Panik!!! Habe ich Hashimoto ?

  • hallo an euch alle hier.ich war letzten sommer wegen schlechten vitaminwerten in behandlung und man hat dabei eine unterfunktion der ds festgestellt.bekam hormone(l-tyrox oder so ä.) und bei einer viertel von 75 mg hats mir den vogel raus gehaun.ich bekam herzrasen und starkes klopfen.schwitzen wie doof,unruhe .schlechter schlaf.hab sofort abgesetzt.bin letzte woche mal zur sd blutkontrolle.wwerte waren sehr schlecht so das ich wieder l-tyrox nehmen soll.das gleiche wieder nach 9 tagen abgesetzt.heut zum doc wegen synthigramm.kalter knoten. hab dem doc gesagt das ich das hormon nicht vertrage und er war überrascht das ich bei 22 mg sympthome bekomme wie bei einer überfunktion.er wurde stutzig und nahm blut ab um zu sehn ob ich antikörper habe also hashimoto.in paar tagen kommt das ergebniss.aber jetzt kommts,er sAGTE MIT DAS ICH SEHR SEHR WAHRSCHEINLICH HASHIMOTO HABE:so und jetzt lese ich hier einiges.und ich habe auch eine laktoseintolleranz.ich bin völlig fertig.denn viele sympthome die hier beschrieben werden treffen auf mich genau zu.müde schlapp wortfindungsstörung und und und....
    können die symptome und die reaktion auf tyrox auch von einer normalen unterfunktion kommen.muß es hashimoto sein??? :D urcheinander:

  • Hallo Weibal,


    zuerst einmal herzlich Willkommen, auch wenn dir das sicher gerade fast höhnisch vorkommen muss ... Als erstes zu der heftigen Reaktion auf die (externen) Hormone: Ja, das kann passieren, ist allerdings ungewöhnlich. Du solltest deine Nebennieren testen lassen, dazu muss allerdings Spencer etwas sagen, da ich hier sehr wenig Ahnung habe.


    Eine Unterfunktion muss irgendwo herkommen - und in der Regel gibt es wenige Gründe außer eben Hashimoto Thyreoiditis. Letzten Endes ist es aber erst mal egal - die Unterfunktion muss unbedingt behandelt werden, weil sie (wie du ja selbst schon gemerkt hast) unbehandelt zu schlimmen Symptomen führt. Anfangs ist der Einstieg mit Hormonen etwas schwierig, vor allem, wenn man schon lange in Unterfunktion war. Die Einstellungszeit kann eine Weile in Anspruch nehmen.


    Kannst du deine Werte aus der Vergangenheit hier posten? Die Hormonwerte und auch die schlechten Vitaminwerte des letzten Sommers wären echt gut zur Beurteilung.


    Hast du Panik, weil dir diese "Krankheit" so undurchschaubar vorkommt oder hast du auch wirkliche Panikattacken? Auch das wäre nicht verwunderlich. Ersteres ist verständlich, geht aber (versprochen!) vorüber. HT ist zwar irgendwie tückisch, aber man schätzt, dass über 70% der Patienten die meiste Zeit symptomfrei leben können und abgesehen von der Tabletteneinnahme ein normales Leben führen können.


    Ich hoffe, Spencer liest das noch und kann dir was wegen Nebennierenschwäche sagen ... ich nehme an, dass das mit der schlechten Verträglichkeit der Hormone zusammenhängt!


    Alles Liebe erstmal.
    Jane

  • hier mal meine werte.hoffe die aus meinem laborblatt rauslesen zu können,denn ich weis gar nicht was da was ist.also die ersten werte von letztem jahr 2012 waren:Vitamin B12 221-also mangel dann Ferritin 27.6- mangel dann Eisen 55- mangel dann TSH Basal 3.34
    dieses jahr 2013 märz waren vitamine noch im normbereich aber TSH Basalwert bei7.82

  • Oha...kannst du die Werte nochmal inkl. Referenzwerten posten ?
    Und hast du nur den TSH und keine freien Werte wie ft3 und ft4 ??
    Also ein TSH von7 bzw 3 ist auf jeden Fall zu hoch....vorausgeetzt die Referenzwerte sind die typischen.
    Und wenn die Vitamine tatsächlich unter NOrm sind, dann kann dieser Mangel sehr heftige Symptome mit sich bringen.
    Da solltest du auf jeden FAll sofort was dagegen tun...oder machst du das schon ?


    LG
    Spencer

  • ich habe nur die werte die ich angegeben habe.darauf hin hat ein arzt nochmal blut abgenommen um zu sehn ob ich hashimoto hab.das ergebniss kommt nächst woche.aber er meinte ich hab das mit hoher wahrscheinlichkeit.mein problem ist das ich die hormone nicht vertrage.hab heute damit wieder angefangen mit einem anderen hersteller,und schon wird mir wieder schwindlig und verschwommenes sehen.bei dem letzten medikament war es lthyroxin worauf ich alle sympthome einer ÜF bekamm und das nur bei 22 mg.das herzrasen war das schlimmste dabei und schwitzen zittern schlechter schlaf.
    seit heute nehme ich 22 mg(also eine viertel von 88mg) von EUTHYROX und bekomme schwindel und sehprobleme.aber bis jetzt noch kein herzrasen.mal abwarten.
    aber warum vertrage ich das so schlecht wenn es doch mein körper braucht.und warum komme ich sofort sympthome einer ÜF.
    wenn die neuen werte da sind geb ich sie hier bekannt.ich brauch jetzt als aller erstens einen endokrinologen.denn das ganze macht gerade ein hausarzt der sich nicht besonders auskennt.

