Pille abgesetzt und SD-Werte wieder gut.

  • Mir wurde eine SD-Unterfunktion diagnostiziert und dann habe ich Anfang Nov. die Pille abgesetzt die ich aus medizinischen Gründen seit 1,5 Jahren genommen hatte.


    Mein Hausarzt meinte zwar, dass die Unterfunktion nichts mit der Pille zu tun hätte aber mein Bauch sagte mir, dass es doch so war. Denn seitdem ich die Pille nahm ging es mir schlecht. Extrem wenig Energie, leicht depressiv, sexuelle Lust sank auf 0 runter.
    Gewichtszunahme 10kg.
    Der Arzt sagte ich solle mir das Rezept für L-TL-Tyroxin in der Praxis abholen. Die Pille könne ich ruhig weiter nehmen.


    Also setzte ich die Pille ab....informierte mich und fing an eine Jod/Selen-Kur zu machen. Ich suchte einen anderen Arzt auf.
    Der meinte ich könne gerne noch die Jod/Selen/Kur fortführen aber über kurz oder lang würde er mir wohl auch L-Tyroxin verschreiben.


    Ich war dann 1 Monat nach Absetzen der Pille zur erneuten Blutabnahme und siehe da....die Unterfunktion ist nicht mehr da. Der MAK-Wert ist noch erhöht. Ja.
    Ich bin so mega froh auf meinen Bauch gehört zu haben.


    Bei allen Respekt den ich vor Schulmedizinern habe.....das geht gar nicht!


    Ich freue mich sehr. Habe nun eine Heilpraktikerin um Rat gefragt ( aus meinem Bekanntenkreis) und mache eine Kur mit Schüßler Salzen um mein Immunsystem und meine Schilddrüse zu stärken.


    Mal sehen wie es weitergeht. Im Februar gehts wieder zur Blutabnahme.....

  • Axh und der Grund wegen dem ich die Pille nahm war ständiger extrem Eisenmangel. Meine Frauenärztin meinte durch die Pille könne ich die extrem starken Blutungen reduzieren und somit den Eisenmangel verhindern. Das klapptd ja auch leider nicht da ich trotzdem Eisenmangel hatte.


    Nun werde ich im neuen Jahr wahrscheinlich statt der Pille meine Gebärmutterschleimhaut veröden lassen. Uch will eh keine Kinder mehr. Mit 40 ist der Zug eh so gut wie abgefahren. ;-)

  • Wie kommst Du darauf, keine Unterfunktion mehr zu haben?


    Deine Werte sehen sehr danach aus, dass nicht genügend SD-Hormone vorhanden sind.


    Wie groß ist denn Deine SD noch?
    Hashimoto hast Du jedenfalls, weil die AK erhöht sind.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Meine SD-Werte sind jetzt wieder normal. Unter meinen Kommentaren stehen erst die Werte vom Herbst und dann die von jetzt. Die Werte der SD sind gut gebug um kein L-Tyroxin nehmen zu müssen. Der MAK-Wert ist noch erhöht. Der deutet auf Hashimoto hin.
    TSH 2, 81
    T3 2,78
    T4 1,18
    MAK 186+


    Da ist kein Bedarf mehr an L-Tyroxin. Der war im Herbst aber noch da! Beide Ärzte und auch die Frauenärztin rieten mir im Herbst L-Tyroxin zu nehmen.


  • LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Ich habe kein L-Tyroxin genommen. Da irrst du Dich.


    Mein Bauchgefühl und auch der Rat meiner Heilpraktikeriner hat mich dazu bewogen erstmal keine Hormone mehr zu nehmen und somit auch die Pille abzusetzen. Und ja mein Hausarzt sagte er wäre zwar selber überascht aber L-Tyroxin sei zu diesem Zeit nicht nötig.
    Ob und wann ich es benötigen würde hinge auch von meiner Lebensweise (Ernährung,Sport ect) ab. Das waren die Aussagen des Hausarztes!


    Ja Hashimoto wird Teil von mir sein und bleiben. Trotzdem ist es ein Erfolg 1 Monat nach dem Absetzen der Anti-Baby-Pille schon kein Bedarf mehr an L-Tyroxin zu haben.

  • "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Mein Hausarzt hat im Februar einen Termin zur erneuten Blutabnahme angeordnet.


