Neu festgestellte Hashimoto Erkrankung, doch keine Depressio

  • Hallo Ihr lieben!
    Bin auch neu hier und total hin und hergerissen!
    Leide seid Jahren unter Depressionen!
    Mit jahrelanger Einnahme von Antidepressiva und Betablocker.
    Nun wurde bei mir Hashimoto angeblich im Anfangsstadium festgestellt. Bin ständig müde und antriebslos.
    Nach der Einnahme von L-Thyroxin wurde Es anfänglich sehr gut, verschlechterte sich aber wieder.
    Nun musste ich l-thyroxin wieder absetzten und soll dann die blutwerte nach vier Wochen wieder Kontrollieren lassen. Finde ich alles ein wenig eigenartig!


    Könnt ihr mir eine Erklärung geben?
    Blutwerte vor Thyroxin :


    Ft3 3.5 ( 1.9-5.1 )
    Ft4 1.1. ( 0.9- 1.7)
    Tsh basal ^5.31 (0.27- 4.20 )
    Aak mak ^71. < 60

  • Zitat von Akira

    Nun musste ich l-thyroxin wieder absetzten und soll dann die blutwerte nach vier Wochen wieder Kontrollieren lassen. finde ich alles ein wenig eigenartig !!!


    Ft3 3.5 ( 1.9-5.1 )
    Ft4 1.1. ( 0.9- 1.7)
    Tsh basal ^5.31 (0.27- 4.20 )
    Aak mak ^71. < 60


    Das ist auch eigenartig.


    Mit diesen Werten war es auf alle Fälle sinnvoll, L-Thyroxin zu nehmen.
    Dass das Befinden nach einer Weile schlechter wird, ist eigentlich durchaus normal, da man die passende Dosis ja erst finden muss, und sie dann möglicherweise eben zu niedrig war.


    Könntest du einen Verlauf aufschreiben?


    Wie viel LT hast du wie lange genommen?
    Hast du noch andere Werte? (aktuellere)?


    LG, wellgunde


    PS: Habe deinen versehentlich erstellten Zwillingsthread gelöscht.

  • Hallo Wellgunde!


    Ich nahm dann sechs Wochen L thyroxin 50 und hatte die Werte


    TSH 1.68 ( 0.35 - 4.94 )
    FT3 2.85 ( 1.71- 3.71 )
    FT 4 10.8 ( 7.0 - 14.8 )
    Mak 55. < 6



    Darauf hin wurde mir gesagt da es mir nicht wesentlich.besser geht das L - Thyroxin
    Wieder absetzen und nach drei Monaten Blutwentnahme. Weil halt die Besserung nicht konstant geblieben
    Ist. Die Besserung wäre wohl auch nur ein Placebo Effekt bei mir gewesen.
    Nun warte ich mit extremer Müdigkeit und antrieblosigkeit auf meinen nächsten Blutentnahme Termin.


    Gruß Akira

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymous ()

  • Sollte man bei einem Arzt am besten gar nicht erzählen das man schon jahrelang unter Depressionen leidet?
    Damit man für voll genommen wird!!!!!!!


    Gruß Akira

  • Ich schrieb dir ja schon in dem anderen Thread das du dir einen neuen Arzt suchen solltest und natürlich würde ich ihm nur sagen das bei dir Hashimoto festgestellt wurde, die Depression lass mal aus dem Spiel, die kommt von der UF.


    Unverständlich das dein Doc dir den Rat gegeben hat LT wieder abzusetzen weil es dir besser ging :Schockiert:
    Dir ging es ja besser weil du SD-Hormone genommen hast und du hättest deine Dosis evtl. etwas erhöhen müssen.
    Bei einem Diabetiker wird doch auch nicht das Insulin abgesetzt weil es ihm besser geht :UnschuldigesPfeifen


    Wenn es dir nun ohne LT wieder schlechter geht dann steig doch wieder mit 25µ ein und suche dir inzwischen einen neuen Doc.
    LG.Angi

  • Habe einen neuen Doc und der sagt halt jetzt bis diesen Montag warten <<<<< HURRA und dann Blut und weitersehen !!!
    So einfach von mir aus wieder anfangen ???!!! Bin ich immer zu ängstlich und vor allem sagt der Arzt dann wieder was ist das für eine ohne Zustimmung des Arztes !!! Kenn ich doch alles schon!!! Montag !!! Dann ist auch Gott sei dank dieser elende Urlaub vorbei wo ich nur geschlafen hab !!!!
    Heut ist wieder so ein Tag !!!
    Das merkst du bestimmt!!!!



    Gruß

  • Wenn du natürlich am Montag einen Termin beim neuen Doc hast dann natürlich noch nicht mit LT wieder starten. Warte erst die neuen Blutwerte ab.
    Das du nur am schlafen bist ist schon verständlich bei einer UF.
    Gib die Hoffnung nicht auf, es wird schon wieder!
    LG.Angi


  • :NIchtGanzDicht: Was für ein kompletter Unsinn!


    Man sieht ja eine Besserung, aber da wäre durchaus noch eine Steigerung an LT drin gewesen, um zu sehen, ob es dir dann wieder und nochmal besser geht.
    Nur wenigen reichen 50 µg, die meisten brauchen mehr.

  • Danke dir Wellgunde !!!


    Habe jetzt bereits Montag mein Blutentnahme Termin !!! Und werde dann darauf bestehen!!


    Gruß Akira



    Viele Ärzte sind im Zusammenhang mit Depressionen. :Zensiert:

  • Zitat von wellgunde

    :NIchtGanzDicht: Was für ein kompletter Unsinn!


    aber da wäre durchaus noch eine Steigerung an LT drin gewesen


    Muss mich auch mal dazu äußern. Das ist ja zum Haare raufen. :KopfDurchDieWand: Manchmal glaube ich die Ärzte haben komplett keine Ahnung von unserer Krankheit. Grrrr :Skeptisch: Bei dem TSH fühlen sich viele Hashis schlecht, wie Wellgunde schon schrieb, klar hätte man die Dosis noch steigern können.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kollapszustände und Panikattacken durch Hashimoto 17

      • milkalotte
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      1,2k
      17
    3. milkalotte

    1. Sehr schlechtes Befinden 6

      • derPUHmann
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      560
      6
    3. ardnowa

    1. Extreme Beschwerden, aber Ärzte ratlos 23

      • Finchen
    2. Antworten
      23
      Zugriffe
      1,6k
      23
    3. steffi73

    1. Keine richtige Diagnose und mir geht´s miserabel 13

      • Sunny22
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      610
      13
    3. steffi73

    1. Hashimoto Symptome / Einstellung mit L-Thyroxin 9

      • Ivana
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      495
      9
    3. Ivana