Hashimoto? erst spät erkannt. Ärzte streiten sich

  • Hallo liebe Forenteilnehmer, heute habe ich Euch gefunden, bin also neu im Forum und hoffe ein brauchbares Mitglied zu werden was den Erfahrungsaustausch und Hilfe betrifft.
    Ich bin mit meinem Latein am Ende, na ja, eigentlich die Ärzte. Seit drei Jahren gibt es eine Chronische Thyreoiditis, Szintigramm zeigt nur noch einen Klitzekleinen aktiven Punkt. Sono entsprechend. MAK im obersten Normbereich. Reagiere schlecht auf Jod. Angeblich leide ich seit der Jugend an chronischer Unterfunktion mit Panikattacken, sonst niedriger Puls. Immer mehr Gewichtszunahme mit insgesamt bestimmt 400 kg während der Diäten abgenommen. In der Schwangerschaft war ich zum ersten Mal im Leben richtig gesund.
    Meine Beschwerden haben mit der Menopause zugenommen, die Hormone sollten sich aber mit jetzt 65 Lebensjahren neu eingependelt haben.
    Ansonsten habe ich fast nur Symptome der Unterfunktion. So gut wie nie Schwitzen oder schneller Puls aber immer wieder Panikattacken, die ich mittlerweile nicht mehr mit Angst begleite, trotzdem aber sehr lästig sind.
    Nacheinander eingestellt auf
    1. 120 T4, nach 2 Monaten immer noch Unterfunktionssymptome. TSH 0,4
    2. 100 T4 und 20 T3, jetzt weniger Symptome, dann aber wieder, sehr schlapp und keine Ausdauer mehr. TSH nicht gemessen, stattdessen umgestellt auf
    3. 50 T4 60 T3. Da habe ich dann gemerkt was Überfunktionssymptome sind. Dann Netzhautblutung weil Augapfel zu lang, nicht wegen RR, zwischendurch Flimmerskotome, genau wie in der Schwangerschaft und bei versuchter Einnahme von Oestrogen/Gestagen vor Jahren. Kein Wohlbefinden, kein Labor. Nach 2 Monaten umgestellt auf
    4. 75 T4 und 15 T3. Umstellung mit viel Panik, dann rasant viele, viele Symptome, schlapp, Speisenunverträglichkeiten, ja kein Jod(!), nachts sehr viel Kribbeln in den Gliedmaßen als würde man abheben, Fratzen vor den Augen, (wahrscheinlich immer, wenn ich was Falsches(?) esse), sonstige Augensymptome, wieder Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Depri.
    TSH 0,01, T4 leicht zu niedrig, T3 im mittleren Normbereich
    5. Wieder hochgefahren auf 100 T4 und 20 T3. Alles wurde wieder besser für ca drei Monate. Dann erneut massive Wassereinlagerungen am Schienenbein, Kribbeln Depri wie früher, TSH jetzt 0,04, T4 im ziemlich unteren Normbereich, T3 im oberen Normbereich. MAK grenzwertig, die anderen Titer normal. Senkung leicht erhöht CRP normal, BB normal.
    Man hat mir erklärt die Therapie sei ausgereizt, Begründungen für mein Befinden kommt widersprüchlich ´rüber. Im Moment gedenke ich einfach mein Ende abzuwarten, zumindest ist das die Stimmung.
    Weiß einer von Euch weiter?
    Was mache ich mit meinem TSH von 0,04? Trotzdem Dosis hochfahren oder senken? Der Dok meint es so zu lassen oder wieder senken, als einzige Begründung der niedrige TSH.


    Wer weiß mehr? Ich danke Euch

  • Hallo liebe Erasgisi
    Wenn ich mir Deine Geschichte so durchlese, fällt mir auf, dass eine Steigerung von T3 Dein Befinden eher gebessert hat.
    [...]
    Wenn es Dir in Deiner Schwangerschaft so gut ging, kann das an dem in der Schwangerschaft enorm erhöhtem Progesteronspiegel gelegen haben.
    [...]
    Viele liebe Grüße, ich drück Dir die Daumen dass Du Dich bald besser fühlen wirst!
    Ritamaria

  • Hallo Ritamaria,


    zunächst einmal danke für dein Engagement bei der Beratung.


    Allerdings möchten wir dich bitten, in Bezug auf Dosierungsempfehlungen etwas mehr Zurückhaltung walten zu lassen.


    Wir haben doch von erasgisi viel zu wenig Informationen, um auch nur einigermaßen seriös Ratschläge geben zu können.


    Zudem sind konkrete Dosierungsempfehlungen auch nicht Sinn dieses Forums. Wir sind ein Laienforum (das gilt übrigens grundsätzlich für sämtliche Mitglieder, aus welchem Bereich sie auch kommen mögen) und sehen unsere Kompetenz vor allem im Austausch von Erfahrungen und dem Geben von Anregungen.


    Sehr wichtig ist uns auch, ausgewogene und belegbare Informationen zu bieten, so dass jeder Forumsteilnehmer in die Lage gesetzt wird, sich selbst eine Meinung zu bilden.


