HASHIMOTO-FORUM.DE

Rote oder blaue Pille? Oder gar keine?

Diskussionen rund um Hashimoto Thyreoiditis: Symptome, Hormoneinstellung, Befinden, Blutwerte, Zusammenhänge.
von Hunky Dory
#59092
Gestern war ich also Blutabnehmen. Habe mich entschlossen, doch alles gleich machen zu lassen.

Zink und Selen habe ich eigentlich im Vollblut bestellt, und mein Arzt hat es mir auch so zum Abnicken direkt vorher vorgelesen, was er eingegeben hat. Auf der Labor-Homepage in meinem halbfertigen Befund stehen die Positionen aber als im Serum. Was ist passiert? :O

Rückblickend vermute ich, dass er überhaupt nur Serumröhrchen angefüllt hat. :Verpeilt: Dann kann das Labor es ja gar nicht anders machen.
Ich habe nicht direkt hingeschaut, keine freie Sicht gehabt und akut im Brainfog gewesen, aber er war so schnell fertig, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er in der Zeit 4 Röhrchen befüllt hat. Ich glaube, es waren nur 2, das zweite "noch ein kleines, sicherheitshalber", wie er gesagt hat.
Jo. Ähm. :UnschuldigesPfeifen :ZombieWink:

Bodycode-Behandlung war gestern auch wieder. Irgendwie kommt mir das so viel sinnvoller und realer vor. Sie weiß wenigstens, was sie tut.
Meine Behandlerin nimmt meine Leber wie verstopft wahr. Körperliche Mittel will mein Körper aber noch nicht, zuerst müssen die energetischen Blockaden weg. Auch da sitzt eine Menge Autoaggression drin.
Auch Leaky Gut wieder Thema - angelogen werden, Mangel an Vertrauen.

von Augenstern
#59098
Bodycode-Behandlung war gestern auch wieder. Irgendwie kommt mir das so viel sinnvoller und realer vor. Sie weiß wenigstens, was sie tut.
Meine Behandlerin nimmt meine Leber wie verstopft wahr. Körperliche Mittel will mein Körper aber noch nicht, zuerst müssen die energetischen Blockaden weg. Auch da sitzt eine Menge Autoaggression drin.
Auch Leaky Gut wieder Thema - angelogen werden, Mangel an Vertrauen.
Ehrlich gesagt, wäre ich da etwas vorsichtiger!

Alles in dieser Richtung ist nicht wirklich beweisbar und leider auch ne riesen Geldquelle für die Behandler!!!
Selbst, wenn sie in gutem Glauben handeln, das Geld bezahlst Du und Du musst die Sache auch tragen.
Grad was die emotionale Schiene betrifft, da kann man viel Mist mit bauen!

Klar, ich weiß auch um die Unwägbarkeiten der anderen Methoden!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man ein "Haus" vom Fundament her bauen sollte.
Die Emotionen gehören aus meiner Sicht in die oberen Etagen, nicht nach unten als Fundament.

Meiner Meinung nach sollte man folgende Schritte abarbeiten:

1. Körperliche Ebene (Struktur: Organe, Knochen, Biochemie)
2. elektrische Ebene (Schulmedizinisch: Nervensystem, Alternativmedizinisch: plus Chakren, Meridiane)
3. mentale Ebene (Verstand bewußt und unbewusst)
4. Traumebene (Nicht-Verstand, das Unbewusste)
5. Seele ( Geist, Religiöse Bereiche/Spiritualität)

Solange die Körperchemie nicht stimmt, werden auch die anderen Ebenen nicht nachhaltig gut bearbeitet werden können.
Aus diesem Grund würde ich das Geld für Energiearbeit erst mal sparen und in die Basis stecken oder für später aufheben, wenn Keller und Erdgeschoß Deines Körperhauses renoviert sind. (um im Bild zu sprechen)

LGA
von Hunky Dory
#59133
Dass wir da unterscheidliche Ansichten haben, ist ja schon offensichtlich geworden. Für mich ist es praktisch gesehen mehr ein: Das eine tun, ohne das andere zu lassen, und am besten gleichzeitig.
Dass der Körper noch nichts Stoffliches will, bezog sich übrigens nur konkret auf die Leberthematik, falls das missverständlich war.

Ich sehe das, was ich mit dieser Behandlerin tue, auf deiner Ebene 2, nicht in den höheren Stockwerken. Und meine Erfahrung ist, dass die energetische Ebene die grundlegendere ist, die, wo es zuerst hakt, lange bevor ein Symptom kommt.

Bez. Beweisbarkeit: Ich verwende energiepsychologische Methoden selbst seit 10-15 Jahren, für mich haben sie sich schon in der Anwendungspraxis bewiesen, lange bevor ich irgendeinen Groschen dafür ausgegeben habe.
Meistens haben diese Methoden kein gesteigertes Interesse, sich in die Mühlen studienmäßiger Beweise zu begeben, aber wo schon welche gemacht worden sind, wie es z.B. bei EFT zu einigen Fragestellungen schon der Fall war, gibt es daraus natürlich durchaus wissenschaftlich belastbare Aussagen über die Wirksamkeit.

Es ist nicht so, falls das so geklungen hat, dass ich erst jetzt wegen der SD-Problematik zu dieser Behandlerin gekommen wäre. Wir arbeiten schon länger zusammen, zu ganz vielen Themen, und das mit guten Erfolgen und deutlicher Verbesserung vieler Lebensbereiche. Die SD habe ich jetzt einfach mit reingenommen, weil sie gerade sehr präsentes Thema ist.
Das Ganze ist ein innerer Prozess, den ich als sehr fruchtbar empfinde. Mich reut kein Euro, den ich da bis jetzt investiert habe. Zumal die Effizienz hoch ist und ihre Preise sehr zivil, im Vergleich zu vielen anderen Methoden, für die man deutlich mehr an Geld und Zeit investieren muss, um ein vergleichbares Ergebnis zu erhalten, wenn überhaupt.

***
Hab dem HA ein Email geschrieben. Wenn er es rechtzeitig liest, kann er Selen im Serum noch stornieren, der ist offenbar noch nicht gemacht worden.