Beiträge von Hasimoto

    Hallo Augenstern ,


    Zitat

    Der Wert des Ferritin, Hashimoto, liegt nicht schlecht.

    Auch deine SD Werte sind nicht unterirdisch, aber anscheinend zieht das T3 nicht so recht mit.

    Also soll ich den Ferritin so halten oder noch weiter steigern?


    Also als mein T4 damals bei 1,79 lag hatte ich keine Probleme mit Müdigkeit... auch mein T3 war damals besser als heute, aber egal wie mein T4 war der T3 war noch nie wirklich hoch und ist immer ungefähr gleich.

    Ich weiß halt nicht ob ich Thybon brauche. Ich traue mich auch nicht wirklich dran, da der vor einem Jahr meinen T4-wert komplett nach unten geschossen hat. Seitdem benötige ich viel mehr SD-Hormone als vorher und auch der T3 ist schlechter.


    Liebe Grüße

    Hi FNhealth.


    Ich habe gestern eine Benachrichtigung per E-Mail bekommen und da war der Inhalt von deinem Beitrag mitgeschrieben. Also konnte ich es lesen, warum der hier in dem Beitrag nicht auftaucht weiß ich auch nicht.

    Hallo zusammen.



    Ich möchte mich melden da es mir seit Jahren sehr schlecht geht. Ich habe schon viel versucht und mir einiges an Wissen angeeignet aber trotzdem bessern sich die Symptome nicht wirklich.



    Ich habe:

    • Hashimoto
    • Insulinresistenz
    • NNS
    • Leaky gut
    • niedrigen Blutdruck laut 24h Messung
    • PCO

    Meine Beschwerden:

    extreme Erschöpfung, Kraftlos, Mattigkeit, Müdigkeit egal wie viel ich schlafe, extreme dauerhafte Benommenheit (nicht klar im Kopf neben der Spur), Schwindel (manchmal nur Sekundenweise), Haarausfall, keinen regelmäßigen Zyklus. DAs schlimme ist seit 3,5 Jahren war diese Benommenheit nicht einmal weg, es ist mir unerklärlich wo es herkommt.

    Ich habe vor einem Jahr einen Versuch mit Thybon gestartet, der hat meinen T4 leider komplett runtergeschossen und seitdem kriege ich ihn kaum wieder hoch. Vorher hatte ich diese extreme Müdigkeit nicht (aber alle anderen Symptome schon):

    Meine damaligen Werte wo ich keine Müdigkeit hatte: (Euthyrox 75)

    TSH 0,08

    T3: 3,5 (1,8-4,8)

    = 56,67%

    T4: 1,79 (0,8-2,0)

    = 82,50%


    reverse T3: 221,8 (90-215)


    Daraufhin hat mir der Arzt Thybon verordnet und ich habe Euthyrox gesenkt. Dann ist mein T4 komplett abgesunken: (50 Euthyrox und 10mg Thybon)


    TSH 0,21




    T3:

    =4,5 (1,8-4,8

    T4: 1,0 (0,93-1,7)

    =9,09 %


    Meine heutigen Werte: (100mg Euthyrox):

    T3:

    3,9 (2,3-5,3)

    = 53,33%


    T4: 1,36 (0,8-2,0)

    = 49,67%



    Zudem wurden auch Blutwerte abgenommen. Einiges bin ich am auffüllen (Omega 3, Selen, B6...) Eine Veränderung merke ich keine.

    Nitrotyrosin: 561 nmol/l (unter630) -- laut Arzt zu hoch?


    Omega 3-Index: 3,8% (8-16%)


    Zink im Vollblut: 5,8 (mg/l (4,5-7,5) (nehme 25mg tgl.)


    Selen im Vollblut: 110 qg/l (90-230)


    Ferritin: 57,4 ng/ml (13-150)


    B6: 1,07 qg/l (Größer 10,1) (Ich nehme einen Sundaynatural B-Komplex, da sind 25mg bioaktives B6 drin. Reicht das?


    b12: 903 pg/ml (197-771)


    Vitamin D ebenfalls im oberen Drittel.



    Cortisol:

    1. 3048 pg/ml (1110-4950) Morgenwert ca. 07 Uhr

    2. 1296 pg/ml (414-3775) nach 2h

    3. 757 pg/ml (304-1734) nach 5h

    4. 1443 pg/ml (228-1901 nach 8h

    5. 224pg/ml (121-1081)


    freier Androgenindex 3,88 (0,65-10,9)

    Dhea 3,2 (0,988-3,4)

    Estradiol 42pg/ml

    Progesteron 0,64 ng/ml

    da ich leider keinen regelmäßigen Zyklus habe, sind die Blutwerte nicht nach dem Eisprung möglich.



    Ich freue mich über alle Tipps :)


    Vorallem ob jemand Ideen hat woher die Müdigkeit und Benommenheit herkommt.


    Liebe Grüße:Wink: