Zu Hashimoto Fibromyalgie?

  • Wollte mal fragen, ob jemand zu Hashimoto noch Fibromyalgie bekommen hat?
    Bei mir wurde jetzt alles mögliche getestet und untersucht. Wahrscheinlich habe ich zu Hashimoto eine Fibromyalgie entwickelt. Ich habe gelesen, dass das häufig vorkommt.
    Meine Blutwerte sind ok. Auch alle Vitamin, Mineralstoffe usw.
    Woher weiß man, dass die Symptome nicht von Hashimoto kommen? Muskelschmerzen, Müdigkeit usw. Alles Dinge die zu beiden Krankheitsbildern passen.
    So ganz kann ich das noch nicht glauben.... ist wohl aber so. Das ganze hat sich schleichend über zwei Jahre entwickelt.
    Wer kennt das auch?

  • Hallo Sanne,
    ich kenne das auch. Bisher war kein Arzt fähig/bereit, mich wirklich auf Fibromyalgie zu untersuchen. Entweder es wird anhand der Symptome sofort gesagt, ja, das ist Fibromyalgie, andere Ärzte sagen gleich, die Muskelschmerzen kämen von Hashi.


    LG
    Anaelle

  • Ich habe in letzter Zeit zufällig viel von der Fibromyalgie mitbekommen, da ich ja in Punkto Schwermetallausleitung unterwegs bin. In diesem Zusammenhang taucht dies ständig auf und Dr. Cutler und noch irgendwer....komme grad nicht auf den Namen, sind sich da einig das dies ganz klar an einer Schwermetallbelastung liegt. Vielleicht googlest du da mal ein wenig nach.

  • Ich habe viele Zahnfüllungen! Teilweise sehr alte. Die alle entfernen zu lassen, wäre einfach zu kostspielig. Und ich habe Panik vorm Zahnarzt! Leider kommt das nicht in Frage. :-(

  • Naja, dann kann ich leider nicht helfen. Aber Amalgamfüllungen sind mittlerweile meiner Meinung nach Hauptursache Nummer 1 für alle denkbaren Autoimmunerkrankungen und gesundheitlichen Problemen. Auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen. Wenn man aber die CutlerGruppe bei Facebook querliest, wird einem schnell klar, was Sache ist.


    Auf Zahnärzte stehe ich auch nicht...wer tut das schon :) Und die Entfernung der Plomben war auch nicht besonders koststpielig. Aber die Ausleitung dann doch.

  • Anaelle,
    hat man bei dir die Points getestet! Hat bei mir bisher auch kein Arzt gemacht. Als ich beim Endo war, hat er mir an den Oberarmen rumgedrückt. Aber an dem Tag ging es mir sehr gut. Ich musste aus der Hocke aufstehen usw.
    Auf manche Points reagierte ich auf Druck. Das konnte ich selbst testen. Aber eben nicht immer! Fibromyalgie ist ja ein Ausschlussverfahren.
    Ich hätte einfach gerne mal eine konkrete Diagnose!
    Aber wahrscheinlich ist es ein mix aus Hashimoto und Fibromyalgie!

  • Nennen wir die Fibro doch mal Mikroentzündungen der Weichteile - Muskeln, Sehnen, Bänder und auch Gelenkabschnitten. Dass Hashi sowas verursachen kann ist sogar schon beschrieben worden (Fachliteratur) - mal sehen ob ich es noch finde.


    lg
    Karin

  • Wie wäre es die Thyroxindosierung anzuheben und Vitamin D3 ordentlich aufzufüllen..ist ja das Skeletthormon.


    Wieviel Thyroxin bei welchen Körpergewicht und Alter bekommst du denn jetzt? Und was spräche gegen eine Dosiserhöhung. Niedrige Schmerzschwelle ist üblich bei Unterdosierung.


    Vielleicht hilft auch die Nachtseinnahme..oder T3-Zusatz. Erstmal Baustelle Hashimoto weiter kritisch beachten. Bei mir tat alles weg..ich war ein winselndes multimorbides Etwas..alles weg, Haare schön, Gelenke fit, kein Kribbeln mehr, Verdauung wieder super.


    Meist hält einen aber irgendein Arzt von dem Erreichen einer suffizienten Zieldosis ab..man muss denen schon die Lehrbücher aufgeschlagen zeigen oder die Fortbildungsskripte für Schilddrüse für Nuklearmediziner...sonst verharren sie weiter auf ihrer einst gelernten Jodmangelkropfmedizin.

  • Vitamin D und B 12 habe ich eigenständige eingenommen.
    Ärzte halten das immer für unnötig! Ist jetzt alles in einen guten Bereich. Nehme auch Magnesium und Zink ein. Und Omega 3. Ferritin ist auch gut.
    Habe schon den Hausarzt gewechselt. Der alte wollte nicht tyroxin nicht erhöhen. Der neue ist jetzt auch skeptisch!
    Aktuelle nehme ich 112 ein, bei 74 kg Körpergewicht.
    Anfang Dezember war ich dann mit Hoffnung beim Endokrinologen. Aber der findet die Werte auch ok. Sieht keinen Bedarf zu erhöhen oder T3 zusätzlich zu geben. Er meint, man sollte den rheumatischen Aspekt weiter verfolgen.
    Seit ich Selen nehme, sind die Blutwerte auch angestiegen.
    Und so für einen Monat ging es mir echt besser. Jetzt wieder schlechter. Habe mich jetzt viel mit Fibromyalgie beschäftigt. Und finde mich da in fast allen Punkten wieder. ?

  • Ich werde jetzt einfach mal versuchen 6 mg mehr zu nehmen. Hoffe ich bekomme das dann auch verschrieben. 112 kann ich nicht so splitten, dass es passt!

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Habe ich eine behandlungsbedürftige Unterfunktion? Seit L-Thyrox geht es mir schlechter! Benötige dringend Hilfe. 12

      • Lula
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      996
      12
    3. Augenstern

    1. Starke Weinerlichkeit, Angstzustände und Depression 350

      • GubbelElse
    2. Antworten
      350
      Zugriffe
      12k
      350
    3. GubbelElse

    1. Gibt es noch Hoffnung? Schilddrüse oder doch nur Psyche? 182

      • BTS_Jimin
    2. Antworten
      182
      Zugriffe
      8,3k
      182
    3. BTS_Jimin

    1. Seit L Thyroxineinnahme weitere gesundheitliche Probleme. Umwandlungsstörung? 405

      • karen
    2. Antworten
      405
      Zugriffe
      19k
      405
    3. Augenstern

    1. Angstzustände/Zwangsgedanken 1

      • Jaclyn S.
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      75
      1
    3. Venice