Neue Werte - fT4 steigt - fT3 unverändert- TSH sinkt stark?

  • Hallo Forum,


    ich bin noch ganz neu hier und zähle jetzt wohl auch zu den Hashimoto-Betroffenen. Ich wollte mich mal kurz hier vorstellen und habe auch ein paar Fragen an die Experten hier.
    Zuerst mal ein paar Fakten zu mir. Ich bin 20 Jahre alt, männlich und habe meine Diagnose seit eineinhalb Monaten. Gesundheitliche Probleme habe ich schon seit knapp
    5-8 Jahren. Wann das genau angefangen hat, kann ich gar nicht mehr sagen. Es war, wie wahrscheinlich bei vielen anderen, ein schleichender Prozess. Meine Schildrüse wurde schon mehrmals untersucht, allerdings waren die Blutwerte immer im Grenzbereich, weswegen kein normaler Hausarzt Bedarf sah etwas an meiner Situation zu ändern.
    Bis mir das Ganze einfach zu viel wurde und ich mir einen Experten gesucht habe. Der nicht nur mein Blut, sondern auch meine Schildrüse mit Ultraschall untersucht hat. Und siehe da, alles voller unschöner Entzündungen.
    Das war vor knapp 2 Monaten, seitdem nehme ich L-Thyroxin von Winthrop ein. Angefangen habe ich mit 50mg und schleiche die Dosis jetzt langsam hoch
    und bin im Moment bei 75mg. Alle 4 Wochen wird das Blut neu untersucht. Ich bin, ehrlich gesagt, sehr erleichtert das ich jetzt endlich eine Diagnose habe. Meine letzten 3
    Jahre waren extrem von Arztbesuchen und lästigen Sympthomen geprägt. Seitdem ich L-Thyroxin nehme, kann ich schon eine deutliche Verbesserung spüren. Es ist zwar noch nicht ideal,
    aber schon um Weiten besser, als es vor der Einahme war.


    Nun zu meinen Werten:


    Ende August 2014:
    TSH 3,7
    FT4 0.9
    FT3 3,4


    Ende September:
    TSH 1,3
    FT4 1,3
    FT3 3,4



    Das sind meine Werte. Meine Frage: Weiß jmd, welchen Zeitraum ich einrechnen sollte, bis ich richtig eingestellt bin? Mein TSH ist zwar schon nahe dem Ideal-Wert (1,0),
    allerdings fühle ich mich noch überhaupt nicht so. Meine Symptome sind zwar, wie gesagt, besser geworden. Kommen, aber immer noch in abgeschwächter Form wieder..
    Auch habe ich darüber nachgedacht, vielleicht ein Kombipräparat aus T3 und T4 zu nehmen, weil ich da schon viel positives drüber gehört habe. Das sich Betroffene erst nach der
    Einahme von T3 und T4 wirklich wieder komplett gesund gefühlt haben. Weiß jmd mehr darüber oder hat vielleicht sogar selbst Erfahrung damit?


    Vielen Dank fürs Lesen. Ich freue mich über eure Meinung!

  • Hallo Hulli und Herzlich Willkommen im Forum :)


    Um ein bisschen besser einschätzen zu können wie die freien Werte liegen, wären die Grenzbereiche der fT-Werte hilfreich.
    Jedes Labor hat andere Grenzbereiche, daher ist es etwas schwer genauer darauf einzugehen :)


    LG
    Kathi

  • Hallo,


    ein TSH von 1 garantiert kein Wohlbefinden. Du solltest in erster Linie nach Befinden und nicht nach Werten einstellen. Darüber hinaus sind Blutwerte nach bereits 4 Wochen nur ein grober Anhaltspunkt, weil sie sich durchaus auch danach noch verändern können. Ebenso wie das Befinden.


    Insofern finde ich Deinen Weg sehr theorielastig;)


    Außerdem kann man nach 2 Monaten überhaupt nicht sagen, ob eine Umwandlungsstörung vorliegt, da ft3 - wie auch TSH - kein festgetackerter Wert ist.


    Deshalb ist eine Einschätzung, wann Deine Einstellung beendet sein könnte, nicht möglich. Ebenso kann man nicht sagen, ob Deine restlichen Beschwerden überhaupt mit Schilddrüsenhormonen zu beeinflussen sind.


    Dass es bereits besser geworden ist, ist doch ein guter Anfang. Jetzt ist wirklich Geduld angesagt.

  • Herzlich Willkommen im Forum Hulli!


    Ein paar Antworten hast du ja schon bekommen. Ich wüsste noch gern welche Art Beschwerden hast du? Und wurden auch andere Werte bestimmt wie z.B. Vitamin B12 usw. oder nur die SD-Werte?


    LG
    Anaelle

  • Hallo Hulli,


    wie lange Du rechnen mußt, das sagt Dir Sein Körper.


