Beiträge von Cartman06

    DANKE für die Informationen


    Ich bin jetzt 3 Wochen unterwegs (2 Wochen Urlaub + 1 Woche berufliche Termine) - anschließend werde ich mir Zeit nehmen und die offenen Fragen (hoffentlich) ausführlich beantworten.


    Bis dahin - allen eine schöne Zeit und nochmals DANKE für die für mich sehr hilfreichen Tipps


    P.S. Achso - In letzter Zeit seit ca. 2 Wochen (Nach dem Aufdosieren - speziell von 87,5 auf 100) hab ich Probleme mit der Wortfindung, also Wortfindungsstörungen. Ich kann manchmal nicht vernünftig Sätze aussprechen bzw. mir fehlen manchmal die richtigen Worte nicht ein.

    Kann das ebenfalls von der SD kommen oder überhaupt nicht und hat andere Ursachen ?!

    Hallo alle zusammen,

    UPDATE:

    Ich nehme nun schon eine ganze Weile (ca. 7-8 Wochen) nach Rücksprache mit meinem Hausarzt L-Thyroxin von Henning 100 ein. Am 28.6.22 war ich ENDLICH beim NUK-Termin (hab darauf fast eine Ewigkeit gewartet) und seit gestern habe ich einen Befund ->

    Klinische Angaben/Rechtfertigende Indikation:
    Verlaufskontrolle mit Hypothyreose ED 2014, in der VU 06/21 normalgroße Schilddrüse mit kleinem Knötchen, szintigrafisch unauffälliger Befund. Dosissteigerung von L-Thyroxin auf 75/Tag damals empfohlen, aktuell auf L-Thyroxin 100/Tag gesteigert. Der Patient berichtet über weitere Gewichtsschwankungen, Müdigkeit.

    Sonografie der Schilddrüse:
    Volumen re. SDL 9 ml / li. SDL 4 ml. Normalgroße Schilddrüse mit gering echoarmem, gering inhomogenem Schallmuster. Rechts kraniolateral echoarmes Knötchen mit dorsaler Schallverstärkung 7 x 5 x 7 mm (0,1 ml). Keine weiteren Herdbefunde. Normale Gewebeperfusion.

    Sonografie der Halsweichteile:
    Keine vermehrten oder pathologisch vergrößerten zervikalen Lymphknoten, keine sonstigen Auffälligkeiten.

    Labordiagnostik:
    TSH 1,57 mU/l (0,4 - 4,00)

    fT3 4,09 pmol/l (3,4 - 6,45)

    fT4 14,8 pmol/l (10,3 - 22,7)

    TPO-AK 18,7 IU/ml (bis 35)

    TSI <0,10 IU/ml (bis 0,55)

    Beurteilung:
    Normalgroße Schilddrüse mit Hypothyreose und einem kleinem Knötchen, sonomorphologisch keine Befundänderung zur VU 07/2021. Laborchemisch unter L-Thyroxin 100/Tag euthyreote Stoffwechsellage mit einem TSH im Zielbereich. Der fT3-Wert befindet sich im unteren Normbereich. Aufgrund der Beschwerdesymptomatik des Patienten empfehle ich einen Therapieversuch mit einem Kombinationspräparat, z.B. Novothyral 75. Bitte Kontrolle der Schilddrüsenhormonparameter in 4-6 Wochen, gegebenenfalls weitere Dosisanpassung bzw. Zusendung der Laborparameter inklusive aktueller Dosierung an mich per Fax. Nächste Wiedervorstellung in 1,5-2 Jahren angeraten.


    ICH HABE JETZT KRASS-VIELE FRAGEN: (wäre schön wenn jemand von Euch seine Meinung kundtun könnte)

    - Warum verschlechtern sich meine Ft3/4-Werte trotz Erhöhung des L-Thyroxin auf 100 und der TSH-Wert sinkt ein bissl ??

    - Habe ich überhaupt Hashimoto ?? Bei den Untersuchungen (zumindest beim Facharzt) in den letzten Jahren blieb die Größe der SD immer fast gleich und auch SD-Antikörper waren immer negativ - Auch die Struktur mit nur gering echoarm bzw. gering inhomogenem Schallmuster liest sich doch nicht schlecht ?!
    -> Muss ich demzufolge überhaupt SD-Hormone einnehmen oder würde die SD meinen Stoffwechsel selbst wieder in die Spur bringen ?

