Umrechnungsformel l T3 auf T4 Bitte helft uns dringend

  • Hallo liebe Mitglieder :Wink:


    Ich bin ganz neu hier und ich wurde auf Novothyral umgetstellt. Ich hatte eine Anfangs_Umstellungsdosis von 150 Novothyral und bin jetzt in 3 Wochen langsam runter bis auf 25 Novothyral und 112,5 Euthyrox. Meine ursprüngliche Euthyroxdosis war 150 µg. Wegen einer leichten Umwandlungsstörung von T3 in T4 wurde mir eine komplette Umstellung empfohlen von der neuen Ärtzin.


    Mit 150 µg Novothyral bin ich nach ca 4 Stunden so ausgetickt, dass ich alles um mich geschmissen habe. Furchtbares Herzrasen hatte. Extremst Aggressiv war.
    Mit 75 µg Novothyral alleine kamen schwere Depressionen.


    Habe dann noch weiter runter 50µg Novotharal und 62,5 Euthyrox. Herzrasen, Schwitzen, Kraftlosigkeit, Seit neuestem wieder austicken mittags


    Dann haben wir (mein Mann und ich) aus einem anderen Forum erfahren, dass man T3 mit 2,5 Faktor umrechnet.


    Also wir rechnen so:


    Novo 50µg seit 5 Tagen:


    50 *80 /100 = 40 (T4) 50 x 20/100 = 10 (T3) 10 x 2,5 = 25 (T4)


    Dosierung um auf 150 µg T4 wie bei Einnahme von Euthyrox zu kommen: 40 + 25 = 65 Novo 85 Euthyrox


    Da ich durch falsche Interpretation und falsche Dosierung vor der ganzen Umstellung durch Erhöhung auf 175 µg in eine ÜF gerutscht bin, habe ich nur 75 Euthyrox genommen die letzte Woche


    Ich bin furchtbar verzweifelt,weil es mir soooo schlecht geht.


    Was ich wissen MUSS (bitte, bitte, bitte) weil mein Mann behauptet gelesen zu haben, dass der Umrechnugnsfaktor von T3 in T4 x5 wäre und nicht x2,5


    Helft uns bitte...wir bekommen mein DRAMA nicht in Griff und mein Mann ist ebenso verzweifelt und ich glaue ihm nicht dass man T3 in T4 mit x5 umrechnet weil er es mir nicht beweisen kann.


    Bitte, Bitte, Bitte sagt mir wie man das am Besten umrechnet. Mir geht es so scheiße erst seit Novothyral umstellung. Davor war ich etwas Müde nachmittags und habe Zugenommen.... Ich habe mich einfach zu schlapp gefühlt obwohl ich sogar Progesteronsalbe genommen habe....aber auch versehentlich falsch dosiert wurde und viel zu wenig nahm.Daher der Ursprünglich erhöhte TSH wert von 2,63 - der die Ärztin ohne Ft3 und Ft4 zu messen veranlasst hat 175µg und 185µg Euthyrox im Wechsel zu empfehlen und Dosierung Progesteronsalbe hoch zu setzen und ich diese Werte hatte:


    alte Ärztin
    Werte unter erhöhung vn Euthyrox auf 175µg 1 85 µg im Wechesel 5 Wochen:
    21.11.2013
    TSH: 0,22 mIU/l Norm 0,27-4,2
    ft3: 3,19 pg/ml Norm1,67-4,14
    ft4: 1,55 pg/ml Norm 0,79-1,49
    TSH Rezeptor-AK 0,57 (Norm <1,8=neg >2,0 = positiv)


    neue ÄRztin:
    Meine letzten Werte wurden am 27.11. unter Einnahme von erstem Tag Novothyral 150µg getestet:
    Ft3: 12,1+ pmol/l (Norm 10,3 - 21,9)
    Ft4: 21,2 pmol/l (Norm 10,3 - 21,9)
    TSH wurde vergessen
    TPO AK 81+U/ml (Norm <60)
    Anti TG 17,1 U /ml(Norm <60)
    Ferritrin 76 ng/ml (Norm 20-291)


    OH Gott, ich hoffe ihr könnt helfen?!!!!!!


