Ein kurzes Hallo einer Frisch-Betroffenen mit Kinderwunsch

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mich hier kurz vorstellen, werde dann einen neuen Thread im Bereich Kinderwunsch auf machen.


    Ich bin 28 (bald 29) Jahre alt, weiblich und komme aus Rheinland-Pfalz (PLZ 56...).
    Seit November 2016 weiß ich, dass ich Hashimoto habe. Die Werte sind in meinem Profil einsehbar.
    Da wir seit etwa einem Jahr dabei sind unseren Kinderwunsch zu erfüllen, aber bisher erfolglos geblieben sind, hat meine Frauenärztin mich an den Hausarzt verwiesen und gebeten die Schilddrüse checken zu lassen. Das war jetzt eher ein Zufallsbefund, da sie nicht dachte, dass mit meiner SD was sein könnte und meinte im gleichen Atemzug, dass mein Mann dann auch mal ein Spermiogramm machen sollte. Naja, das SG haben wir jetzt erst einmal verschoben, da ja jetzt klar ist, dass ich Hashimoto habe.


    Ich habe dann mit einer 25µg-Tablette L-Thyroxin angefangen und mit 50µg Selenase. Die erste Woche nach Beginn der Einnahme war die schlimmste für mich. Ich war so extrem müde wie noch nie. Eine Woche lang sind mir die Augen ständig zugefallen, ich hätte rund um die Uhr schlafen können, bin früher ins Bett gegangen usw. Ich bin in der psychologischen Beratung tätig und musste da ständig gähnen und mir einen ruck geben, aufmerksam zuzuhören. Nach dieser Woche allerdings war diese Müdigkeit vorbei und ich war plötzlich fit und wach und auch konzentrierter. Und mein Nebelgefühl dass ich schon vor der Tabletteneinnahme hatte, war auch weg. Ich wusste gar nicht mehr, dass es auch anders gehen kann. Ich bin seitdem auch deutlich motivierter und packe jetzt mehr Sachen aktiv am Schopfe. Womit wir jetzt beim Thema Ernährung und Lebensstil wären:


    Ich habe studiert und 2014 den Master gemacht. 2010 hatte ich einen Nervenzusammenbruch (Überforderung mit Studium + Job, Tod des Hundes, Trennung der Eltern, plötzliche Kündigung usw.). Habe ca. 3/4 Jahre gebraucht bis ich Stress, auch minimalen, wieder aushalten konnte. August 2015 haben mein Mann und ich angefangen unser Haus zu bauen und sind März 2016 eingezogen. Im September 2016 haben wir noch geheiratet, parallel zu weiteren Hausbauprojekten (Außenputz, Außenanlagen etc.). Heißt, ich hatte die letzten Jahre eigentlich permanent einen recht hohen bis sehr hohen Stresspegel und 2017 hab ich zum ersten Mal seit Jahren kein Projekt und kann wieder zur Ruhe kommen. Fort- und Weiterbildungen will ich frühestens ab 2018 angehen. Aufgrund der ganzen Projekte und auch weil ich ständig müde und antriebslos war, habe ich die freie Zeit möglichst immer dafür genutzt eben nichts zu tun. Also Serien gucken, surfen, chatten... Sport so gar nicht. Seit ich das mit dem Hashimoto weiß und die Tablette nehme und wieder deutlich antriebsvoller bin, habe ich richtig Bock auf Sport. Mein Mann und ich gehen jetzt also gemeinsam ins Fitness und ich möchte 1x die Woche joggen gehen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das auch beibehalten werde, eben weil ich Bock auf Sport habe. Meine Ernährung war insbesondere während der Hausbauphase sehr schlecht. FastFood, TK-Pizza etc. Wir hatten einfach keine Zeit mehr zu kochen und haben uns immer schnell was in den Mund geschoben. Vor dem Hausbau haben wir aber sehr gerne gekocht (Italienisch, Asiatisch, Indisch). Jetzt, wo wir endlich wieder Zeit für uns haben und sich alles beruhigt hat, kochen wir auch wieder viel mehr und ich esse zusätzlich morgens Obst mit Joghurt und Erdnüssen und abends mind. 3x die Woche Salat. Das würde ich gerne noch weiter ausbauen mit Gemüsepfanne etc. pp. Wir gehen auch sehr gerne essen und probieren immer wieder was Neues aus. Unsere Leidenschaft ist aber auch Sushi, das essen wir ca. 1-2x im Monat und darauf möchte ich auch trotz Hashimoto nicht verzichten.