    Denn durch die Erhöhung auf 100/Tag hab ich massive körperliche Beschwerden, die ich so vorher nicht hatte:

    - starke Muskelschmerzen
    - Gelenkschmerzen - Knieschmerzen
    - Muskelzuckungen im Bereich der Oberschenkel -> geht gar nicht mehr weg !!
    - starke Müdigkeit, trotzdem Schlafstörungen
    - Verstopfung


    Entschuldigt bitte diese vielen Informationen bzw. Fragen - bin momentan sehr aufgeregt !!


    Danke an alle schonmal für Lesen im Voraus


    Ich wünsche allen eine schönes Wochenende



    LG Cartman

    Moin,


    zum Thema Essen:


    - früh (Frühstück) esse ich gar nichts -> letzte Mahlzeit am Abend davor vor 20 Uhr, nächste Mahlzeit erst zum Mittag nach 12 Uhr

    - mittags (auf Arbeit bzw. am WE zuhause) versuche ich halbwegs normal zu speisen, nicht im Übermaß aber hier können auch wenig Kohlenhydrate dabei sein, aber immer gesittet und mit Gemüse

    - abends gibts hauptsächlich kohlenhydratfreie Kost, in seltenen Fällen doch ehrlicherweise auch mal Brot (aber dann nur dunkel -> Roggenvollkorn) und auch nur in Maßen - viel Käse, Wurst und Fisch

    Hallo alle zusammen,

    Danke erstmal für die Information. Hab nochmal einen Termin bei einem neuen NUK im Juni22.

    Könnte noch jemand mal die aktuellen fT3/fT4/TSH- Werte bzw. die Stoffwechsel-Situation einschätzen ?? -> Männlich, 41J, 188cm groß und mittlerweile 127kg schwer 😥, Meine SD ist nur noch 12ml groß (7 links+ 5 rechts), hat einen Knoten und ist von inhomogener Struktur


    Da mein Arzt (eigentlich ein gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit, aber ich denke nicht viel Ahnung von Hashimoto) nun auf 100 L- Thyroxin Henning erhöhen will !! Vom Gefühl und auch anhand der Symptome denke ich dass der Stoffwechsel nur auf Sparflamme läuft und eine Erhöhung schon sinnvoll wäre ?!

    Guten Morgen,

    SD: Da stimmt es nicht, beide Hormone zu wenig, für Dein Gewicht sowieso.

    Also ist die Erhöhung auf 100 L-Thyroxin lt. Arzt soweit okay bzw. sinnvoll (er meinte zusätzlich, dass wahrscheinlich bei 100 noch nicht Schluss sein wird -> aufgrund Größe und Gewicht)

    Leber: Die Werte sind sehr schlecht!

    Was machst Du für die Leber?

    Low Carb ist sehr Eiweißlastig, komplette Überforderung für Deine Leber.

    Übrigens wurde schonmal bei einem Abdomen-Ultraschall eine Fettleber diagnostiziert.


    Ich nehme 2 Kapseln täglich (wie schonmal beschrieben) "Leberkraft" -> Inhalt: VB12, Folsäure, Mariendistel, Artischocken-Extrakt, Cholin, Löwenzahn-Extrakt, Curcuma-Extract


    Tatsächlich bin ich aktuell eher bei LOW-CARB und lasse überwiegend Kohlenhydrate weg. Außerdem esse ich nichts mehr nach 20:00 Uhr abends und erst wieder mittags am Folgetag ab 12:00 Uhr -> 16/8


    Außerdem trinke ich nur sehr selten (mal 1-2 Bier am WE) Alkohol, weswegen (-> siehe Essverhalten) sich niemand die Fettleber so richtig erklären kann.

    Fettwerte:

    Viel zu hoch, alle drei!

    Leider hast Du noch nicht geschrieben, was du genau isst.

    JA, leider -> wahrscheinlich durch die Fettleber und mein hohes Gewicht ?!