    Meine Schilddrüse ist normal groß hat jedoch einige schwach zu erkennende Knoten.
    Nächste Woche soll ich Endokrinologie in die Uniklinik. Da hoffe ich auf Genauere Informationen.


    Meine Heilpraktikerin hat mein Bauchgefühl bestätigt (nach der Anamnese, all meiner Blutwerte der letzten 9 Jahre, Krankengeschichte usw) dass die Pille in meinem Fall Hashimoto erst ausgelöst hat. "Die Wahrscheinlichkeit ist verdammt hoch".


    Ich würde u werde notfalls auch mit Sicherheit LT nehmen. Aber bevor ich das tue werde ich alle Steine auf dem Weg beiseite räumen.
    Dazu gehört zb die Pille abzusetzen, Ernährung umstellen, Immunsystem stärken usw.
    Und schon ein Monat nach dem Absetzen der Pille haben sich meine Blutwerte so krass verbessert dass der Hausarzt mir mitgeteilt hat ich würde zur Zeit keinen Bedarf an Tabletten haben..... Das ist für mich ein guter Grund hier in der Rubrik "Erfolgsgeschichten" zu schreiben.

  • Zitat

    Meine Heilpraktikerin hat mein Bauchgefühl bestätigt (nach der Anamnese, all meiner Blutwerte der letzten 9 Jahre, Krankengeschichte usw) dass die Pille in meinem Fall Hashimoto erst ausgelöst hat. "Die Wahrscheinlichkeit ist verdammt hoch".


    Ich sehe die Pille auch als Hauptauslöser bei vielen! Da bin ich durchaus einig mit der HP!


    Solange Du die Sache gut im Auge behältst und die Werte im 2-3 Monatsrhythmus kontrollieren lässt, habe ich auch kein Problem damit, nix zu nehmen.


    Bleibe dran und lasse es nicht schleifen.
    Zu lange niedrige Werte zu haben ist echt extrem ungünstig für die Gesundheit!!!


    Schaue aber nicht nur auf die SD-Werte, sondern lasse auch die Sexualhormone und noch einiges andere messen.
    Steht ja alles im Diagnosethread.


    Je nachdem, wie lange Du die Pille genommen hast, wir da einiges im Argen liegen und sollte mal gecheckt werden.


    So krass haben sich die Werte aber nicht verändert wie Du annimmst.
    Nur das TSH, welcher kein SD-Wert ist, ist gut gefallen.
    fT3 sieht aus, als ob es eine andere Maßeinheit bei der ersten Messung hat, oder kompensatorisch erhöht war.
    fT4 ist grad mal um 0,18 gestiegen, was nicht viel ist.


    Und die Antikörper sind gefallen, was sicher gut ist!! :Bravo:


    Wie sind denn die Maßeinheiten der Werte?
    Das ist wichtig zum Vergleichen!!!


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Ja ich halte das auf jeden Fall im Auge.
    Die Pille hhabe ich 1,5 Jshre genommen und es gibg mir sofort schlechter. ...seelisch und körperlich. Meine Frauenärztin meinte dann:
    Ich müsse selbst entscheiden. Im Bezug auf meine sehe starken Blutungen und dem ständigen Eisenmangel würde sie empfehlen die Pille weiter zu nehmen. Also nahm ich sie und nahm zu und gewöhnte mich sogar ein bisschen an meinem Unwohlsein.



    Ich werde nun erstmal Schüßler Salze nehmen, weiter glutenfrei essen und vitaminreich. Sport treiben und im Januar dann einen Termin mit der Frauenärztin alles weitere besprechen.



    Kannst du mir erklären was die Sexualhormone genau mit der SD bzw Hashimoto zu tun haben? Das habe ich noch nicht ganz verstanden.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kollapszustände und Panikattacken durch Hashimoto 17

      • milkalotte
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      1,2k
      17
    3. milkalotte

    1. Sehr schlechtes Befinden 6

      • derPUHmann
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      560
      6
    3. ardnowa

    1. Extreme Beschwerden, aber Ärzte ratlos 23

      • Finchen
    2. Antworten
      23
      Zugriffe
      1,6k
      23
    3. steffi73

    1. Keine richtige Diagnose und mir geht´s miserabel 13

      • Sunny22
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      601
      13
    3. steffi73

    1. Hashimoto Symptome / Einstellung mit L-Thyroxin 9

      • Ivana
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      495
      9
    3. Ivana