    -Bitte um Umrechnungsformel T3 in T4
    -Bitte um Erklärung warum ich ab Mittags bis Nachts Herzrasen habe und ich ständig abticke. Vertage ich das Novo nicht?
    -Kann ich auch einfach wieder zurück zu meinen 150 µg Euthyrox - Denn Progesteron dosiere ich ja wieder richtig.


    Ich bin nicht psychisch krank und vor Novothyral bin ich nicht so abgetickt (schreien, brüllen, um mich schlagend, Herzrasen, Zornig, Wütend) da ich ein sehr ausgeglichener Mensch bin in meinem Grundwesen.


    Bitte helft mir und meinem Mann, BIIITEEEE und keine blöden Kommentare weil ich nicht auf 150µg geblieben bin....das ging gar nicht, überhauot nicht, da habe ich die ganze Wohnung zerstört und jetzt ist es besser mit 50 µg aber noch nicht perfekt. Ich habe gehört mit 35 T3 einzusteigen wäre einfach zu heftig und das habe ich auch so empfunden.


    Eine Ärztin auf der Ausbildung wo ich war empfahl mir Thybon etwas dazu zu nehmen und evtl. Euthyrox auf 125 runter...aber meine Ärztin meinte: Erst Novo, weil meine Hashis das gut vertragen und dann erst Thybon. Was unter Novo ist: ich bin mittags nicht mehr so kaputt und müde ausgelatscht...aber alles andere ist zu heftig.


    Danke erstmal und sorry für den langen Treat


    Angel :-)


    Ich danke Euch schon jetzt

  • So...jetzt habe ich selbst mal gesehen, dass die Einstiegsdosis viel zu hoch war. Mich rundert nichts mehr. Ehrlich!!


    Was ist denn nun die richtige umrechnungsformel T3 in T3???


    Kann ich auch jetzt runter auf 25µg Novothyral + Euthyrox oder sollte ich probieren das zu entkoppeln
    und bei Euthyrox, das ich suuuuper vertragen hatte + Thybon wechseln.


    Diese Ausraster unter Novothyral das kann ich nicht, aber ich hatte etwas zu wenig T3 immer im Blut in der Vergangenheit. WEnn ich das hier so lese kann man ja auch Thybon nehmen nachmittags wenn man dann müde wird oder geht das auch mit Novothyral???


    Was empfehlt ihr uns...mein Mann ist auch verzweifelt? Bitte helft uns


    Daaanke

  • Hallo Engelheart,


    die Werte nach so drastischen Dosisänderungen sind frühestens nach 6 - 8 Wochen aussagekräftig.


    Mir erscheinen deine Dosierungen einfach viel zu hoch. Warum so in die Vollen gehen?!


    Ich war nie ein Freund von Dosisberechnungen (aber da gibt es die unterschiedlichsten Ansätze). T3 wirkt anders als T4, daher würde ich nie mit Rechnungen anfangen, sondern habe immer auf mein Befinden in Zusammenhang mit den Werten geachtet. Ich habe einfach sehr langsam in 6wöchigen Abständen meine LT-Dosis erhöht bis ich merkte es geht mir langsam besser. Dann begann ich T3 in Form von Thybon dazu zu nehmen und zwar nahm ich in der ersten Woche nur 2,5µg (1/8 Thybon), dann versuchte ich die LT-Dosis zu splitten, also morgens und abends hälftig einzunehmen, und nahm abends nochmal 2,5µg T3 dazu. So steigerte ich auch ganz langsam T3 wie zuvor LT.
    Damit geht es mir nun seit Jahren gut, nachdem ich anfangs auch dachte, ich schaffe das nie.


    Novothyral wäre mir viel zu hoch dosiert.


    Der Vorschlag dieser Ärztin erscheint mir am sinnvollsten:

    Zitat

    Eine Ärztin auf der Ausbildung wo ich war empfahl mir Thybon etwas dazu zu nehmen und evtl. Euthyrox auf 125 runter...


    So würde ich es machen. Erst mal testen wie die Werte unter nur Euthyrox aussehen (nach 6 Wochen gleichbleibender Einnahme!), dann erst mit wenig Thybon anfangen.


    Möglich, dass du dich damit anfangs auch nicht gleich wohlfühlst. Aber nach derart häufigen und drastischen Dosisveränderungen kann man auch nicht sofort Besserung erwarten.
    Man kann bei hormonellen Einstellungen nur mit endlos viel Geduld positive Ergebnisse erreichen.