  • Hi Weibal,


    ich kann verstehen, dass dich Panik erfasst, wenn es dir gerade so schlecht geht und du dann auch noch so viele Horrorgeschichten hörst. Mal langsam!


    Die Referenzwerte sind die Werte, innerhalb derer sich deine eigenen Werte bewegen sollen - also sowas wie bei den Vitamin-Werten, die du uns gepostet hast ... damit man den Mangel da sieht, muss man ja wissen, wo der Wert sein soll oder darf.
    T3 und T4 sind die Hormone in deinem Blut, allerdings wären ft3 und ft4 besser, weil das die stoffwechselaktiven Formen davon sind.


    Werte, die dein Arzt nehmen sollte oder hätte nehmen sollen, sind:


    - ft3
    - ft4
    - TSH
    - TPO-AK
    - TG-AK
    - TRAK
    eventuell nochmal
    - Ferritin
    - HoloTC (zeigt VIt. B-12-Mangel)


    Die Nebennierenschwäche kann, soweit ich weiß, ebenfalls vom Hausarzt untersucht werden. Dafür wird wohl ein Speicheltest gemacht, über einen Zeitraum von einem ganzen Tag. Die Nebennieren sind bei manchen HTlern betroffen, bei weitem nicht bei allen. So ist es mit vielen Autoimmun-Folgeerkrankungen. Es ist so: Dein Körper produziert im Moment Antikörper gegen deine Schilddrüse, d.h. er erkennt Eigengewebe als Fremdgewebe und will es loswerden. Dieser Autoimmunprozess kann im Körper noch andere Autoiummun-Reaktionen auslösen, muss er aber nicht.


    Ich zum Beispiel gehöre zu denen, die (bislang) keine Folgeerkrankungen haben und auch wenige bis keine Symptome aufweisen, seit ich gut eingestellt bin. Das variiert natürlich auch manchmal, denn durch Stress, meine Schwangerschaften oder einfach jahreszeitbedingt ändert sich der Hormonbedarf von Zeit zu Zeit. Folgeerkrankungen können beispielsweise Nebennierenschwäche, Rheuma, Zöliakie, andere Unverträglichkeiten, Vitiligo, Diabetes, ... sein. Trotzdem solltest du dich auf keinen Fall davon verrückt machen lassen oder "darauf warten". Selbst wenn die Symptome wie Depressionen, trockene Haut, Schlaflosigkeit, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Unsportlichkeit ... teilweise sehr stark sein sollten, so verschwinden diese mehr oder weniger nach erfolgter guter Einstellung. Und natürlich gibt es Fälle, bei denen diese Einstellung ein harter Brocken ist, aber das sind nach allen Erfahrungen die wenigsten - und genau die sind aber in Foren häufig am aktivsten, das sollte man nicht vergessen!


    Versuch mal zu sehen, dass du eine Diagnose hast - viele müssen jahrelang auf der Suche nach der richtigen Diagnose herumrennen und erhalten erst nach langer Zeit überhaupt Hilfe. Dir kann geholfen werden. Dass die Hormone so verrückt wirken, kann wie gesagt an der Nebennierenschwäche liegen, so du denn eine hast. Es ist auch möglich, dass dein Körper einfach schon sehr lange in Unterfunktion ist und deswegen sofort "mehr Hormone" fordert, sobald von außen etwas zugeführt wird. Es bedarf ein bischen Geduld, stimmt schon, aber jetzt, wo du weißt, was du hast, kannst du vieles selbst in die Hand nehmen!


    Alles Liebe erstmal für heute - Jane

  • Danke für deine ausführlichen Zeilen.Du bist ein riesen schatz für mich gerade.Du weist gar nicht wie sehr du mir gerade geholfen hast um ein klein wenig entspannter dem ganzen gegenüber zu sein.Vielen vielen dank und ich werd gleich am montag einen termin bein endo machen und diese werte ansehn lassen die du mir beschrieben hast.kannst du mir noch sagen was die werte TPO-AK, TG-AK und TRAK bedeuten.
    danke un schönen tag, weibal

  • Was genau die Laborparameter aussagen, kannst du hier nachlesen:
    http://www.hp-labor.info/Leistungsverzeichnis.html#GlossT


    Die Werte, die ich dir aufschrieb, sind die HT-typischen bzw. Morbus-Basedow-typischen Antikörper, die alle einmal durchgetestet werden sollten, gerade zu Beginn bzw. bei Diganose von HT. Nicht bei allen Betroffenen sind die Antikörper vorhanden bzw. nachweisbar, aber sie sollten schon einmal angeschaut werden.


    Bis bald, Jane

  • haben denn viele hashimotler das morbus basedow? und wenn man es hat ,kommt das auch vom hashimoto???

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kollapszustände und Panikattacken durch Hashimoto 17

      • milkalotte
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      1,2k
      17
    3. milkalotte

    1. Sehr schlechtes Befinden 6

      • derPUHmann
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      559
      6
    3. ardnowa

    1. Extreme Beschwerden, aber Ärzte ratlos 23

      • Finchen
    2. Antworten
      23
      Zugriffe
      1,6k
      23
    3. steffi73

    1. Keine richtige Diagnose und mir geht´s miserabel 13

      • Sunny22
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      594
      13
    3. steffi73

    1. Hashimoto Symptome / Einstellung mit L-Thyroxin 9

      • Ivana
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      486
      9
    3. Ivana