    In diesem Sinne habe ich mir erlaubt, deinen letzten Beitrag zu kürzen.


    Im Namen des Moderatorenteams,
    wellgunde

  • Hallo zusammen, nun hab ich es auch geschnallt, mein Beitrag aus dem Kennenlernforum hier einzustellen und wende mich jetzt an Augenstern.
    Hallo Augenstern, Danke für Deine schnelle Antwort. Ich wusste gar nicht, wie gut es tut wieder einen Lichtblick zu haben, subjektiv könnte ich theoretisch schon wieder Bäume ausreißen.
    Hier sind dann meine letzten Werte:
    Nach 4 Monaten T4 75 µg und T3 15µg:
    fT3 2,6 pg /ml (1,8-4,2)
    fT4 9,5 pmol / ml (10,3-24,5)
    TSH basal 0,11 µU/ml
    BSG 48/68


    Nach 5 Monaten T4 100 µg und T3 20 µg:
    fT3 3,7 pg / ml (1,8-4,2)
    fT4 13,0 pmol / ml (10,3-24,5)
    TSH basal 0,04 µg /ml
    Cholesterin 252 mg / dl (0-240)
    HDL 91 mg / dl (0-200)
    LDL 138 mg / dl (50-160)
    CRP 2,7 mg / l (0-5)
    TAK <20 IU / l (0-34)
    MAK 57,0 IU / l (0,0-60)
    TRAK 0,2 IU / l (0,0-9,0)


    Ferritin wurde nicht gemacht, die anderen Werte liegen im Normbereich
    MCV und RDW liegen genau auf der Obergrenze des Normbereichs.


    Ergebnis des Szinti: „…ist vereinbar mit einer chron. lymphozytären Thyreoiditis, es zeigt kaum nuklidaufnehmendes Gewebe.“


    Medikamenteneinnahme:
    morgens um 7:00 Uhr Novothyral, Frühstück gegen 9:00, dann Torasemid 10 mg
    abends RR (Candesartan 16) und 200 µg Selen
    Mein Dok will keine gesplittete Einnahme, da nur morgens vor dem Frühstück eine gleichmäßige Resorption gewährleistet sei.


    Mir ist schon klar, dass die Schilddrüse nicht der Übeltäter ist, es ist mehr oder weniger eine Stoffwechselentgleisung. Wie sag ich es meinem Arzt? Wahrscheinlich gar nicht, aber das ist ein anderes Thema. Die eigentliche Medizinerarbeit, was Ursachenforschung und Zusammenhänge betrifft, wird in den Foren geleistet, die Ärzte haben diese Arbeit zum großen Teil an die Pharmaindustrie outgecourct und behandeln nur ihr Spezialgebiet. Ist ja auch sicherer wegen Regress und Haftbarmachung.
    Ganz lieben Dank nochmals, dass Du Dich meiner annimmst.
    Erasgisi

  • Hallo erasgisi!


    Leider muss ich gleich weg, ich antworte Dir später, ok?!


    Dein letzter Abschnitt gefällt mir besonders gut ;):Bravo::BigGrins2:


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern, ich habe gesehen, dass Du wieder aktiv bist und wollte mitteilen, dass ich mit Sehnsucht seit dem 25.1..auf eine Antwort von Dir warte, die Du mir geben wolltest. Hast Du mich vergessen?
    Grüße von Erasgisi

  • Guten Abend erasgisi!


    Bitte entschuldige!
    Aber ich bin eben erst heim gekommen und platt wie ne Flunder.


    Die letzten Tage waren etwas hart, sorry!


    Heute kann ich Dir nix Sinnvolles mehr antworten.
    Ich mache es morgen!
    Lege mir hier nen Zettel hin ;)


    LG
    Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern, als Flunder legst Du Dich jetzt ganz bequem ins warme Wasser in Grundnähe und läßt Dir die Schuppen kraulen. Wenn der Tank wieder voll ist, freue ich mich auf eine Antwort, aber jetzt genieße die warme Entspannung ohne Gedanken an was, wenn oder aber....
    Gute Nacht

  • Hallo!


    Die Flunder war zwar heute schon früh unterwegs, aber wir hatten gestern noch beschlossen, heute die Küche zu streichen.
    Somit war der Vormittag mit Ausräumen und putzen belegt und jetzt muss die Farbe etwas trocken. :BigGrins2:


    Diese Zeit nutze ich, Dir zu antworten!


    Wie ich schon erwähnt hatte, sind Normwerte trügerisch ;)


    Das zeigt sich bei Deinem CRP, liegt zwar mittig, aber zeigt trotzdem an, dass da was am rumoren ist.
    Was, kann ich nicht sagen, ist auch erst mal egal.
    Nur wichtig zu wissen, dass was ist.


    SD Hormone:


    fT3 sieht ok aus!
    fT4 finde ich sehr mau, aber immerhin gestiegen!


    Noch ne Verständnisfrage:
    Du nimmst morgens 100LT + 20 T3 als Novothyral?


