Benommenheit, schwindel und kribbeln - Hashimoto?

  • Hallo zusammen,
    ich schreibe hier das erste mal weil ich einfach nicht weiter weiß.
    Seit ca. 3 Jahren weiß ich dass ich Hashimoto-Patient bin und bin auch immer fleißig zum Nuklearmediziner gegangen. Der hat meine Thyroxin-Dosis sukzessive immer weiter erhöht, bin jetzt bei 5x150myg und 2x175myg in der Woche.


    Seit einem Vierteljahr plagt mich diese Schwindel, dieses Wattegefphl im kopf, als bin ich nicht richtig da. Konzentration fällt schwer, Augen können nicht lange scharf stellen. Dazu kommt ein kribbeln und so ein hitze- und schwellungsgefühl im linken arm und bein, das hab ich schon seit Jahren. Damit war ich etliche male bei der physio und es kommt immer wieder.


    Seit einem Vierteljahr laufe ich zu meiner hausärztin und bekomme immer mehr Überweisungen. HNO-okay. Augenarzt-okay. Orthopäde-okay. Ich war beim neurologen und der wollte ein mrt vom Schädel. Ergebnis bekomme ich übermorgen.

    Endlich hat meine hausärztin jetzt meine blutwerte überprüft, weil ich davon ausging dass die schilddrüsenwerte für meine Beschwerden verantwortlich sind. Ergebnis:
    TSH basal: (0.4-4.0mU/l) 0.64
    Freies fT4:(11.5-22.7 pmol/l) 17.8
    Freies fT3:(3.9-6.7 pmol/l) 5.7


    Ich weiß jetzt nicht mehr weiter. Meine große Hoffnung war dass sich in den sd-werten etwas zeigt und ich mit einer Dosis Anpassung linderung bekomme.


    Wie interpretiert ihr die werte? Geht der Tsh von 0.64 schon in die überfunktion? Kommen daher vielleicht meine Beschwerden?
    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.


    LG
    Mendel

  • Was mir noch einfällt, mir wurde bis vor einem Vierteljahr von niemanden erklärt, wie wichtig die halbe Stunde Abstand der tablette zum Essen ist. Dann haben sie mich vor einem Vierteljahr in der Apotheke darauf hingewiesen. Seitdem achte ich sehr genau auf diese halbe Stunde. Fast Zeitgleich kam auch der Schwindel.
    Kann es jetzt sein, dass die dosis für meine falsche einsame genau richtig war, jetzt aber bei korrekter Einnahme zu hoch ist und damit die Symptome verursacht?
    Ich hatte bisher immer nur Schwindel bei unterfunktion gelesen...

  • Es kann eine halbe Stunde, es kann auch eine ganze oder mehr Abstand bis zum Frühstück sein. Man sollte möglichst mindestens eine halbe Stunde wenigstens einhalten. Wer allerdings daran bislang gewöhnt war, seine Dosis nicht nüchtern einzunehmen, der kann durchaus auch dabei bleiben, wenn keine Symptome vorhanden sind und die Werte stimmig.


    In Deinem Fall kann ich mir gut vorstellen, dass durch die Umstellung Symptome aufgetreten sind. Zwar finde ich die Werte eigentlich unauffällig, könnten aber auch individuell einen Ticken zu hoch sein. Hast Du Werte aus der "Nichtnüchternzeit"? Da könnte man evtl. mal Vergleiche ziehen.


    Auch wäre eine konstante Dosis sinnvoller als 5x150 und 2x 175 LT. Da könnte ich mir eher vorstellen 150 und eine viertel 25er täglich zu nehmen. Wären 156,25 LT statt 157,.... .

  • Hallo Mendel und willkommen im Forum,


    zu allererst mal ein paar Fragen, was nicht relevant ist, kannst Du auslassen


    - wie alt bist Du ?
    - ich vermute männlich ?
    - nimmst Du Medikamente ?
    - hast Du Vorerkrankungen / OPs ?
    - Amalgamfüllungen / Tattoos ?
    - weitere Blutwerte ? - stell bitte alles hier ein !
    - wurde ein Ultraschall der SD gemacht ? wie ist die Größe / Struktur ?


    Eine Wechseldosis ist für den Körper nicht optimal, solche Schwankungen mag er nicht


    Eine Dosierung, wie Dragan schreibt ist schonmal besser !
    noch optimaler ist es, die Dosis aufzuteilen und einen Teil auf der Bettkannte zu nehmen


    zu Beginn 12,5 µg und dann langsam steigern. Bis jeweils die halbe Dosis morgens / abends genommen wird.


    Deine aktuelle Dosis scheint nicht zu hoch zu sein, Du hast Beschwerden, und der TSH ist ok, die fts erstmal auch


    da ist es sinnvoll mal nach weiteren Baustellen zu gucken
    - deshalb ist eine Beantwortung der o.g. Fragen erstmal gut um einen Überblick zu bekommen, wo was haken könnte


    zum Thema Nüchternheit - ich habe morgens 15 Min ca bis zum Kaffee und abends ca. 1-2 Std Abstand zum Abendessen, manchmal weniger
    aber durch regelmäßige Kontrollen passe ich die Dosis immer an und es hat sich eigentlich gut eingespielt.
    Auch meinen Kindern bereitet es keine Probleme, die Tablette zum Frühstück zu bekommen.