    Bei mir sind es jetzt 2 Jahre und ich bastel immer noch, dafür spielen zu viele Co-FAktoren rein.


    Ein TSH von 1 kann sich, bei konstanter Dosis auch über eine längere Zeit noch stark verändern , ebenso die fts und natürlich Dein Befinden.


    Was ist es, das Dich umhaut, was sind die Symptome ?


    LG

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Vielen Dank erstmal für eure Antworten. Ich hab mir, ehrlich gesagt, schon gedacht, das keiner außer mir (oder vielleicht mein Arzt) sagen kann, wie lange das genau dauert, aber ich irgendwie hatte ich wohl Hoffnung das ich jetzt, wo ich die Diagnose habe, das Alles schnell hinter mir lassen kann. Naja, wie auch immer. Hier noch ein paar der gewünschten Daten:


    Kathi81 : Also die Grenzbereiche der fT-Werte meines Labors liegen bei:
    FT4: 0,6-1,3
    Ft3: 2,3-4,1


    Hilft dir das? :Wink:


    Anaelle : Ja, insgesamt wurden sehr viele Werte untersucht. Ein Vitamin B12 Mangel liegt nicht vor. Die einzige, leichte Auffälligkeit war das der Eisen und Vitamin D Wert im unteren Grenzbereich lagen. Aber nicht unbedingt behandlungsdürftig, so mein Arzt. Ansonsten wurden neben einem Borelliose-Test auch noch anderen Vitaminen, Leberwerten und noch viele Werte genommen, die mir jetzt auf Anhieb, nichts sagen. Alles davon aber im Normbereich.



    Viele meiner Symptome haben sich schon gebessert seit der Einnahme von T4 oder sind sogar teilweise ganz verschwunden. Was mich im Moment aber noch stört ist unteranderem Einschlafproblemene, Vergesslichkeit, Kribbeln in den Händen, plötzliche Schweißausbrüche, Wassereinlagerungen in der Stirn und in den Wangen und vorallem Müdigkeit, eine geschwächte Stressresistenz mit Angespanntheit und manchmal auch begleitenen Angstgefühlen. (Der Teil ist zwar schon deutlich besser geworden seitdem ich T4 einnehme, aber noch lange nicht ideal. Was für mich schon ein kleines Problem darstellt, da in den nächsten Tagen einige neue Herausforderungen (beruflicher Natur) auf mich zukommen und ich da eigentlich schon leistungsfähig sein sollte).

    2 Mal editiert, zuletzt von Hulli456 ()

  • die ft4 Norm ist m.M.n. zu eng gesetzt . Müßte mind bis 1,6 gehen


    beim ft3 ähnlich , aber ok...


    Es macht sehr viel Sinn, sich an Wohlbefinden und fts zu orientieren, das machen einige so.


    Eisen unter der Norm, genauso wie Vit D haben sehr viel Einfluß aufs Befinden als auch auf die SD und die SD-Werte.


    Unter der Norm ist ein deutliches Signal, da sollte schon hingesehen werden

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Zitat von jonalu

    Eisen unter der Norm, genauso wie Vit D haben sehr viel Einfluß aufs Befinden als auch auf die SD und die SD-Werte.


    Unter der Norm ist ein deutliches Signal, da sollte schon hingesehen werden


    Es ist nicht unter der Norm. Es befindet sich nur im unterem Bereich der Norm. Aber ich wollte mir auch in den nächsten Tagen, was dafür aus der Apotheke besorgen.

  • :Wink:
    du wirst das Zeug wohl lebenslänglich nehmen müssen....dann gewöhn dich mal an die Einheit :
    ich kann´s mit meiner Tastatur auch nicht, aber nicht : mg =Milligramm, sodern Mikrogramm....und da geht's los...
    LGK

  • Schade, daß es nicht mehr nachvollzeihbar ist, ich habe unter der Norm gelesen.
    Der Beitrag wurde nach Erstellen meines Folgebeitrags 2x geändert...


    Und dann ist es ja auch gut, wenn außer Dir höchstens der Arzt es weiß, wie lange es dauert. Hier hat ja keiner Erfahrung damit, wie lange es bei Dir dauern kann, weil es eben sehr individuell ist.


    Viel Erfolg bei einer schnellen Einstellung

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Fragen zu meinen Blutwerten 8

      • Lanka18
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      207
      8
    3. Lanka18

    1. Herzrhytmusstörungen, Magenprobleme 34

      • Kamille27
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      1,1k
      34
    3. Anaelle

    1. Hashimoto und Sjoegren Syndrom? & Nebennierenschwäche? 2

      • _Lara_
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      120
      2
    3. _Lara_

    1. Paleo Autoimmun Protokoll/Paleo Autoimmune Protocol 11

      • Lady Montagu
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      220
      11
    3. Rigoletta

    1. Kommt das alles vom Hashimoto? Was ist zu tun? 2

      • SaureGurke
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      25
      2
    3. ardnowa