    Wenn ja, dann sehe ich das als einen Mittgrund für Dein Befinden!


    1. Keine gesunde SD dieser Welt haut morgens die Tagesdosis raus!!!
    2. T3 hat eine Halbwertzeit von ca. 8 Stunden.
    d.h. mittags ist schon nicht mehr genug für den Rest des Tages verfügbar.


    Vorschlag:


    Teile Dein Novothyral vielleicht doch mal etwas auf.
    Oder, was noch besser wäre:
    Lasse Dir die Hormone getrennt verschreiben.


    Es sieht nämlich eher so aus, dass Du mehr T4 bräuchtest, nicht aber mehr T3!


    Getrennte Hormone könntest Du dann besser verteilen.


    T3 auf drei Portionen und T4 auf 2 Portionen
    Damit kommen die meisten gut klar.


    Du bräuchtest dann
    L-Thyroxin 100 und L-Thyroxin 25 = T4 (möglichst von Henning, weil Thybon auch von der Firma ist)
    Thybon 20 = T3


    Damit könntest Du dann verschiedene Splittings machen, bis es für Dich passt.
    Immer die Packungen N3 verschreiben lassen, sonst rennst Du laufend zum Arzt wegen Rezept. ;)


    Gesamt-Cholesterin:
    Das zeigt, dass da Steroidhormone fehlen!
    Passt auch zu Deinem Alter ;)


    LDL ist ein wenig hoch.
    Ernährst Du Dich gut/gesund?
    Wurden mal Triglyceride gemessen?



    Deine Medikamente:


    Das Entwässerungspillchen kannst Du Dir wahrscheinlich sparen, sobald Dein Progesteron aufgepäppelt ist.


    Und der Blutdrucksenker könnte sich mit guter SD-Einstellung und Regulation der anderen Hormone ebenfalls minimieren lassen.


    Aber dazu müsstest Du einen Arzt finden, der Dich mal sinnvoll untersucht und die entsprechenden Sachen einleitet.
    Also erst die Werte messen, die ich in dem verlinkten Thread aufgeführt hatte.


    Insgesamt würde ich schon sagen, dass Deine SD zu großem Teil an Deinem Wohlbefinden nagt.
    Aber die anderen Hormone werden mit Sicherheit ebenfalls nicht optimal sein.


    Wie sieht es denn mit Vit.D aus?
    Das fehlt sicherlich auch, wenn Du nicht im Sommer täglich um die Mittagszeit nackig im Garten tollst :P


    So, darüber darfst Du jetzt nachdenken und Dir was draus stricken.


    Übrigens, ich finde Deinen Humor klasse :Bravo:


    Im Plauderstübchen habe ich eine Weihnachtsgeschichte verlinkt, die Dir bestimmt gefallen dürfte:
    http://www.hashimoto-forum.de/…c.php?f=45&p=44436#p44436


    LG
    Auge

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Lieber Augenstern, was habt ihr nur für eine Küche. An einem Tag ausräumen, putzen, streichen?? Ist sie so klein oder seid Ihr Super-schnell-spitzentalente?? Oder hast Du gar so einen Super-Ober-Traumpartner, (so wie ich), der Dir viel Arbeit abnimmt? Na ja, wir sind ja auch schon ein paar Jahre älter. Oder liegt es bei mir daran, dass ich nur einmal im Jahr klar Schiff mache?
    Herzlichen Glückwunsch zu Eurer spontanen Aktivität!


    Du hast mir ein ganzes Stück weitergeholfen. Als erstes werde ich die Dosis auf zwei verlegen, dann einen Hormonstatus in Angriff nehmen. Der Apotheker meines Vertrauens hilft mir bestimmt weiter..Vielleicht erhöhe ich dann ganz langsam T4. Dank Dir werde ich mutig und gehe wieder selbständige Wege.


    Was ist mit Ibuprofen? Es unterdrückt Entzündung und ich fahre manchmal bei Schmerzen ganz gut damit?


    Über mein nächtliches Kribbeln frage ich demnächt an anderer Stelle noch einmal nach. Ich hoffe, wir hören wieder voneinander und ich kann mich auch bei Euch etwas einbringen. Mindestens 45 Jahre Schilddrüse bietet ja auch einen Erfahrungsschatz.
    Liebe Güße von Erasgisi

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hoffnungslosigkeit :-( 36

      • SusannaR
    2. Antworten
      36
      Zugriffe
      1,3k
      36
    3. ardnowa

    1. Gibt es noch Hoffnung? Schilddrüse oder doch nur Psyche? 143

      • BTS_Jimin
    2. Antworten
      143
      Zugriffe
      4,1k
      143
    3. ardnowa

    1. Wie schätzt ihr meine Situation ein? 7

      • Sophie
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      215
      7
    3. Augenstern

    1. Schilddrüsen Problematik trotz Normwerten? 14

      • Sabrina85
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      299
      14
    3. Venice

    1. Kein gutes Befinden vor der Regel (neue Werte bekommen)

      • Wolkenhimmel
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      18