10 kg zugenommen und fühle mich ständig müde

  • Hallo ihr Lieben,
    ....ich bin die Neue und komme nun öfter her...habe letzte Woche folgende Blutwerte bekommen:


    Freies t4 0,9-2 1,07
    TSH basal 0,27-4,2 5,00
    Freies t3. 2,0-4,4 3,84
    TAK. <115 17
    TPO-AK. <34 8


    Mein Hausarzt hatte zunächst Hashimoto ausgeschlossen. Der NUK hat nach dem Szintigramm jedoch davon gesprochen. Beschwerden hab ich quasi alle. Bisher hab ich das alles aber auf Wechseljahrsbeschwerden geschoben.


    Ich bin 44 Jahre alt, weiblich verhüte nicht, hatte vor drei Jahren die letzte Periode.
    Meine Ernährung stelle ich seit ein paar Wochen auf vegetarisch um. Normalerweise mache ich gerne Sport, seit etwa einem halben Jahr fehlt mir aber die nötige Energie dazu. Seit Mai habe ich nun 10 kg zugenommen, ich fühle mich ständig müde, habe dennoch oft Probleme einzuschlafen und vor allen durchzuschlafen.
    Von der Urlaubsvertretung meines Hausarztes habe ich heute nach Empfehlung des NUK L-Thyroxin bekommen.


    Ist alles recht viel auf einmal, der Arzt heute war leider nicht sehr auskunftsfreudig und ich weiß irgendwie so gar nix mehr....
    Wünsche eine erholsame Nacht und freue mich auf viele Informationen hier!


    Liebe Grüße, Meike

  • Meike, Servus :Wink:


    gut, daß Du Dich selber anschlaust und gut, daß Du jetzt L-Thyroxin gekriegt hast :ThumbsUp:
    Wie hoch ist das dosiert? Nimmst Du es gleich ein?


    Die Sache ist eigentlich klar, Beschwerden, hohes TSH, ganz tiefes fT4 und kompensatorisch erhöhtes noch einigermaßen gut aussehendes Ft3.


    Man kann das ganze nicht auf die Schilddrüse reduzieren, es läuft erst alles mögliche aus dem Ruder und am Ende schmeißt es dann die SD aus der Kurve.
    Schau hier ist Augensterns Diagnose-Tool, lass alles mögliche checken:


    http://www.hashimoto-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=2511


    Und dann setzt das Puzzle zusammen.


    Zitat von Momei

    Meine Ernährung stelle ich seit ein paar Wochen auf vegetarisch um

    Streich lieber zunächst Fertiggerichte, Nudeln, Brot, Pizza, Zucker, Fruchtsäfte ..... dafür viel Gemüse, nochmal Gemüse, machst Du ja schon, Käse könntest Du vlt wieder ins Repertoire nehmen, Bio-Käse.


    So Du Fragen hast, immer gerne!


    Beste Grüße und gutes Gelingen :Wink:
    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo Ardnowa,
    danke für deine Antwort.


    Fertiggerichte habe ich schon lange gestrichen. Und auf Zucker sowie zuckerhaltige Sachen verzichte ich soweit es möglich ist.
    In den letzten drei Monaten habe ich dennoch 10 Kilo zugenommen und bekomme nicht ein Gramm wieder weg.


    Von dem L-Thyroxin soll ich nun 2 Wochen lang 25 und danach 50 einnehmen. Habe erst heute damit angefangen und warte natürlich, weil sehr ungeduldig, gespannt darauf, dass ich mich wieder gut fühle.


    Habe heute sehr viel hier im Forum gelesen und so ganz langsam dämmert es mir, dass diese gesamten Beschwerden nicht von jetzt auf nachher verschwinden.


    Ich habe von meiner Frauenärztin OeKolp Paula 0,03 mg verschrieben bekommen, weil ich ursprünglich mit "Wechseljahrsbeschwerden" (seit drei Jahren keine Regelblutung mehr, Haarausfall, brüchige Fingernägel, Gewichtszunahme, eine fast komatöse Müdigkeit usw.) bei ihr war.
    Dieses Hormon nehme ich bisher nicht, wollte das mit meinem Arzt besprechen, wenn dieser vom Urlaub zurück ist.

  • Zitat

    Ich habe von meiner Frauenärztin OeKolp Paula 0,03 mg verschrieben bekommen, weil ich ursprünglich mit "Wechseljahrsbeschwerden" (seit drei Jahren keine Regelblutung mehr, Haarausfall, brüchige Fingernägel, Gewichtszunahme, eine fast komatöse Müdigkeit usw.) bei ihr war.
    Dieses Hormon nehme ich bisher nicht, wollte das mit meinem Arzt besprechen, wenn dieser vom Urlaub zurück ist.


    Was ist denn Oekolp Paula???
    Oekolp kenne ich, es ist Östriol, ein wichtiges Hormon für die Schleimhäute und völlig unproblematisch.
    Aber Paula??? oder meinst Du "Ovula" und das Rechtschreibprogramm hat sich selbstständig gemacht. :P


    Der Beipackzettel des Oekolp beschreibt sämtliche Nebenwirkungen eines Hormons namens "Östradiol".
    Lasse Dich davon nicht verunsichern.
    In landläufigem Jargon werden diese Hormone mit dem gleichen Namen bedacht, nämlich "Östrogen".
    Das ist aber irreführend, weil die Familie der Östrogene viele Familienmitglieder hat.
    Und alle wirken anders!!!
    Östriol hat keine der angegebenen Nebenwirkungen, weil es völlig andere Aufgaben hat.



