Beiträge von Juna

    Würde ich persönlich eher nicht nutzen, da es auch die Magensäurekonzentration senkt.

    Das wiederum hat dann die Folge, dass vermehrt Bakterien etc. in den Dünndarm gelangen.

    Das kann ich nur durch leidvolle Erfahrung mit Natron bestätigen. Seitdem ich meine Magensäureproduktion unterstütze (nichts zum Essen trinke, Betain-HCl) habe ich keinen weißen Zungenbelag und fast keine Blähungen mehr.


    LG, Juna

    Hallo ardnowa,


    ganz lieben Dank! Mit deinen Tipps hast du es mir viel leichter gemacht :freu:.

    Das B-HCl von Fairvital war schon ganz gut bzgl. Inhaltsstoffe, aber das von purewelt ist noch reiner. Mal schauen wie das mit dem Pulver funktioniert, ob es gut "rutscht".

    Karazym liest sich auch gut. Da fehlt nur noch das Pepsin. Das gibt es aber auch bei fairvital einzeln, an Betain gebunden.


    Liebe Grüße,


    Juna

    Hallo,


    seit 4 Tagen nehme ich nun 600mg Betain-HCl zur Hauptmahlzeit. Am ersten Tag war der Effekt so irre, dass ich dachte jetzt mein Wundermittel gefunden zu haben. Das hat zwar so in der Ausprägung nicht angehalten, aber dennoch hilft es enorm, dass ich das Essen besser vertrage :freu:.
    Und das :RotWerd:-Thema Blähungen ist jetzt keines mehr...
    Ich glaube auch, dass das Pepsin, Papain und Bromelain in dem Präparat mir gut tun.

    Jetzt muss ich nur noch ein Präparat ohne Ca finden (und ohne Titan- oder Siliciumoxid).


    Liebe Grüße, Juna

    Hallo Ricarda,


    ach wie schön - meine allerherzlichsten Glückwünsche für euch <3. Du klingst so fröhlich und glücklich!
    Habt eine wunderbare und innige Zeit miteinander!

    Die fürs Stillen passende Ernährung liefert dann auch gleich gute Ballaststoffe für die EM`s, so dass sie sich besser im Darm ansiedeln können.


    Liebe Grüße,


    Juna

    Hallo Anna und Else,


    Ich hatte diesen Thread auch nur überflogen und muss nochmal nachlesen wie man die Magensäure messen kann

    Ich würde es zunächst mit dem Rote-Beete-Test probieren: Ein Glas frischen Rote-Beete-Saft trinken und wenn Pipi oder Stuhl danach rot werden, dann ist dies ein Hinweis auf zu wenig Magensäure.


    Hier ist noch Fussels Link zum Natron-Test:

    https://www.lifelinediag.eu/de…nd-autoimmunerkrankungen/


    Ricarda hat die Natronlösung gut vertragen, mir ging es danach ziemlich übel. Aber mein Magen ist auch reichlich gestresst...


    Mein Arzttermin ist nächste Woche. `Hoffentlich komme ich da ein Stück weiter.

    Die VitB12 Injektionen will ich noch besorgen. Muss nur nochmal Augensterns Link dazu finden. Ìst vermutlich in deinem Threat, Anna?


    Das Betain-HCl ist immer noch unterwegs...


    Euch ein entspanntes 3. Adventswochenende,


    Juna

    Die Magensäure ist ein wichtiger Faktor für die Tätigkeit dieses Schließmuskels. Ist zu wenig da, funktioniert der Reflex nicht ordentlich, was auch den Reflux bei zu wenig Magensäure erklärt.

    Das habe ich auch an vielen Stellen gelesen, dass der Schließmechanismus zur Speiseröhre hin nicht richtig funktioniert, wenn zu wenig Magensäure vorhanden ist. Also die Säure-(Protonenpumpen-)Hemmer in diesem Fall die Sache noch verschlimmern.


    LG, Juna

    Hallo Anna,


    danke - das ist für mich ein wertvoller Hinweis. Ich werde nächste Woche meine Ärztin gleich darauf ansprechen, in der Hoffnung, dass sie den Wert für die AK gegen die Parietalzellen bestimmt.
    Wie hat sich bei dir die AI-Gastritis bemerkbar gemacht? Und wird sie mit B12-Injektionen behandelt oder mit noch anderen Therapien?


    Liebe Grüße,


    Juna

    Auch habe ich die Tage erst festgestellt, dass ich Gewicht verloren habe, ohne erkennbaren Grund. Habt ihr eine Idee wie ich mal paar Kilo aufbauen kann, auf gesunde Art und Weise natürlich.

    Hallo Urlauber,


    das geht mir ähnlich und hat mich heftig erschrocken. Mein BMI liegt jetzt bei 18,3. Ich denke, die Stoffwechselanregung durch Thybon und auch mehr LT und die Ernährungsumstellung (bei mir z.B. keine Sahne und keinen Käse mehr) spielen eine Rolle. Zudem ist mein Magen-Darm immer noch angeschlagen und scheint die Nährstoffe nicht genügend zu verwerten.
    Zum "Aufpäppeln" versuche ich es seit einiger Zeit mit zusätzlich Carnitin und Glycin.
    Vielleicht gibt es von den Experten noch Ideen zu diesem Thema?


    LG, Juna