Blutwerte

  • Hallo,
    ich wollte mal fragen ob mir jemand was zu meinen Blutwerten sagen kann. Bei manchen Sachen weiß ich gar nicht ob die Werte ok sind, ob die Normwerte vielleicht Quatsch sind o.ä.


    Die Schildi-Werte waren unter 125 LT. Nehme jetzt SD-Extrakt, insofern sind die nicht mehr relevant.


    Werte vom 11.06.15
    fT3 3.06 (2.30-4.20)
    fT4 1.78 (0.89-1.76)
    TSH 0.50 (0.55-4.78)
    Calcium 2.39 (2.20-2.65)
    Kalium 4.8 (3.5-5.1)
    Magnesium 2.03 (1.90-2.50)
    Natrium 140 (136-146)
    Selen im Blut (AAS) 1.71 (0.90-1.80)
    Zink i.S. (AAS) 1.3 (0.7-1.3)
    Vitamin B2 (HPLC) 312.0 (90-350)
    Vitamin B6 im Serum/Pl. (HPLC) 25.6 (7.0-30.0)
    Ferritin i.S. 119 (5.0-148.0)
    Vitamin B12 i.S. 441 (211-911)
    Aldosteron (LIA) 190 liegend: <260
    Progesteron i.S. 0.3 (orale Kontrazeptiva: 0.18-0.64)


    Dankeschööön!

  • Hey, danke für die schnelle Antwort!


    Vitamin D war im Januar bei 39. Hab im Juni eigenmächtig mit 5x6 Dekristol erhöht und nehme nun 2-3 pro Woche. Lasse ich irgendwann mal wieder mittesten.


    Um die restlichen Werte habe ich meinen HA gebeten. Bloß bin ich nicht sicher ob die toll sind, nur weil sie im Normbereich liegen.


    TPO wurde bei mir nur einmal getestet 2012. Schilddrüse ist echoarm. Hashimoto wurde mir bescheinigt.


    Ich nehme die Pille im Dauerzyklus. Daher der niedrige Progesteronwert.


    Habe gerade mit SD-Extrakt von Klösterl angefangen. Insofern werden sich da noch ganz neue Werte ergeben. Allerdings merke ich nicht sooo ne Veränderung - trotz T3. Ich denke es könnte an rT3 liegen. Muss ich aber noch bestimmen lassen.


    Hitze geht bei mir gar nicht. Helligkeit auch nicht. Habe NNI und denke das kommt daher. Ansonsten bin ich halt platt. Keine Energie, müde ...

  • Hallo Sivia


    Warum nimmst du ein SD-Extrakt ? dadurch wird die Einstellung nicht leichter. Natürlich kann es sein das du diese Hormone besser verträgst als reines LT, ich hätte aber erst mal LT etwas reduziert, du warst bei der BE im Juni überdosiert.
    LG.Angi

  • Guten Morgen!


    Ich gehe eher davon aus, dass die Pilleneinnahme Dein Hauptproblem ist!


    Ich weiß nicht, wie alt Du bist und wie lange Du schon die Pille nimmst, aber mit so einem Progesteronstand wird es schwierig, Energie aufzubauen.


    Du schreibst, dass Du NNI hast.
    Könnte um die Ecke auch mit Progesteronmangel zusammenhängen:
    Progesteron ist nämlich das Vorläuferhormon von Cortisol, welches wiederum in der NNR hergestellt wird.


    Ist da zu lange Ebbe im Körper, schuftet sich die NN ab und irgendwann kommt sie nicht mehr damit klar.


    Wenn dann das Corti im Keller ist, wird der Darm sehr anfällig, weil Entzündungen nicht mehr in Schach gehalten werden können.
    Das wiederum verändert die Darmflora und alles Mögliche, was kein menschlicher Körper braucht, kann sich ausbreiten.


    So wird Stück für Stück das System geschwächt und es kann z.B. Hashimoto oder anderer Mist entstehen.


    Das führt auch zu Stressintoleranz und ner Menge anderer Probleme.
    So beißt sich die Katze in den Schwanz.


    Ich würde mal einen kompletten Hormonstatus machen um zu schauen, wie die Lage ist.


    Östradiol
    Progesteron
    DHEA-S
    freies Testosteron
    Gesamttestosteron
    DHT
    SHBG
    Cortisol (Morgenwert als Vergleich zu DHEA)


    An dem Status kannst Du dann sehen, wie die Lage ist und entsprechend eingreifen.


    Allerdings, solange Du die Pille nimmst, wird das alles ziemlich schwierig!