    Warum willst Du auf vegetarisch umstellen?
    Fleisch, wenn es von Biohöfen stammt, ist gesund, nicht schlecht.
    Nur nicht unbedingt jeden Tag, zumindest ich hätte da keine Lust drauf.


    Die Steigerung würde ich ein bisschen langsamer machen.
    z.B. so:


    1 - 2 Woche die 25µg morgens
    ab 3. Woche dann + 12,5µg am Abend auf der Bettkante = 37,5µg
    ab 4. oder 5. Woche + 25µg auf der Bettkante = 50µg


    Das dann 4 Wochen halten und wieder messen lassen.
    Bitte aber morgens dann nix nehmen!!!


    Ich persönlich mache die Messungen am Morgen aber mit Abendeinnahme.
    Muss halt nur immer das gleiche Messschema sein, um vergleichen zu können.



    Wenn du nicht Splitten willst, dann steigere trotzdem lieber in 12,5µg-Schritten.


    Splitten ist aber physiologischer.
    Gesunde kippen auch nicht morgens nach dem Aufstehen ihre Hormone für den erst des Tages aus, sondern nach bedarf über den Tag verteilt.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • ....ist das normal? Hab nun den 3. Tag LT eingenommen. Heute morgen ist es mir so schlecht, dass ich nicht aufstehen kann. Muss mich übergeben und habe rasende Kopfschmerzen. Bin schweißgebadet aufgewacht.

  • Moin Meike!


    Wenn ich richtig verstanden habe, hast Du morgens 25µg LT genommen und hattest heute eine schlechte Nacht?


    Theoretisch gibt es nix, was es nicht gibt.
    Aber so typisch kommt mir das nicht als Reaktion auf LT vor.


    Könnte sich da auch was anderes anbahnen, was vielleicht durch den besseren Stoffwechsel ausgelöst wurde?
    Oder eine Migräne? Wetterlage ist ja perfekt dafür geeignet!


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo :Wink:
    habe mich lange nicht mehr hier gerührt, seit dem eine Jahr, in dem die Diagnose gestellt wurde, bekomme ich lamgsam nen Föhn mit den Ärzten. Lt. meiner Endo ist die Einstellung mit 88 mg gut und ausreichend. Meine Beschwerden (Muskelschmerzen, Müdigkeit, Probleme mit den Augen, Heiserkeit, Verdauungsprobleme, Gewichtszunahme und noch ein paar andere), müssen andere Ursachen haben). Ich bin inzwischen echt zu müde, Arzttermine zu vereinbaren. Beim Rheumatologen musste ich vier Monate auf einen Termin warten, 1 1/2 Stunden im Wartezimmer sitzen um nach 2 Minuten zu hören, dass alles ok ist und ich lieber zum Neurologen sollte :Anbeten:
    Naja...Zu meiner Bitte:
    Meine aktuellen Werte habe ich hier:
    Ft3 3,4 Ref 3,2-7,2
    Ft4 14,4 Ref 9,0-25,7
    TSH 0,57 Ref 0,3-2,0


    Die anderen Werte, die lt Labor "besonders zu beachten wären" habe ich in meinem Profil aufgelistet.
    Seit einigen Tagen nehme ich Lt abends & sublingual ein und habe das Gefühl, dass wenigstens die Müdigkeit etwas besser wird. Mein Gewicht geht trotz gesunder und kalorien bzw. Kh-armer Ernährung lieber mal ein zwei Kilos hoch statt ansatzweise runter :Vollpanik:


    Vitamin D und Nebenniere sollte eigentlich im April ebenfalls genommen werden, aber das ist wohl vergessen worden.
    Bin echt frustriert. Meine Endo ist 100 km entfernt. Bericht kommt 2 bis 2 1/2 Monate später. Irgendwie wird mit mir nie wirklich auch einmal das Ergebnis besprochen. Naja, will nicht nur jammern. Vor nem Jahr ging es mir deutlich schlechter und ich bin auch schon auf der Suche nach einer neuen Endo hier bei mir in der Gegend :Bravo:

  • Sorry, wollte die Werte noch als Datei einfügen, aber das klappt leider nicht.

  • Hallo Momei,


    dein fT3 ist sehr niedrig. Es könnte auch eine Umwandlungsstörung von fT4 zu fT3 vorliegen.


    Dass der Arzt meint, deine Beschwerden müssten bei diesen Werten andere Ursachen haben, ist so eine ganz typische Aussage. Dann soll der doch bitte mal sagen, wie diese Beschwerden denn entstehen könnten und entsprechende Tests mache. Solange es dir schlecht geht, darfst du nicht locker lassen.
    Bei Deinen Werten wäre an eine Einnahme von einem Kombi von T4 / T3 zu denken.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kollapszustände und Panikattacken durch Hashimoto 17

      • milkalotte
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      1,2k
      17
    3. milkalotte

    1. Sehr schlechtes Befinden 6

      • derPUHmann
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      560
      6
    3. ardnowa

    1. Extreme Beschwerden, aber Ärzte ratlos 23

      • Finchen
    2. Antworten
      23
      Zugriffe
      1,6k
      23
    3. steffi73

    1. Keine richtige Diagnose und mir geht´s miserabel 13

      • Sunny22
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      613
      13
    3. steffi73

    1. Hashimoto Symptome / Einstellung mit L-Thyroxin 9

      • Ivana
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      496
      9
    3. Ivana