Steroidhormone und ausbleibender Zyklus

  • Hallo,


    ich brauche bitte mal eine Einschätzung zu meinen Werten. Bzw. Bin ich nun unsicher wie ich weiter vorgehen soll .. bisher nehme ich zu dem Lt und Tybon noch DHEA 10 mg. Und hatte bis vor ca 3 Monaten Progesteron geschmiert.


    Da der Zyklus dann aber eben (egal wie lange ich geschmiert habe) sich irgendwie nicht normalisiert hat. Anfangs hatte ich schon nach 2 Wochen wieder Blutungen und dann wurde der Abstand immer länger, bis die Blutung eingesetzt hat.


    Und seit 4 Monaten (außer 2 Schmierblutungen) passiert nun wieder gar nichts...


    FSH, basal 4.2 IU/l.

    LH, basal. 4.7 IU/l

    17-ß-östradiol (E2). 60 ng/l

    Östron (E1) 101 pg/ml

    Progesteron 7.3 nmol/l

    Prolaktin 38.34 ug/l

    Testosteron, bioverfügbar. 0.6 ug/l

    SHBG. 179 nmol/l


    Ich lade das komplette Blutbild am Monat noch mal im Anhang hoch. Hat leider vom iPad nicht geklappt. :heul:


    Lg stricklisel

  • Hi Stricklisel!


    Ja, bitte lade die Werte mal im Original hoch, da man auch die Normwerte braucht.


    Mit "Östrogen" meinst Du sicherlich Östron oder?

    Ich verbessere das mal, damit es keine Verwirrung gibt.


    Gibt es einen therapeutischen Vorschlag, was Du tun sollst?


    LG Auge

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo,


    wurde vielleicht mal versucht das ganze auf pflanzliche Weise in ein Gleichgewicht zu bringen? Ich nehme derzeit Agnuscaston von Biolectra. Das ist der erste Ansatz meiner Ärztin - das muss aber wohl über 3-4 Monate genommen werden!


    Die Gynäkologin meinte auch, je besser die Einstellung desto besser bekommt man auch den Zyklus in den Griff.


    Vieleicht einfach mal ansprechen bei der Ärztin 😊

  • Guten Morgen,


    so hier ist der Anhang mit allen Werten. Ganz rechts steht immer der Vorwert, sofern es schon mal gemessen wurde.


    Die Ärztin hat dazu geschrieben, dass die SD Hormone wie gehabt sind, weibliche Hormone wären ok. Aber ich soll ein neuen Termin ausmachen um den Prolaktin noch mal messen zu lassen.


    Was mich nun generell wundert, ist das der Prolaktinwert ja auf eine UF hindeutet. Meine SD Werte sind doch aber gut und ich fühle mich auch soweit gut eingestellt.

    Des weiteren wundert es mich, dass beim Ferritin und Vit. D wieder nichts weiter geht.

    Ich supplementiere beides seit 1 Jahr.

    Könnte dann allerdings ein Zeichen sein, dass mein Darm einfach nicht genug aufnimmt??


    Beim FA war ich noch nicht, da ich erst mal nach einer neuen gucken musste. Bei meiner "Alten" Frauenärztin, weiß ich schon dass die mit den Hormonen keine Ahnung hat... Aber ich hab nun eine die da auch pflanzlich arbeitet und mache so schnell es geht einen Termin :)



    lg Stricklisel

    Einmal editiert, zuletzt von Augenstern () aus folgendem Grund: Anhang gelöscht Bitte den Arztnamen überdecken, dann neu einstellen Danke!

  • Hi Stricklisel!


    Was genau wolltest Du jetzt wissen bezüglich Deiner Werte?


    LG Auge

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hi Stricklisel!


    Was genau wolltest Du jetzt wissen bezüglich Deiner Werte?


    LG Auge

    Hi Augenstern,


    also zum einen ob die Werte für eine 31 Jährige Frau passen oder nicht? Bzw. ob man an Hand der Werte sehen kann, warum ich keinen richtigen Zyklus habe.

    Ob ich immer noch eine Östrogendominanz habe. Und daher das Progesteron weiter cremen sollte? (Hatte es gut 8 Wochen vor der BE abgesetzt).


    Ich glaube das wären so die wichtigsten Fragen :)


    Danke schon mal

  • Moin :zwinkern:

    Vom 9.- 13.10. hatte ich dann auch tatsächlich mal wieder eine längere Regelblutung.

    Auf welchen Zyklustag fällt dann die Wertemessung?


    also zum einen ob die Werte für eine 31 Jährige Frau passen oder nicht? Bzw. ob man an Hand der Werte sehen kann, warum ich keinen richtigen Zyklus habe.

    Kommt drauf an, welcher ZT es dann real war.


    Nee, an Hand der Werte würde ich mich nicht aus dem Fenster lehnen, was den Zyklus betrifft.


    Leider fehlen Pregnenolon, DHEA-S und Cortisol. Die wären wichtig für die Gesamtauswertung gewesen, um zu sehen, wie Du verstoffwechselst und wie die NN Lage ist.

    Ob ich immer noch eine Östrogendominanz habe. Und daher das Progesteron weiter cremen sollte? (Hatte es gut 8 Wochen vor der BE abgesetzt).

    Nach den Werten zu urteilen, ja.

    Am richtigen ZT sollte das Verhältnis etwa 1:200 liegen.

    Bei Dir ist es ca. 1: 50, also zu wenig Progesteron.


    das System scheint sich noch nicht allein in die richtige Richtung zu bewegen.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Moin :zwinkern:

    Auf welchen Zyklustag fällt dann die Wertemessung?


    Kommt drauf an, welcher ZT es dann real war.

    Hallo Augenstern,


    es war dann tatsächlich der 21. ZT


    Vielen Dank schon mal für die Einschätzung der restlichen Werte.

    Wenn ich ein Termin bei der neuen Gyn habe, lasse ich noch mal alle Werte (mit den fehlenden Pregnenolon, DHEA-S und Cortisol) bestimmen.


    lg

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Schilddrüsenerkrankung? 26

      • Liszt91
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      983
      26
    3. Augenstern

    1. Ratlosigkeit aufgrund immer wiederkehrender Beschwerden 67

      • Ricarda
    2. Antworten
      67
      Zugriffe
      2,6k
      67
    3. Ricarda

    1. Kleine SD und HPU, schlechtes Befinden 31

      • Mekendra
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      1,1k
      31
    3. Mekendra

    1. Hashimoto oder nur kleine Schilddrüse 3

      • LaVieEnPink
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      206
      3
    3. Janne1

    1. Hashimoto-Hypochonder 6

      • Bobinski
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      285
      6
    3. Augenstern