Wenn Hashimoto einem die Lebensqualität nimmt...

  • Guten Abend!
    Bin 21 Jahre alt und nehme seit dem Jahr 2007 L-Thyroxin,da ich damals eine Unterfunktion hatte.Der TSH Wert lag bei knapp 100.Als ich die Unterfunktion hatte,war ich nicht dick sondern sehr dünn!Ich war schon immer und bin auch heute noch sehr dünn obwohl ich die letzten Monate immer weniger Sport treibe.
    Ich habe in den letzten Monate rapide abgenommen.Ich wog im Juli noch 72 Kg und wiege jetzt nur noch 65 Kg bei 1.81 m Körpergröße.
    Der Auslöser warum ich so stark abgenommen habe war,das ich schon seit Januar 2012 seit extremen Schluckbeschwerden leide,die schubweise kommen.Meistens treten sie mittags in der Kantine oder abends beim schlafen gehen ein.Deswegen esse ich fast nichts mehr.


    Ich zähle mal einige Symptome auf die mich schon seit Jahren begleiten :


    Müdigkeit : (Den ganzen Tag über,auch wenn ich schon 10-12 Stunden schlafe.)
    Konzentrationsschwäche : Über den gesamten Tag kann ich mich fast nicht auf was konzentrieren.Sei es in der Schule oder auf der Arbeit...Es ist mir schon unangenehm,jeden 10 mal zu fragen :(
    Kloßgefühl im Hals : Wenn ich in der Bahn sitze ist es besonders schlimm und dann kommen automatisch noch die ganzen Schluckbeschwerden hinzu.Dann muss ich mich in den Moment wenn ich schlucken will,immer rütteln,das ich überhaupt schlucken kann und es ist mir sehr unangenehm,wenn andere Leute mir zugucken.Wie oft wurde ich schon gefragt,was mit mir los sei.


    Die Symptome schlichen sich langsam ein.Komischerweise gab es mal eine Zeit (Mai 2012-Januar 2013)wo ich überhaupt keine Schluckbeschwerden hatte.


    Und dieses Jahr habe ich Beschwerden längere Zeit.Momentan klingen die Schluckbeschwerden ab.


    Ich war vor 3 Wochen bei einem Internisten und er hatte eine Ultraschalluntersuchung gemacht und er meinte,das schon vieles auf Hashimoto hindeutet.(Hatte viele schwarze Flecken)


    Morgen habe ich einen Hausarzt Termin und ich lasse mir Selen Tabletten geben.Hoffentlich verschwinden dann die Symptome!


    Meine Werte :


    TSH : 1,8


    T3 : 3,1


    T4 : 1,8


    TB1 :328

  • Hi,


    hast du eine vergrößerte (hypertrophe) oder verkleinerte (atrophe) Form? Ich dachte bei deinen Schluckbeschwerden vielleicht an eine zu große SD, die das beeinflusst? Was deine Werte angeht - eventuell hast du da noch Luft. Den tsh könnte man noch senken, bei den freien Werten kann man ohne Normwert nicht viel sagen. Kommt aber auch darauf an, was du individuell verträgst.


    Noch was ist mir eingefallen: wie hältst du es mit der Jodzufuhr - achtest du da bei deiner Ernährung drauf? Ich kenne solche Schluckbeschwerden bspw. wenn ich es mal wieder übertrieben habe.


    Noch was (aus meiner Erfahrung) zum Thema selen: Selen musst du insofern aufpassen, dass nicht jeder Selen verträgt. Ich bspw. bekomme darunter Symptome einer Überdosierung. Hast du Selen schon einmal genommen? Ich würde hier auch erstmal einschlecihen und mich beobachten.


    vg
    anodien

  • Hi,


    ich glaube du musst dich da noch ein bisschen in die Materie einarbeiten. Ich versuche mal ein bisschen zu erläutern :Belehren:


    So hat man es mir bei Diagnose 2005 erklärt:
    Wenn du Hashimoto hast, dann ist dein Immunsystem vereinfacht gesagt überaktiv und greift das hormonbildende Gewebe in der Schilddrüse an. Die Unterfunktion ist davon letztendlich die Folge. Je mehr das hormonbildende Gewebe zerstört wird, desto schwerer schafft die Schilddrüse ihre Aufgabe dich hormonell zu versorgen und desto härter arbeitet sie. Je härter sie aber arbeitet, desto attaraktiver ist sie auch fürs Immunsystem, quasi wie ein Leuchtfeuer.


    Mit L-Thyroxin entlastest du nun deine Schilddrüse, gibst ihr quasi das was sie selber nicht mehr oder nur unter großen Mühen produzieren kann. Die Schilddrüse wird "ruhiger" und der Immunprozess reduziert. Mit Jod erreichst du das Gegenteil, d.h. Jod treibt die Schilddrüse an, facht das Feuer quasi an und macht die SD damit wieder attraktiv fürs Immunsystem. Deswegen die Emnpfehlung "jodreduziert". Hättest du eine Unterfunktion in Folge eines Jodmangels, dann wäre Jod das Mittel der Wahl, bei Hashimoto ist es kontrainduziert.


    Wenn du eine vergrößerte Schilddrüse hast, kann das eventuell ein Grund für Schluckbeschwerden sein. Was dein Gewicht angeht - Übergewicht ist zwar oft eine Folge bei Unterfunktion, aber bei weitem kein Muss. Es gibt genug Hashis ohne Gewichtsprobleme und sogar einige mit Untergewicht. Das ist ja das gemeine - was bei einem ein Symptom ist, ist es beim anderen nicht.


    vg
    anodien

  • Moin,


    wenn Du wenig isst und viel Zeit zum Schlafen brauchst, würde ich ganz dringend eventuelle Nährstoffmängel abklären, insbesondere eine Eisendiagnostik machen lassen. Wenig Eisen bedeutet oftmals auch geringer Vit B12-Spiegel, der wiederum für Gehirn und Nerven wichtig ist. Da hängt ein riesiger Rattenschwanz dran, wenn die Nährstoffversorgung nicht stimmt.


    Wegen der Schluckbeschwerden: Losgelöst vom Hashi kann man auch Zysten oder Knoten in der Schilddrüse haben. Gab es eine Ultraschalluntersuchung beim Spezialisten? Hausärzte sind da manchmal nicht so gut geübt. Meine Internistin hatte mir damals sehr offen gesagt, dass sie von Hashi keine Ahnung hat ;)


    Selen wäre noch eine Option, aber ich würde gering einsteigen und schauen, wie es läuft. Bitte nicht erschrecken, wenn das Herz dann schneller schlägt oder andere Symptome in Richtung Überdosierung auftreten.

  • Hallo
    Hast du auch die Referenzwerte zum FT3 u. FT4?
    lg, Angi

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Dosiseinstellung / meine Werte 54

      • Winter
    2. Antworten
      54
      Zugriffe
      2,2k
      54
    3. Augenstern

    1. Nach Veränderung des Euthyrox Probleme ein neues Präparat zu finden 25

      • Juna
    2. Antworten
      25
      Zugriffe
      1,1k
      25
    3. Juna

    1. Einschätzung der Werte ob/wie Veränderung der Medikation 35

      • Pupsi
    2. Antworten
      35
      Zugriffe
      1,2k
      35
    3. Pupsi

    1. Trotz guter Werte nicht fit - Dosis splitten oder mit Thybon ergänzen? 10

      • VolleKanneHoschi
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      477
      10
    3. VolleKanneHoschi

    1. Starke Müdigkeit, trotz angeblich guten Werten? 20

      • Soso99
    2. Antworten
      20
      Zugriffe
      834
      20
    3. Soso99