Beiträge von Swarley81

    Hallo zusammen,


    Ich bin 39 Jahre alt und

    Hashimoto wurde zufällig bei einer Vorsorgeuntersuchung vor vier Jahren entdeckt als mein TSH Wert bei 56.0 lag. Von meiner Schilddrüse ist nicht mehr besonders viel übrig, aber es ging mir soweit eigentlich okay. Ich mache Sport, treff mich mit Freunden und bin eigentlich schon aktiv. Hab das Thema dann nicht weiter groß beachtet und hab eben die Tabletten genommen und wenn die Packung zu Ende ging wurde bei der Hausärztin der TSH kontrolliert und ein Rezept ausgestellt. Das war so weit okay für mich und hab dem ganzen dann nicht besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt. Nun ist mir aber seit einiger Zeit aufgefallen dass ich sehr leicht gestresst bin, Stimmung schwankt und ich einen ständigen Druck auf der Brust habe. Irgendwann kam ich dann auf die Idee "Hey vielleicht ist das ja der olle Hashimoto"... Ich nehme derzeit 200er Thyroxin Tabletten. Habe dann bei meiner Hausärztin darum gebeten mal das Blut zu untersuchen. Dort kam die Aussage ich sollte meine Tabletten erstmal bis Oktober zu Ende nehmen und dann sehen wir weiter. Das wollte ich nicht und habe bei einem Schilddrüsen Spezi angerufen und durfte dann direkt zur Blutabnahme kommen...


    TSHb: 0.06 (0.3-3.6 uU/ml)

    FT3: 3.0 (2.2 -4.2 pg/ml)

    FT4: 2.2 (0.8-1.7 ng/dl)

    TPO-Ak: 122 (<16 U/ml)


    Er hat mir dann die 175er aufgeschrieben und mich in acht Wochen nochmal zur Kontrolle einbestellt. Kann mit den Werten jetzt erstmal nichts anfangen außer das drei von vier nicht im Normbereich liegen.


    Ist das jetzt erstmal okay so und kann ich durch die Dosierung wieder eine Besserung erwarten? Was ist sonst noch möglich? Ist eine zusätzliche Gabe von Selen immer sinnvoll?


    Viele Grüße und vielen Dank