    Medikamente nehme ich derzeit 50µg L-Thyroxin und 100µg Selenase. Wir verhüten logischerweise nicht (Kinderwunsch). Die Pille habe ich aber auch eher kurz genommen (1 Jahr und in der Teeniezeit von 15-19 Jahren). Dazwischen haben wir mit Kondomen verhütet. Die Pille habe ich 2012 oder '13 das letzte Mal genommen.


    Da ich gehörlos bin, bin ich beiderseits implantiert (Cochlea Implantat) und habe mir noch das Loch im Trommelfell schließen lassen. In der Kindheit wurden mir die Polypen entfernt. Weitere OPs habe ich gerade nicht auf dem Schirm.


    Ich bin in diesem Forum, da ich Kinderwunsch habe, und ich nun doch ziemlich enttäuscht über meinen Hausarzt bin. Ich hatte am Freitag meinen Kontrolltermin und dann stellte sich heraus, dass nur der Basalwert getestet wurde. Der nächste Termin soll erst in drei Monaten sein, auf den Kinderwunsch geht er gar nicht ein. Ich wünsche mir, dass mir geholfen wird einen Überblick darüber zu verschaffen, was für mich relevant und wichtig ist, welche Schritte ich auf jeden Fall gehen sollte und mich einfach auch etwas zu begleiten in der ersten Zeit der Diagnose. Ich finde das Thema sehr komplex und da ich leider ziemlich vergesslich bin, vergesse ich schnell wichtige Zusammenhänge oder die Bedeutung bestimmter Dinge. Daher hoffe ich, dass mir hier etwas geholfen wird und ich immer wieder lieb gemeinte Schubser/Hinweise/Erinnerungen bekomme.


    Da ich von meinem Hausarzt mittlerweile sehr enttäuscht bin, nachdem die ersten zwei Untersuchungen doch eigentlich so gut gelaufen sind (Ultraschall, alle SD-Werte geprüft), möchte ich den Arzt wechseln. Mein Hausarzt hat nur den TSH-Basalwert beim letzten Mal (Freitag) getestet und möchte den nächsten Termin erst in drei Monaten machen. Dabei weiß er um meinen Kinderwunsch, worauf er aber überhaupt nicht eingeht, außer mich mit dem Satz abzuspeisen, dass ich mit diesem TSH-Wert nicht schwanger werden kann... Ich werde nun einen Termin im Kinderwunschzentrum vereinbaren, weil ich dort wahrscheinlich besser aufgehoben bin, als wenn meine Frauenärztin ihren Kram macht und mein Hausarzt seinen Kram macht. Die Ärzte im Kinderwunschzentrum sind Gynäkologen und Endokrinologen in einem und da sollte ich dann ja gut aufgehoben sein.


    Liebe Grüße,
    Palina

  • Hallo liebe Palina :Wink:


    Willkommen im Forum!


    Gut, daß Du Dich schlau machst und selber kümmerst.


    Hast Du noch andere Zahlen, außer den SD-Werten.
    Als Vorlage könntest Du Augensterns Diagnose abarbeiten, oder vorhandene Befunde als Datei in Deinen Thread stellen.


    http://www.hashimoto-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=2511


    Antworten dann dort.


    Beste Grüße :Wink:
    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo ardnowa, :Wink:


    nein leider habe ich keine weiteren Werte. Das finde ich mittlerweile sehr schade.
    Aber bald (am 06.03.) habe ich einen Termin in der KiWu und dort werden dann sicherlich weitere Werte (auch auf Basis der Liste hier) zusammen kommen und diese werde ich dann einstellen.


    Weiteres schreibe ich dann im anderen Thread. :-)


    Liebe Grüße,
    Palina

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hashimoto-Hypochonder 6

      • Bobinski
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      419
      6
    3. Augenstern

    1. Schilddrüsenerkrankung? 26

      • Liszt91
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      1,1k
      26
    3. Augenstern

    1. Ratlosigkeit aufgrund immer wiederkehrender Beschwerden 72

      • Ricarda
    2. Antworten
      72
      Zugriffe
      3,1k
      72
    3. Augenstern

    1. Kleine SD und HPU, schlechtes Befinden 46

      • Mekendra
    2. Antworten
      46
      Zugriffe
      1,5k
      46
    3. Mekendra

    1. Mein ständiger müder Weg durch das Leben :) 20

      • Haliga
    2. Antworten
      20
      Zugriffe
      709
      20
    3. Venice