    Viele Grüße


    Jona

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Hallo jonalu + dragan,
    vielen Dank für eure Antwort.
    Ich bin weiblich, 30 jahre, keine operationen. Die Schilddrüse war beim letzten mal etwas angegriffen, aber normal groß ( das ist alles was mir meine sd-ärztin gesagt hat, fühle mich bei ihr eh nicht gut bersten und werde den Facharzt wechseln)
    Hier meine restlichen blutwerte:
    Vit.B12 (211-911 pg/ml) 328
    C-reaktives Protein:(<5.0mg/l) 5.1
    Eisen (11.0-36.0 mymol/l) 21.5
    GGT (<39U/l) 11
    GPT (<29 U/l) 22
    GOT (<27 U/l) 28
    Cholesterin (<5.2) 5.73
    Trombozyten (173-390 Gpt/l) 309
    MCHC (19.70-21.50 mmol/l) 20.90
    MCH (1.68-2.00 fmol) 1.80
    MCV (82.9-98.0 fl) 86.2
    Hämatokrit (0.36-0.44 l/l) 0.41
    Hämoglobin (7.39-9.06 mmol/l) 8.50
    Erythrozyten (3.9-5.1Tpt/l) 4.7
    Leukozyten (4.5-12.7 Gpt/l) 7.1
    Folsäure (>5.38ng/ml) 4.24


    Ich hab einige amalganfüllungen in den backenzähnen, ist das relevant?


    Meine werte aus der vor-nüchtern-zeit hab ich leider nicht zur Hand weil meine sd-ärztin immer nur gesagt hat, ist in Ordnung aber wir erhöhen die Dosis :Durcheinander:


  • Viele Grüße


    Jona

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Hallo Jona, vielen Dank dass du dir so viele Gedanken machst.
    Ich habe noch keine Kinder und verhüte seit ca 8 Jahren mit dem Nuvaring, hatte bisher noch keine Probleme damit. Ich war heute beim Neurologen, das MRT ist unauffällig, und jetzt soll ich zur Lumbalpunktion ins Krankenhaus . Bin ziemlich fertig. Da wird ja auch wieder nichts bei rauskommen . weil mir meine Hausärztin auch nicht weiterhelfen kann,habe ich seit gestern meine Thyroxin Dosis von 157 auf 131 gesenkt, weil ich wegen der einnahme-änderung eine überdosierung vermute. Witzigerweise geht es mir seit gestern auch besser. Aber so schnell kann das ja nicht gehen oder?

  • Hallo zusammen,
    Bei mir hat sich in letzter Zeit einiges getan. Ich war eine Woche in der Klinik und da wurde eine Lumbalpunktion gemacht. Es gab gottseidank keine Hinweise auf MS , jedoch wurde ein Vitamin B12 Mangel festgestellt und Antikörper gegen die Magenschleimhautzellen gefunden. Die Ärzte gehen daher von einer chronischen typ-a-gastritis aus , das soll weiterhin gastroenterologisch abgeklärt werden . allerdings wurden keine Antikörper gegen den intrinsic Factor nachgewiesen. Im Krankenhaus habe ich Vitamin B12 Infusionen bekommen, um meine Speicher schon etwas aufzufüllen Punkt soll mir aber regelmäßig spritzen vom Hausarzt abholen, wenn die gastritis eindeutig nachgewiesen ist.


    Was denkt ihr, mit wie lange muss ich rechnen, bis meine Symptome abklingen, falls Sie vom Vitamin B12 Mangel herrühren? Oder wie lange dauert es, bis die Speicher wieder komplett aufgefüllt sind?


    Hat jemand von euch Erfahrung mit Gastritis Typ A? Müssen immer beide Antikörper Typen nachgewiesen werden um eine sichere Diagnose zu stellen?


    Ich stelle mich jetzt schonmal moralisch auf regelmäßige Magenspiegelungen ein Komma um auch zu beobachten, ob sich eventuell Geschwüre bilden.


    Kann mir jemand von seinen Erfahrungen mit typ-a-gastritis berichten? Sollte ich eine bestimmte Ernährung einhalten? Gibt es eventuell Medikamente, die die Entzündung verlangsamen können ?
    Liebe Grüße, Mendel

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Ist eine Vollnarkose verantwortlich für erneute Unterfunktion? 31

      • Nici1290
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      1,8k
      31
    3. jonalu

    1. Dosis neu einstellen mit L-Thyrox 448

      • Mekendra
    2. Antworten
      448
      Zugriffe
      27k
      448
    3. Mekendra

    1. Extreme Beschwerden, aber Ärzte ratlos 55

      • Finchen
    2. Antworten
      55
      Zugriffe
      5,2k
      55
    3. Finchen

    1. Keine richtige Diagnose und mir geht´s miserabel 53

      • Sunny22
    2. Antworten
      53
      Zugriffe
      4,3k
      53
    3. Fussel83

    1. Schilddrüse/Hashimoto oder Psyche? Arzt hilft mir nicht weiter... 6

      • Karlo32
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      451
      6
    3. ardnowa