    Ich wünsche dir viel Erfolg! :)


    LG
    Bellis

  • Danke!!! Von ganzem Herzen Bellis!


    Kann leider nicht umsteigen auf thybon da alle Ärzte in Urlaub sind.
    Außer hier hat jemand eine Idee wie ich zu einem Rezept komme wenn mein Arzt in Urlaub ist 2 Wochen???


    Jedenfalls habe ich heute 25ug Novo und 112,5 eurhyrox genommen und das ist nach meinem ausrastet heute morgen mein erster Tag ohne herzrasen :-)))


    Ich kann's nicht glauben, mir hatten sie echt die Elefanten-Einstiegs- Dosis verschrieben. Wenn ich nicht so ne stabile Psyche hätte mich hätte man heute morgen echt in für klapse einliefern können.


    Trotzdem würde ich gerne wissen mir welcher Formel man T3 in t4 umrechnet ????


    Lg Angel :-)

  • Dann versuchst du halt in 2 Wochen LT zu bekommen. Jetzt nimmst du 137,5 µg T4 und 5µg T3.


    Ich würde die Euthyroxdosis eher noch etwas senken, dass du dann später mal die T3-Dosis noch langsam weiter steigern kannst ohne wieder in ÜF zu geraten.

  • Zitat

    Was ist denn nun die richtige umrechnungsformel T3 in T3???


    "ganz grob" ist die Umrechnung 1µg T3 = 3µg T4
    LGK


    Hinweis: Einheiten ergänzt! Masse und Stoffmenge sind nicht dasselbe!
    - Arsaneus

  • Hallo Bellis, vielen lieben Dank! Ich habe Euthyrox...vertrage LT nicht! Habe Thybon bekommen 20er von Henning. Kann ich das T3 eins zu eins in Thybon ersetzen und bei der Euthyrox bleiben???
    Ich muss nachher auf 150 T4 kommen insgesamt. Das war meine Euthyros-Dosis mit der ich mich sehr wohl gefühlt hatte bevor Ärzte unwissentlich an Hormonen rumgeschraubt hatten und mich in die zuerst leichte und dann krasse ÜF gestürzt hatten.


    Mein bisherigs Wissen und mein Wohlfühlgefühl sagt mir, dass ich 124 T4 Euthyrox und 2,5 vielleicht 5 Thybon nehmen sollte. Dann wäre ich mit Umrechnungsfaktor von 3 von Kitty bei (rechne gerade mit 5 um, weil mein Mann das gelesen hat)


    1. Variante
    125 T4 Euthyrox
    2,5 x 3 = 7,5 T3 Thybon = 132,5 T4


    2. Variante
    125 T4 Euthyrox
    5 x 3 = 15 Thybon = 140 T4


    Mit welchem Wert komme ich besser aus der ÜF raus? Ich hab das Gefühl 2. Variante ist für mein Sensibles System zu hoch. Ich möchte nie wieder duch diese Hölle gehen der letzten 3 Wochen... und das war das heftigste was ich erlebt habe in meinem ganzen Leben, da waren 30 kg in 4 Wochen zunehmen und 1 Jahr teilgelähmt mit 7-10 kg täglichem Gewichtsverlust und Zunahme ne Lachplatte....


    Danke Kitty...hast Du mir einen link zum nachlesen??? Das wäre meinem Mann ganz arg wichtig!!!


    Was würdet ihr mir empfehlen Soll ichs mit Novo bis zur Blutabnahme am 08.1. weiter probieren. Habe aber nicht das Gefühl, dass ich Novo wirklich vertrage oder soll ich umsteigen auf Euthyrox und Thybon oder verkraftet das mein Körper nicht??? Wobei der ist so auf Herz und Nieren durchgeprüft durch die Novo-Zuhochdosier-Hölle, der verkraftet einiges mein armer kleiner süsser dicker Körper *herzlich lach*


    Bellis... ich hab nur ne leichte T3 Umwandlungsstörung. Bin nur vorsichtg wegen T3 hochschrauben. Will mich gerne rantasten.


    Ich lese immer wieder, dass Thybon auch nachmittags genommen werden kann eine Hälfte morgens eine Hälfte Abends warum macht man das?


