Atemnot durch Euthyrox oder Thybon?

  • Hallo zusammen,


    Ladypink hatte mich einmal darauf hingewiesen, das sie auch mal Atemnot hatte und das wohl am Präparat lag.
    Nach einem Wechsel war dieses Problem verschwunden.


    Kennt jemand sonst noch solch ein Phänomen ?


    Ich wäre für jeden Hinweis dankbar.


    LG
    Spencer

  • Hmmm... also ich könnte mir einen indirekten Zusammenhang vorstellen: Probleme mit dem Durchatmen habe ich persönlich bei Rückenverspannungen.


    Nun können Muskelverspannungen unter anderem bei Fehldosierung auftreten (gibt natürlich noch andere Ursachen: falsch gelegen, schiefe Haltung, Stress etc.). Ist die Fehldosierung beseitigt (zum Beispiel durch andere Bioverfügbarkeit eines anderen Präparats), geht die Luftnot weg.

  • Hi Schrumpeldei,


    danke für deine Antwort.
    Ja, das hab ich mir auch gedacht und kenne die Problematik, aber diesmal liegt es nicht daran....das merk ich ja.


    Aber ich vermute ich habe ein Lösung.....muss noch ein zwei Tage abwarten um sicher zu sein.

  • Zitat von Spencer

    Ladypink hatte mich einmal darauf hingewiesen, das sie auch mal Atemnot hatte und das wohl am Präparat lag.


    Glaube nicht, das es ein Zufall war :Durchgeknallt: Wenn ich Nichts besseres zu tun hätte, würde ich nochmal Henning nehmen aber Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee Danke :Naaa:

  • Bin ganz oft in Gedanken bei Dir - ich wünsche Dir so sehr, daß das endlich aufhört!

  • Oh hah! Wer ist den darauf gekommen, daß womöglich doch ein Infekt sein Unwesen treibt - das muß ja ein super schwierig zu findender Erreger gewesen sein, wenn sich so viele Ärzte bei Dir erfolglos versucht haben?
    Los :Bravo: erzähl mal *bitte bitte bitte* - nur ganz kurz hingeschrieben, reicht auch!


    Man Spencer, was hast Du gelitten - und was ham 'se Dich hängen gelassen :TraurigesNein::TraurigesNein::TraurigesNein:


    Jetzt grünst 'de aber durch, gell :ThumbsUp:

  • Ich selbst bin drauf gekommen.
    Predige das seit sechs Wochen, da es ja so schlimm wurde als meine Kleine Scharlach/Angina hatte.
    Sie hatte Antibiotika bekommen und ihr gings besser. Ich hab nichts bekommen da mein Hals nich schlimm aussah.


    Sicher bin ich immer noch nicht...vor allem jetzt, wo doch noch was Atemnot durchgekommen ist.


    Ich bekomme hoffentlich am Freitag die Ergebnisse vom Rachenabstrich.....dann sehen wir weiter.


    und dann schauen wir mal welche Nahrungsmittel Probleme machen....denn so ungeschorren kann ich doch nicht einfach davon kommen, oder ;)


    Drück mir die Daumen.


    LG
    Spencer

  • Die Ärzte haben trotz Scharlach bei deiner Tochter bei dir nichts weiter untersucht / gemacht?! :Schockiert:
    Tsss.... Gute Besserung, DAS könnte ja nun endlich der Schlüssel sein.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Schilddrüsen -OP als letzte Chance auf Besserung? 22

      • Sara
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      970
      22
    3. Augenstern

    1. Hashimoto oder nicht? Sehr diffuse Symptome 17

      • *Eulchen*
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      701
      17
    3. Senseless

    1. Nach T3 Einnahme alles viel besser 5

      • HotzPlotz
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      269
      5
    3. Augenstern

    1. Wechsel von Euthyrox zu L-Thyroxin starke Beschwerden 13

      • Bianca
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      357
      13
    3. Juna

    1. Seit 3 Wochen diverse Beschwerden 6

      • mina1980
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      51
      6
    3. Senseless