Beiträge von Wolkenhimmel

    Prima eure Empfehlungen werden ich mir gerne nochmal anschauen.


    Ja das mit den 8 Jahren zum Abi ist echt das Letzte. Zumal die Kleinen auch an Töchterchens Schule

    wieder 9 Jahre haben. Das galt aber nicht rückwirkend für alle. Pech gehabt.

    Ich verstehe jetzt auch warum die Kids danach ein Ausjahr brauchen. Bloß nichts mehr in die Birne stecken müssen. :UnschuldigesPfeifen


    LG Wolkenhimmel

    Mensch lieben Dank dass ihr Euch kümmert.


    Danke an Fussel und Winter für eure Einschätzungen. Das macht mir Mut das wir das wieder in den Griff bekommen.


    An Augenstern: Prima das Eisen habe ich mir notiert. Werde ich besorgen.

    An Magnesium nimmt sie das von edubily (ist aus mehreren Magnesiumverbindungen zusammengesetzt: Carbonat, Citrat und Glycinat))

    Danke für die geschickten Links. Sehr erschreckend was da steht.

    Mensch toll das ihr so schnell antwortet. :Wink:


    Ich versuche mal eure Fragen zu beantworten.


    Die letzte Impfung meiner Tochter liegt ein Jahr zurück. Tetanusauffrischung


    An Eisen nimmt sie zur Zeit 4 mal die Woche 100 mg Floradix forte. Das braucht sie aber anscheinend regelmäßig aufgrund starker Blutungen. Wir hatten das jetzt reduziert ging aber nicht sie hatte wieder massiven Haarausfall, Ringe unter den Augen etc. Wieder 5 Wochen mehr genommen (täglich) dann fühlt sie sich viel wohler.


    Leider kommen wir aus der Nummer mit dem Abi in 8 Jahren nicht raus. Ihre Leistungen sind allerdings top mit sehr geringem Aufwand. Die große Umstellung bedeutet für sie die 8 Stundentage durchzuziehen, unregelmäßiges Essen etc.


    Magnesium habe ich ihr bislang nur 200 mg Abends gegeben. Das habe ich jetzt schon mal erhöht auf 300 mg pro Tag. Noch zusätzlich 100 mg morgens.


    Der Austausch findet in ein anderes europäisches Land statt. In eine fremde Familie und leider zeigt ihr Zykluskalender an das die Regelblutung genau in diese Zeit fällt.

    Kann man die irgendwie ein paar Tage nach hinten verschieben? :zwinkern:


    Wir haben jetzt folgende Maßnahmen ergriffen:

    Umstellung der Ernährung auf 90 % glutenfrei , mehr Gemüse , keine Süßigkeiten

    tägliches Luftschnappen nach der Schule ist Pflicht ( unser Hund freut sich)

    kleines tägliches Workout (wie die Jugend das nennt)

    Handynutzung wird runtergefahren

    Magnesiumzufuhr erhöht


    Ich werde versuchen einen Ultraschalltermin für die Schilddrüse zu bekommen.


    An Jonalu: Ja ich hatte Amalgamfüllungen bei meiner Schwangerschaft die danach entfernt wurden. Ich weiss dass das nicht gut war.


    Ps.: der Pillenartikel interessiert mich. Wo finde ich den.



    Viele Grüße

    Wolkenhimmel

    Rauchen und Drogen nein


    Übergewicht nein Größe 1,81 71 kg


    Impfungen: nur die gängigen wie Tetanus, Masern etc. keine HPV Impfung

    Amalgamfüllungen: Nein


    Operationen: Zyste auf dem Stimmband in 04/19


    Werte: nur Ferritin: unter Eisensubstitution 33


    Ultraschall und Antikörperbestimmung: keine

    Meine Tochter ist 15,5 Jahre


    isst fast alles, achtet aber seit kurzem auf ihren Süßigkeitenkonsum bzw. der Weizenanteil

    in ihrer Ernährung haben wir in den letzten Wochen deutlich reduziert.


    In den letzten Monaten vermehrt Stress in der Schule (Abitur in 8 Jahren) dadurch weniger Bewegung da einfach weniger Zeit bleibt


    Sport: 2 mal die Woche Reiten


    Smartphone Gebrauch hat auch zugenommen in den letzten Monaten leider


    Zur Zeit nimmt Sie folgende Nahrungsergänzungsmittel:

    Eisen und Magnesium (zeitlich getrennt) und ab und zu einen B-Komplex


    Die letzten Werte vom Kinderarzt natürlich alle top:)


    FT3 3,3 (1,7-3,7)

    FT4 1,2 (0,7-1,5)


    TSH 1,8


    Thema habe ich schon im Unterforum erstellt.


    Liebe Grüße

    Annette

    Hallo liebe Gemeinschaft,


    es geht nicht um mich sondern um meine 15 jährige Tochter.

    Wegen ihr bräuchte ich euren Rat.


    Sie hat seit ein paar Monaten deutlich mehr Regelschmerzen als früher. Ärzte sagen alles prima. Einzige Lösung wäre da die Pille.

    Das möchten wir eigentlich nur als aller letzte Option.

    Vielleicht habt ihr ja Ideen woran das liegt.