    Ich bin soooo unendlich Dankbar, dass es Euch hier für mich zur unterstützung gibt :Danke::Danke::Danke:


    Eure Nicole

  • Also zuerst, damit du nicht weiter irritiert bist, wir nennen hier so ziemlich alle Marken LT, egal ob jemand Merck oder Henning oder sonstwas nimmt. Der Wirkstoff ist ja immer derselbe.


    Jetzt nimmst du 25ug Novo und 112,5 eurhyrox, wenn es dir damit besser geht, kannst du ja einige Wochen dabei bleiben und dann wieder Werte machen lassen. Aber wie gesagt, ich würde LT eher noch etwas senken.


    Was die Umrechnung betrifft, so halte ich persönlich gar nichts davon.
    Ich kam z. B. bei einer LT-Dosis von 125 bereits in Überfunktion, sowohl wertemäßig als auch seitens der Symptome. Musste also LT absenken auf 112/ 118. Eine höhere Dosis konnte ich nie vertragen.


    Dann versuchte ich Thybon, obwohl die Werte das gar nicht verlangt hätten, fT3 lag über mittig, also keine Umwandlungsstörung. Aber ich war nicht so fit wie früher. Eher lustlos, trübsinnig und wurde mein Gewicht nicht los. Cholesterin blieb auch hoch.


    Mit T3 geht es mir nun seit langem richtig gut, fühle mich frisch, wacher, kräftiger.
    Aber die Dosis, tja wenn ich nun 15 T3 in T4-Dosis umrechnen würde und das dann als LT auch noch zusammen mit meiner LT-Dosis von 118µg einnehmen würde, oh je, da ich würde wieder in schlimmste ÜF geraten.


    Ich kann nur nochmal betonen, T3 wirkt anders als T4.


    Ich weiß, Männer würden sich immer alles gerne logisch berechnen, aber das Körpergefühl ist als Indikator von unendlichem Wert und nicht zu unterschätzen.
    Ich habe mich in der Feineinstellung nur nach meinen Symptomen gerichtet, und dabei die SD-Horrmonwerte beobachtet, damit keiner der Beiden unbemerkt ausschert.
    Der Werterechner war mir dabei eine große Hilfe. Ich lies alle 4 - 6 Wochen die Werte testen, um kein Risiko einzugehen.
    http://www.top-docs.de/include.php?src=werte.htm


    LG
    Bellis

  • Hallo Nicole,


    hast du schon einmal die Beiträge von Arsaneus gelesen? Er rechnet T3 mit dem Faktor 3 in T4 um. Auch splittet er T3 auf 4 Mal am Tag.


    T3 hat nur eine Halbwertzeit von ca. 17 Stunden. Deshalb ist es besser, T3 mehrmals am Tag einzunehmen.


    LG Ellen

    SD-UF durch RJT

  • Ihr seid mein Weihnachtswunder!!!!


    Vielen lieben Dank! Ich bin zwar ne Frau, aber ich berechne doch erstmal alles logisch, denn nach Gefühl kam ich dann in das Desaster. Erst als ich mal eine greifbare Größe hatte konnte ich die Kontrolle wieder übernehmen und langsam runterdosieren.


    Ich bin jetzt auf 125 Euthyrox und 12,5 Novothyral (komme so fast auf 150 µg Euthyrox). Seit 4 Tagen kein Herzrasen und kein Ausraster mehr dafür so ab 16/17 Uhr fange ich wie blöd an zu frieren und mir wird komisch und schwindelig im Kopf als hätte ich es auf dem Kreislauf.
    Soeben habe ich noch meinen Ferritrin Wert bewßt wahrgenommen:


    Ferritrin Mein Wert: 76 ng/ml Norm: 20-291 ng/ml - kann das sein, dass das zu wenig ist. Der ist ja gar nicht in Balance. Müsste dann ja auf 135 sein, dann wäre er in der Balance, da würde nir dann noch fast 70 ng fehlen,damit er ausgeglichen ist. ich kenn mich nicht aus... Ihr?


