
    Meine Frau hingegen schon. Sie meidet jegliches jodierte Salz und versucht auch bei der Wurst etc. darauf zu achten.
    Als ich meine Drüse noch hatte, habe ich jegliches Jod sofort gespürt. Einmal habe ich den Fehler gemacht und Sushi gegessen....danach ging im wahrsten Sinne des Wortes der Punk ab. Das Zeug ist echt nicht zu unterschätzen.


    LG
    Spencer

  • Hallo Spencer,


    was für Symptome hattest du denn nach dem Sushiverzehr...wenn ich fragen darf ?
    Mike

  • Ich hab auf einmal Schweissausbrüche und Herzrasen bekommen, aber sowas von heftig, das es echt erschreckend war.
    Bin dann zum Auto weil ich nach Hause wollte und habe es vor lauter zittern und Benommenheit nicht geschaft, den Schlüssel ins Schloß zu stecken.
    Das war wirklich ziemlich schlimm. Genauso schnell wie die Symptome auftraten, waren sie nach ca. 3-4 Stunden wieder weg.

  • Hallo Alle,
    ich kann noch Sushi essen und auch sonst merke ich eher selten, wenn ich zu jodhaltig gegessen habe - ich kann das nicht richtig zuordnen, wann es mir nicht bekommt und wann es keine Probleme macht. Ich achte allerdings schon darauf, zu Hause kein Jodsalz zu verwenden und meine abgepackten Lebensmittel untersuche ich ebenfalls auf Jodsalz in der Zutatenliste.
    Die Frage "muss man wirklich ganz krass auf Jod verzichten?" ist also leider - wie ja fast alles bei HT - nicht so pauschal zu beantworten. Besser isses, wenn du ganz sicher gehen willst :)


    Jane

  • Hallo Zusammen,


    für mich ist Jod nun leider auch zur Katastrophe geworden. Beim Einkauf sehe ich nur noch Jod - Jod -Jod. :KopfDurchDieWand:


    Somit ist die Auswahl an Lebensmittel ganz schön eingeschränkt und ich muss mir alles genausten durch lesen.
    Kaufe keinen deutschen Käse und leider fast keine Milch mehr, wegen der Jodreichen Zufütterung haben viele einen unbestimmt hohen Gehalt.


    Hatte mir letzten einen Möhrensaft gepresst.......5 min später ging's loooooos.
    Wusste überhaupt nicht warum es mir plötzlich so schlecht geht und mein Herz einen Marathon veranstaltet.
    Wäre doch im Leben nicht drauf gekommen, dass Möhren Jodreich sind aber die Kiwi ist noch besser, eine wahre Jodbombe.
    So es gibt also reichlich Lebensmittel wo man sich ganz natürlich mit Jod belasten kann.......
    Also warum noch in Hülle und Fülle diese Zwangsjodierung?


    Habe hier noch einen tollen Beitrag, wie ich finde. :ThumbsUp:


    http://www.youtube.com/watch?v=BukRYi2ZDfA


    Gute Nacht :-)

  • Hallo Anna,


    das heisst du bekommst auch ordentliches Herzrasen und Schweissausbrüche etc. nach Jodkonsum ??
    Ich verstehs auch nicht, warum wir mit dem Mist bombardiert werden. Es kann ja nur finanzielle Gründe der Pharmariesen haben.
    Für uns Hashis ist es wirklich mittlerweile so schwer geworden, an jodfreie oder jodarme Lebensmittel zukommen. Ich habe ja hier im Dreiländereck an der belgischen und holländischen Grenze noch Glück. Dort wird ja nicht jodiert, sodaß wir unsere Lebensmittel teilweise auch dort holen.
    Wobei ich sagen muss, das ich nach meiner SD-Entfernung nun kaum noch Probbleme mit Jod habe.


    SO, und jetzt schau ich mir mal dein Video an :)


    LG


    Spencer

  • Hallo Spencer,


    ja genau ist dann wie so ein Anfall und dann muss man auch noch ruhig dabei bleiben damit es nicht zur ausgewachsenen Panikattacke mutiert, wie ich es zum Hashi-Anfang hatte.
    Ich finde den Beitrag kann man nicht genug in Umlauf bringen.
    Bin nämlich der Meinung ist nicht nur für Hashis interessant.
    Überdosierung ist immer ungesund egal um was es geht und ich möchte es auch selbst entscheiden.


    Aber das wird wohl ein aussichtsloser Kampf sein :D urcheinander:

  • Da geb ich dir recht...es ist schwierig "gesunden" Menschen solch einen "Hokuspokus" nahezubringen. Wobei ich auch sagen muss, das der Videobeitrag auch nicht so gut aufgezogen ist und schon do nach "Verschwörungstheorie" rüberkommt. Aber ich weiss was du meinst. Es ist ein ernstes Thema. Deswegen achte ich auch bei meiner Tochter darauf, das sie nur so wenig Jod wie möglich bekommt. Zumindest im Salz etc. Es ist ja überall genug drin von dem Mist.
    Mich hat neulich sowas von die Wut gepackt, als ich im Getränkemarkt einkaufen war und dort so ein Probier-Werbestandaufgebaut war und doe gute Dame mich ansprach ob ich nicht ein gesundes, extrajodiertes Mineralwasser probieren wolle und das das gerade für meine kleine Tochter sooo wichtig wäre. Ich war wirklich kurz davor der Tante an die Gurgel zu springen.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Gluten 13

      • Fussel83
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      2,2k
      13
    3. Einhorn

    1. Hashimoto - Paleo oder doch Low-Carb 2

      • Leon
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      573
      2
    3. Augenstern

    1. Modifiziertes Citrus pektin (MCP) Erfahrungen / Wirkung 79

      • Jeannine479
    2. Antworten
      79
      Zugriffe
      15k
      79
    3. ardnowa

    1. Hilfestellung zu NEM 26

      • Mekendra
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      2,3k
      26
    3. Augenstern

    1. Sägepalmextrakt 5

      • Leon
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      836
      5
    3. jonalu