Wirklich die richtige Wahl?!

  • Hallo meine Lieben!

    Letzte Woche wurde mir von meinem Endokrinologen das pflanzliche Mittel Thyrim verschrieben. Zusätzlich dazu soll ich meine Thyrex Tabletten von 25 mg auf 12,5 mg tgl. reduzieren.
    Meine Werte letzte Woche waren: (Die Werte wurden nicht nüchtern gemessen, aber ohne Einnahme von Thyrex):

    TSH 1,30 yU/ml (0,30-4,00)
    ft3 2,80 pg/ml (2,15-4,12)
    ft4 1,10 ng/dl (0,70-1,70)



    TRAK <0,30 IU/l (<1,5)
    TPO 0,2 IU/ml (<5,6)
    TAK 3,6 IU/ml (<4,11)
    Transferrinsättigung 9,92 % (16-45)



    Des Weiteren habe ich auch in beiden Lappen mehrere isoechogene teils auch echoärmere gut begrenzte Kleinstadenome von ca. 2,7-4,2 mm.



    Das Blutbild vom 14.2. sah wie folgt aus: (BE wurde komplett nüchtern gemacht, auch ohne Thyrex):

    TSH 1,96 yU/ml (0,30-4,00)
    ft3 3,90 pg/ml (2,15-4,12)
    ft4 1,40 ng/dl (0,70-1,70)


    Was sagt ihr zu der Therapie bzw. hat jemand Erfahrung mit den Thyrim Kapseln?


    Lg

  • ardnowa

    Hat den Titel des Themas von „Thyrim? Wirklich die richtige Wahl?!“ zu „Wirklich die richtige Wahl?!“ geändert.
  • Hallo!

    Thyrim ist einfach ein Nahrungsergänzungsmittel.

    Und die Inhaltsstoffe sind echt niedrig dosiert. Selen, Zink, B12 usw.. Wie soll dir das was bringen?

    Das alles kannst du auch gezielt einzeln einnehmen.

    Und wahrscheinlich günstiger.

    Liebe Grüße

  • Und enthält noch dazu Jod!

    Hast du Hashimoto?

    Dann würde ich kein „künstliches“ Jod zuführen. Und generell mit Jod aufpassen. Das heizt die Entzündung noch an.

    Mal schauen, was die anderen schreiben.

    Viele Grüße

  • Also Hashimoto stand bis jetzt nie im Raum, da meine Schilddrüse normal groß ist und auch normal arbeitet. Lediglich diese Kleinstadenome habe ich eben auf beiden Lappen. Er meinte aber es wäre noch nicht zu spät die ohne Operation oder zusätzliche Behandlung wegzubekommen.

    Bei uns liegen SD -Probleme leider in der Familie. Meinem Papa wurde ein Lappen entfernt aufgrund eines gefährlichen Knotens und meine Mutter muss jetzt dann eine Radiojodtherapie machen.


    Mir geht es eben total schlecht seitdem ich die Dosis reduziert habe. Ich weiß das der Körper etwas Zeit braucht um sich umzustellen, aber trtozdem es fühlt sich an als würde ich wieder einen Schritt zurück anstatt vorwärts machen.

  • Am 19. März hast du geschrieben, dass eine Ärztin dir gesagt hatte, du hättest Hashimoto. Darum habe ich nachgefragt.

    Ich frage mich, warum du reduzieren sollst. Die Werte sagen das für mich nicht aus.

  • Ja das stimmt, also die eine Ärztin hat gesagt ich habe Hashimoto, also eigentlich hat sies nie erwähnt, sondern es stand nur auf ihrem Befund drauf den ich nachher bekommen habe. Ich versteh nicht warum immer jeder etwas anderes behauptet!


    Es ergibt für mich auch keinen Sinn deswegen hab ich dem Arzt jetzt nochmal geschrieben, was seine Begründung für die Reduktion ist. Vielleicht wars ja nur ein Fehler der ihm beim Schreiben unterlaufen ist oder so. Aber mir geht's jetzt schon immer schlechter also denke ich das es die falsche Dosierung ist!!

  • Hat der Arzt nichts zum Transferritin gesagt? Ist ja viel zu niedrig!

    Nimmst du Eisen ein?

  • Ich weiß nicht, wie hoch da die Dosierung von Eisen ist. Dürfte aber zum Auffüllen des Speichers viel zu niedrig sein.

    Da besorgt dir lieber ein gutes Eisenpräparat.

    Im Internet findest du geeignete Dosierungen zum Auffüllen.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Ist eine Vollnarkose verantwortlich für erneute Unterfunktion? 31

      • Nici1290
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      1,8k
      31
    3. jonalu

    1. Dosis neu einstellen mit L-Thyrox 448

      • Mekendra
    2. Antworten
      448
      Zugriffe
      27k
      448
    3. Mekendra

    1. Extreme Beschwerden, aber Ärzte ratlos 55

      • Finchen
    2. Antworten
      55
      Zugriffe
      5,2k
      55
    3. Finchen

    1. Keine richtige Diagnose und mir geht´s miserabel 53

      • Sunny22
    2. Antworten
      53
      Zugriffe
      4,3k
      53
    3. Fussel83

    1. Schilddrüse/Hashimoto oder Psyche? Arzt hilft mir nicht weiter... 6

      • Karlo32
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      451
      6
    3. ardnowa