    Essen: siehe oben

    Trinken: hauptsächlich Mineralwasser medium, auch mal Wasser mit leichten Apfelzusatz -> Alkohol: siehe oben


    Leider sind immer noch keine Steroidhormone dabei und was ist mit der HPU?

    Was ist mit B12, Homocystein, Ferritin+hsCRP und den Vollblutwerten der Mineralien?

    HPU-Test hab ich gemacht -> wurde ausgeschlossen


    Die wichtigsten BW + Mineralstoffe werden (hoffentlich) nach Absprache im Juni mit abgenommen. Da habe ich nochmal einen Termin bei einem neuen NUK -> checkt auch die NN mit ab.


    Dann gehe die restlichen Werte an, die aus dem Diagnosethread noch fehlen.

    Sorry, wenn ich da jetzt so direkt bin, aber anders kommen wir nicht weiter mit Tipps.

    Augenstern Alles gut, lieber direkt als "um den heißen Brei herumreden" - bin doch froh wenn ich so viele Infos hier aufsaugen ggf. umsetzen kann


    Was wie wo reicht, kann man vorher nicht sagen. Du hast ja für vieles keine Ausgangswerte.

    Klar ist der Mix mehr als andere jemals nutzen, aber ob es für Dich dann reicht, weiß ich nicht.

    Der Mix ist erstmal bestellt. Wenn dann sämtliche wichtigen BW komplett sind, werde ich wie schon vorgeschlagen damit 3x1 beginnen.


    Übrigens - Aktueller BW vom Zink (4.5.22)


    18,6 umol/l (9,0-18,0) -> bisschen zuviel ?!


    Was vielleicht auch wichtig sein könnte -> seit meiner Kieferhöhlen-OP in 02/19 (siehe Profil) habe ich immer wieder, manchmal ständig Probleme mit der HWS ->

    - Kopfdurchblutung manchmal mangelhaft (nachgewiesen)

    - Schwindel bei bestimmten Kopfbewegungen

    - manchmal Sehstörungen u.v.m.



    Vielen Dank (besonders Augenstern) und einen schönen Tag


    LG Cartman

    Nächste Woche Mittwoch (4.5.) werden nochmal aktuelle BW (TSH, FT3, FT4) der Schilddrüse vom Hausarzt abgenommen. Vorher werde ich nichts mehr verändern.


    Danach werde ich langsam die Früh/Abend-Einnahme des L-Thyroxin anpassen.


    Update: Aktuell gehts mir nicht so gut. Eigentlich ALLES typische UF-Symptome:

    - mir ist ständig kalt (Körpertemp. liegt nach wie vor zwischen 35,8 - höchstens 36,6 Grad)

    - Ständig müde (abends bin ich dann auf einmal sehr munter und kann manchmal nur schlecht einschlafen) + keine Energie

    - schon wieder mehr Gewicht :-(

    - sehr trockene Haut (bin ständig am eincremen)

    - Muskelschmerzen (als wenn ich täglich Marathon laufen würde)

    - Verstopfung

    USW.


    Ich weiß diesbezüglich langsam nicht mehr an was es noch liegen könnte, ich beweg mich viel, esse und trinke sehr bewusst, ABER die letzten BW waren ja soweit okay (außer der TSH vielleicht ?!) -> Augenstern und auch Fussel83 waren ja auch der Meinung, dass es zumindest nicht nur an der SD liegt



    Augenstern - Wenn ich auf den Mix von LEF umgestiegen bin, sollte dass doch an NEM´s fast reichen ?! Trotzdem würde ich noch ein wirksameres Magnesium (Threonat ?) und Vit D3/K2 dazunehmen

    Hallo zusammen,


    UPDATE


    Aktuelle BW vom 4.5.22 (ABER anderes Labor):


    TSH 2,06 mU/l (0,25-3,99)

    FT3 2,98 ng/l (2,00-4,39)

    FT4 1,27 ng/dl (0,93-1,69)


    ALAT 1,19 umol/l (<0,84)

    GGT 0,88 umol/l (<0,99)

    Cholesterin 6,94 mmol/l (0,01-5,19)

    LDL_P 5,13 mmol/l (0,01-2,99)

    Triglyceride 2,51 mmol/l (<1,69)

    Glucose 5,56 mmol/l (3,80-5,59)


    Symptome (siehe oben) haben sich LEIDER nicht geändert !!