    Viele Grüße Annette

    Hallo ihr Lieben,


    da ich euren Rat sehr schätze bitte ich euch noch einmal um eure Meinung und Hilfe. Keine Ahnung ob ich im richtigen Unterforum poste. Sonst bitte verschieben.


    Meine Tochter ist 15,5 Jahre alt und ich war eigentlich sehr beruhigt das sie in der Vergangenheit nur leichte Regelschmerzen hatte. Ich selbst habe in meiner Jugend sehr darunter gelitten.


    Nun ist sie in der Oberstufe am Gymnasium und hat dank dem Abitur in 8 Jahren fast nur noch lang Schule bis 16.00 Uhr nachmittags danach ist sie völlig kaputt muss noch Hausaufgaben erledigen Referate vorbereiten der ganz normale Wahnsinn. Mittagessen zu Hause geht natürlich auch nicht mehr. Seitdem sie also deutlich mehr Stress hat werden die Regelschmerzen schlimmer und der Zyklus kürzer und sie musste jetzt auch mal einen Tag zu Hause bleiben. Nicht dramatisch aber es steht in 2 Monaten ein Austausch ins Ausland an. Da hat sie jetzt schon riesige Panik wie das dann wird fremdes Land, dauernd unterwegs dann diese Regelschmerzen ...

    Habt ihr Ideen was ich noch tun könnte damit die Schmerzen während der Regel besser erträglich werden? Magnesium gebe ich ihr jetzt schon, Wärme etc ist klar. Ernährung haben wir umgestellt fast keine Süßigkeiten mehr, glutenfrei etc.

    Der Frauenarzt wird ihr sonst eine Pille verschreiben. Was ich aber nicht möchte.


    Wäre euch für Ideen sehr dankbar. :Hilfe:


    Viele Grüße Annette :Wink:

    Hallo liebe Gemeinschaft,


    ich bin 44 Jahre alt und im letzten Jahr hat sich so langsam immer mal ein verkürzter Zyklus eingeschlichen (alle paar Monate).

    Leider habe ich jetzt schon zum 2. Mal einen 20 Tage Zyklus. Das schlaucht ziemlich. Da ich sowieso schon mit Eisenmangel zu kämpfen habe friere ich jetzt noch mehr :heul:

    Ich unterstütze meinen Zyklus schon seit Jahren mit Progesteroncreme 10 %. Was bisher auch gut geklappt hat. Ich creme monatlich nach aufsteigend entsprechend

    der Zyklustage.

    Würde es etwas nützen meine Progesterondosis zu erhöhen ??? Um wieder einen halbswegs vernünftigen Zyklus zu bekommen?

    Ansonsten bín ich nervöser und hibbeliger als sonst. Mein Umfeld sagt launisch:zwinkern: (Auch die Wechseljahre:UnschuldigesPfeifen)

    Wäre toll wenn ihr ein paar Vorschläge habt.

    Beim FA war ich. Es ist alles ok. Keine Zysten etc. .....



    LG

    Wolkenhimmel

    Hallo ihr Lieben,


    vielen Dank Augenstern und ardnowa für euer Feedback. Das hat mir sehr geholfen.

    Vor ein paar Jahren hätte ich über diese Impfung gar nicht nachgedacht weil ich bedingslos

    "arzthörig" war. :zwinkern: Ich hätte meine Tochter auf jeden Fall impfen lassen.


    Mittlerweile durch meine eigenen Erfahrungen bin ich da deutlich kritischer geworden.

    Allerdings wurde bei der Jugenduntersuchung der Eindruck vermittelt, dass das so harmlos und

    sinnvoll sei. Wenn ich das nicht machen lasse bin ich eine Rabenmutter. Jeder lässt impfen.


    Wenn meine Tochter nicht am Donnerstag eine Tetanusimpfung bekommen hätte, hätte ich

    mich höchstwahrscheinlich belabern lassen, :Verpeilt:


    Selbst in der Schulklasse wird massiv Druck ausgeübt auf Mädchen die keine Impfung haben.

    So ein Schwachsinn. Auch mein Frauenarzt hat dies mir dringend ans Herz gelegt. :zwinkern:

    Gerade dass hat mich misstrauisch gemacht.


    Ich werde das jetzt mit meiner Tochter ausführlich nochmal besprechen. Ich möchte, dass sie die Risiken und den Nutzen dieser teueren Impfung kennt.

    Letztlich muss sie das entscheiden. Aber sie ist auch extrem verunsichert über diesen Hype mit der Impfung. Ich werde mir mit ihr noch ein paar You Tube Videos zu dem Thema anschauen. :UnschuldigesPfeifen


    LG Annette

    Hallo liebe Gemeinschaft,


    ich weiss nicht, ob ich hier richtig gepostet habe. Wegen Unterforum. Sonst bitte verschieben. :lach:


    Meine Tochter ist 14,5 Jahre alt und wir waren gestern bei der Jugenduntersuchung beim Kinderarzt. Da wurde uns nochmal dringend eine Gebärmutterhalsimpfung empfohlen.

    Risiken gäbe es keine. :Durcheinander: Wenn ich das Internet bemühe, gibt es leider auch eine andere Meinung. Ich tue mich sehr schwer dies zu entscheiden.


    Wäre toll, wenn ihr eure Erfahrungen schildern würdet. Auch mit Nebenwirkungen etc.


    LG Annette