Antikörper messen wegen niedrigem TSH?

  • Ich hatte letzte Woche Blutabnahme beim Hausarzt. Am Telefon sagten sie mir mein TSH ist stark gesunken von 1,26 auf 0,2. Freie Werte wurden nicht gemacht :Fluch: Stattdessen sollen die Antikörper bestimmt werden?
    Das verstehe ich nicht. Die Diagnose habe ich seit Jahren, wofür braucht man jetzt die Antikörper? Sind die freien Werte nicht viel wichtiger?

  • Ergänzung


    Ich nehme schon lange 100 micg LT (auch mal früher 125). mir gehts eigentlich gut aber ich fürchte, dass der Doc senken will wenn TSH so runter geht. Nächste Woche habe ich einen Termin zur Besprechung der Werte. Würde mich sehr über Argumentationshilfen freuen.

  • Danke für die Antwort! An einen Schub hab ich gar nicht gedacht , hatte ich noch nie. Gibt wohl für alles ein erstes Mal.
    ich fühle mich aber nicht wie in Überfunktion. Oder kommt das noch und ich muss mich auf Symptome einstellen? Wie lange dauert ein Schub erfahrungsgemäß?

  • Guten Morgen!
    Eigentlich schreiben hier die meisten, dass man eben nicht nur auf den TSH schaut. Und unter Medikamenten ist bei vielen der TSH noch viel niedriger.
    Bisher habe ich immer gelesen, dass es ok ist mit einem niedrigen TSH. Solange man sich dabei wohl fühlt. Und keine Beschwerden einer Überfuktion bekommt!
    Und was sagen die Antikörper aus, wenn die Diagnose schon lange besteht? Die können doch rauf und runter gehen....Meine Ärzte und auch hier in Forum, haben gesagt, das Bestimmen der Antikörper ist danach eigentlich nicht mehr nötig.
    Ich würde also ehr nach den freien Werten schauen. Und vor allen nach meinem Befinden. Und nicht auf den TSH.
    Lg

  • Da gebe ich Dir z.T. recht Sanne.


    Jedoch kann ein Schub auch mal unspektakulär verlaufen, und die AKs können da schon wegweisend sein.


    Und wenn der HA mehr nicht machen kann, sollte man da ganz sicher gehen.


    LG Jona

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Um einen Schub zu identifizieren, reichen keine Antikörper aus.


    Dazu braucht man eine komplette Wertebestimmung aus einer Blutentnahme + eine Sonographie (Ultraschall) der Schilddrüse. um Veränderungen zum Vorbefund feststellen zu können.


    Dazu gehört für mich dann noch mindestens DHEA-S + Cortisol, um zu sehen, was die Nebenniere macht.


    Das alles morgens vor 8h und ohne vorherige Einnahme des LT oder anderer Medikamente!


    Irgend welche isolierten Werte geben keine sinnvolle Auskunft über das Körpergeschehen.
    Wenn Du es genau wissen willst und der Arzt das nicht macht, dann suche Dir ein freies Labor und bezahle die Werte selbst.


    Ansonsten genau beobachten, wie sich das weitere Befinden jetzt entwickelt.
    Am Besten Buch führen, damit man kleine Abweichungen gleich erkennen kann.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)


  • Das dachte ich auch. deswegen bin ich ja so irritiert. Ich mache mir Sorgen dass er LT senken will wegen Überfunktion.


  • Wenn es mir gut geht ist für mich alles okay. ich befürchte nur dass der Doc wegen dem niedrigen TSH senken will und es mir dann nicht mehr gut geht. Bis jetzt geht es mir ja gut.


    Die Blutabnahme war komplett nüchtern aber erst gegen 9. Das hat doch auf TSH keinen Einfluss dachte ich. Oder meinst du mit vor 8h DHEA-S und Cortisol? DHEA-S wurde bei mir noch nie gemessen, Cortisol vor zwei Jahren. Müsste das im Schub steigen?


    Und wenn es ein Schub ist, was muss ich dann machen?

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Ist eine Vollnarkose verantwortlich für erneute Unterfunktion? 31

      • Nici1290
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      1,6k
      31
    3. jonalu

    1. Dosis neu einstellen mit L-Thyrox 448

      • Mekendra
    2. Antworten
      448
      Zugriffe
      27k
      448
    3. Mekendra

    1. Extreme Beschwerden, aber Ärzte ratlos 55

      • Finchen
    2. Antworten
      55
      Zugriffe
      5k
      55
    3. Finchen

    1. Keine richtige Diagnose und mir geht´s miserabel 53

      • Sunny22
    2. Antworten
      53
      Zugriffe
      4,2k
      53
    3. Fussel83

    1. Schilddrüse/Hashimoto oder Psyche? Arzt hilft mir nicht weiter... 6

      • Karlo32
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      392
      6
    3. ardnowa