    Aktuell nehme ich 87,5 (gesplittet) L-Thyroxin ein, wie vom Arzt vorgeschlagen


    Anhand der aktuellen BW soll ich auf 100 hochsteigern !! Er meint, dass alle (auch schlechten) BW mit Hashimoto in Verbindung stehen. Ich selbst weiß nicht so richtig, vertraue ihm mittlerweile schon.


    Kann diesbezüglich noch mal jemand seine Meinung dazu kundtun ?? Wäre echt schön


    Wenns zuviel an Hormonen wird, werde ich das doch sicherlich merken ??



    LG Cartman

    EM und Leberzauber werde ich mir besorgen, wenn es besser und effektiver ist

    Nächste Woche Mittwoch (4.5.) werden nochmal aktuelle BW (TSH, FT3, FT4) der Schilddrüse vom Hausarzt abgenommen. Vorher werde ich nichts mehr verändern.


    Danach werde ich langsam die Früh/Abend-Einnahme des L-Thyroxin anpassen.


    Update: Aktuell gehts mir nicht so gut. Eigentlich ALLES typische UF-Symptome:

    - mir ist ständig kalt (Körpertemp. liegt nach wie vor zwischen 35,8 - höchstens 36,6 Grad)

    - Ständig müde (abends bin ich dann auf einmal sehr munter und kann manchmal nur schlecht einschlafen) + keine Energie

    - schon wieder mehr Gewicht :-(

    - sehr trockene Haut (bin ständig am eincremen)

    - Muskelschmerzen (als wenn ich täglich Marathon laufen würde)

    - Verstopfung

    USW.


    Ich weiß diesbezüglich langsam nicht mehr an was es noch liegen könnte, ich beweg mich viel, esse und trinke sehr bewusst, ABER die letzten BW waren ja soweit okay (außer der TSH vielleicht ?!) -> Augenstern und auch Fussel83 waren ja auch der Meinung, dass es zumindest nicht nur an der SD liegt



    Augenstern - Wenn ich auf den Mix von LEF umgestiegen bin, sollte dass doch an NEM´s fast reichen ?! Trotzdem würde ich noch ein wirksameres Magnesium (Threonat ?) und Vit D3/K2 dazunehmen

    Magnesium -> Feel Natural

    Probiotika -> Nature Love (2Kapseln täglich)

    "Leberkraft" -> Naro Vital


    Wie wäre es denn bei einer aktuellen Dosis von 87,5 L-Thyroxin Henning am besten bezüglich der Einnahme morgens / abends ??

    Hallo zusammen,


    ich habe nochmal eine Frage zur Einnahme meiner ganzen NEM´s bzw. SD-Tabletten:


    Aktuell nehme ich ein:


    nüchtern morgens direkt nach dem Aufstehen:

    1x 75er L-Thyroxin Henning


    gegen 10.00 Uhr :

    1x Magnesium (Magnesiumoxid 664mg, davon enthalten Magnesium 400mg)

    1x Vit D3/K2 (5000l.E./100)


    über den Tag verteilt:

    2x Probiotika-Kulturen (Kapseln)

    2x "Leberkraft" (Kapseln) -> Inhalt: VB12, Folsäure, Mariendistel, Artischocken-Extrakt, Cholin, Löwenzahn-Extrakt, Curcuma-Extract

    1x Fläschen Orthomol vital m

    1x Selen 200


    abends auf der Bettkante:

    1/2x 25er L-Thyroxin Henning -> insgesamt 87,5 L-Thyroxin Henning


    * Auf Empfehlung von Augenstern werde ich demnächst von den Fläschen Orthomol (wenn Sie endlich alle sind) auf den MIX von LEF umsteigen. Damit ist ja tatsächlich für Hashis alles Wichtige abgedeckt (wie schon von Augenstern beschrieben).


    Kann denn eigentlich alles zusammen eingenommen werden ?? -> verträgt sich Probiotika mit Leberkraft usw. ?? Hatte zwar schonmal gefragt, aber Ich schaffs zeitlich manchmal nicht und vergess (zwar selten) das ein oder andere NEM´s


    Neue BW gibts dann am 4.5.22


    Danke