    Im Körper gibt es leider keine Einzelstellschraube, an der man drehen kann und dann ist alles gut.
    Das ist ein sehr differenziertes Zusammenspiel, das man da im Auge behalten muss.


    Alles Gute,
    LGA


    P.S. Schaue mal im "Diagnosethread", dort habe ich einiges an werten aufgelistet, die hilfreich sind.
    Ist im Hauptforum oben angepinnt

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Angie,
    ich nehme SD-Extrakt, weil ich mir davon ein besseres Befnden erhoffe. Mein fT3 ist im Keller und am Befinden hat sich lange nichts gebessert. T3 brauche ich eh, da ist SD-Extrakt definitiv einen Versuch wert.


    Hallo Augenstern,
    die Pille kam erst hinzu, als alle Probleme schon da waren. Blöd, weiß ich, aber nach 2 Endometriose-OPs muss ich sie jetzt nehmen. Die Katze beißt sich bei mir überall in den Schwanz. Kinderwunsch, aber Schilddrüseneinstellung mist. Normalerweise könnte ich jetzt einfach probieren schwanger zu werden, aber nach Absetzen der Pille ist das Risiko wieder da, dass die Endo wieder kommt. Also will ich die Schilddrüse erst halbwegs in nen grünen Bereich bringen und das dann erst wagen.


    Kann man Progesteron trotz Pille nehmen?
    Macht ein Hormonstatus Sinn, wenn man die Pille nimmt?


    Danke & LG

  • Man kann Progesteron + Pille nehmen.
    Aber ich würde die Pille absetzen und nur Progesteron versuchen.


    Pilleneinnahme wegen Endometriose ist halt Schulmedizin.
    Es wird das Symptom behandelt statt der Ursache.


    Mit Gestagen, der Pillenwirkstoff und ein nicht bioidentisches Progesteron, besetzt Du die Rezeptoren, aber das Zeug kann vom Körper nicht weiter verstoffwechselt werden.


    Außerdem irritiert es dadurch dann die Hypophysenachse und führt dazu, dass Rezeptoren abgebaut werden.
    Das bisschen körpereigenes Progesteron kann nicht ankoppeln und arbeiten.


    Somit verschlimmert es letztendlich den Zustand statt ihn zu verbessern.


    Ist ein umfangreiches Thema, was ich hier auch nur bruchstückhaft wiedergeben kann.


    Man bräuchte alle Hormonwerte um einigermaßen einen roten Faden zu finden und dann zu behandeln.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern,


    kannst du mir ein paar Tipps geben wo ich was lesen kann, um das Thema zu durchblicken? Meine Angst ist im Moment natürlich, dass die Endo wieder kommt und eine Schwangerschaft verhindern könnte. Wohl fühle ich mich nicht damit die Pille überhaupt zu nehmen. Deswegen habe ich sie vor den OPs in meinem ganzen Leben noch nicht genommen (bin 36).


    Meines Wissens ist keine Ursache von Endo bekannt bzw. es gibt keine gesicherten Erkenntnisse. Aber ich muss auch sagen, dass mein Gehirn aktuell nicht in Höchstform ist und ich insofern nicht gerade wer weiß was gewälzt habe...


    Bin für alle Tipps dankbar!

  • Hallo Anaelle,


    vielen Dank!


    Im Grnde bin ich durch Augenstern wieder auf die Frage zurück gekommen welche Therapie ich bzgl. der Endometriose in Augenschein nehmen sollte. Vor allem wäre es für mich wichtig herauszufinden oder zumindest für mich einen schlüssigen Anhaltspunkt zu bekommen ob und wie es mir möglich wäre, die Pille abzusetzen und trotzdem das Risiko für Endo so gering wie möglich zu halten.


    Für mich wäre es perfekt, wenn ich die Pille nicht nehmen müsste. Momentan weiß ich aber nicht genug, um sie guten Gewissens abzusetzen.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Befund und Allgemeinbefinden 3

      • betty71
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      230
      3
    3. ardnowa

    1. Bin neu- Erhöhung Thyroxin sinnvoll? 6

      • merrymary
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      412
      6
    3. merrymary

    1. Mein größtes Problem - Hashimoto 11

      • Herbst83
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      596
      11
    3. Herbst83

    1. Eisen, Zink, Omega3, Selen, Vitamin D3, Vitamin B12 und Co. 18

      • leila06
    2. Antworten
      18
      Zugriffe
      346
      18
    3. Finchen

    1. Wie kommt man an ein Umfassendes Blutbild 2

      • pampelmuse
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      55
      2
    3. Finchen