    Bellis, mein Gefühl sagte mir von Anfang an: Thybon dazu nehmen zu den 150 µg - nein, meine Ärztin sagte mit Novo kommen meine Hashis gut zurecht...ich habs geglaubt und dieses Desaster erlebt. Jetzt habe ich Thybon 20 von Henning zuhause, aber voll Angst umzusteigen??? Was würdet ihr mir Empfehlen (entscheiden tue ich selbst) Ich friere so arg Abends. Hab bei 23 Grad in der Wohnung kalte Hände, Nase und Beine.... und Schlafstörungen. Spät einschlafen und früh aufwachen!!!


    Danke auch für die Erklärung LT!!!! :Danke: Ich habe 150µg sehr gut vertragen...da ich mich aber mittags schlapp gefühlt hatte und zugenommen hatte hat man im nachhinein erkannt, dass Ft3 immer etwas unter der Balance liegt. Somit die Empfehlung von 2,5 Thybon...was meine Ärtzin ja nicht gemacht hat: WUMMMS Elefanten-Umstiegsdosis 150 Novothyral mit 35 T3!!!! WOW.... das war der Härtetest meiner Lebenslaufbahn *lach*. Das kenne ich auch unter Euthyrox: Eher lustlos, trübsinnig und wurde mein Gewicht nicht los.


    Ich kann nur nochmal betonen, T3 wirkt anders als T4. Wie wirkt T3 denn? Es baut sich schneller ab und muss nicht umgewandelt werden vom Körper...das weiß ich :-)


    Der Werterechner ist suuuuuuuper!!!! Vielen Dank!!! Meine Werte werden wieder am 08.1.2013 getestet und dann alle 4 Wochen. Unglaublich dass die neue ärtzin den TSH vergessen hat...ich habs gar nicht gleich gemerkt. Aber die alte Ärtzin ne Woche vorher da war er ja ganz am Boden.


    Also Bellis, ich habe das Gefühl, das Frieren, das ich nun seit rutergang auf novo 12,5 habe, das kommt entweder von zu wenig T4 oder zu wenig T3...ich hab aber so Angst vor T3 hochdosierung weil ich da so arg abgerastet bin letzten Freitag, dass ich von 50 Novo gleich auf 12,5 runter bin. Sorry... aber meine neue Ärztin meinte per e-mail Alles weglassen und wieder zurück auf Euthyrox 150µg aber das erscheint mir als nicht sinnvoll, da ich unter T3...und auch nur unter dem bisschen was ich seit 4 Tagen nehme doch etwas fitter bin.


    Ach was ich noch fragen wollte, warum würdest Du den LT Wert noch etwas senken??? Ich hab Dir ja geschreiben was ich jetzt nehme: Euthyrox 125 und Novo 12,5 (habe aber das Gefühl dass ich das Novo nicht vertrage...ist aber nur so ein Bauchgefühl) meinst Du ich könnte das T3, also die 2,5 einfach ersetzen durch Thybon und Euthyrox lassen bzw. hochfahren.... bin total verunsichert weil ich noch nicht genügend Wissen habe...weiß aber, dass das jetzt nicht der Oprimalzustand für mich ist...aber rumschrauben da bin ich jetzt echt ganz arg vorsichtig.


    @Ellen:
    Daaaanke...nein, die Beiträge hab ich noch nicht gefunden...ich schaue mal danach. Aber danke...hatte zuerst mit 2,5 umgerechent und mein Mann hatte dann 5 gelesen... mein Gefühl sagt auch 3 ist der richtigere Wert.


    Ihr seid die Besten.... ich bin soooooooooo froh, dass es mir besser geht und ich wieder die friedfertige und sanftmütige bin!!!


    :GuterBeitrag:


    Eure Angel :-)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kollapszustände und Panikattacken durch Hashimoto 17

      • milkalotte
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      1,2k
      17
    3. milkalotte

    1. Sehr schlechtes Befinden 6

      • derPUHmann
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      560
      6
    3. ardnowa

    1. Extreme Beschwerden, aber Ärzte ratlos 23

      • Finchen
    2. Antworten
      23
      Zugriffe
      1,6k
      23
    3. steffi73

    1. Keine richtige Diagnose und mir geht´s miserabel 13

      • Sunny22
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      613
      13
    3. steffi73

    1. Hashimoto Symptome / Einstellung mit L-Thyroxin 9

      • Ivana
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      496
      9
    3. Ivana