Beiträge von NadineDe88

    Hallo ihr Lieben!


    Ich brauche nochmal eure Hilfe; ich bin nun in der 6 SSW und habe meine neuen Werte;

    Blutabnahme ohne vorherige Tablette;


    TSH 0,64

    FT3 2,5 (1,6-5,1)

    FT4 1,6 (0,7-1,6)


    Ich habe im SS- Forum gelesen, dass die freien Werte im oberen Bereich liegen sollen! Das bedeutet; dass ich evtl etwas T3 nehmen sollte?


    Im Ultraschall hat der Gyn gesehen, dass ich ein Hämatom in der Gebärmutter habe..nun hab ich etwas Angst! Ich nehme viel Magnesium und ruhe mich aus und hoffe, dass das Hämatom wieder weggeht!


    Des Weiteren ist mir sehr schlecht und ich hänge viel über der Kloschüssel :-(


    Ich danke euch!

    Liebe Grüße

    Nadine

    Danke Augenstern!


    Sind die Schilddrüsenwerte denn an sich so ok?

    Kann ich die Antikörper auch durch Kurkuma minimieren?

    Ich weiß, dass ich in der Schwangerschaft eine sehr niedrige Antikörperzahl hatte! (Das kam wohl durch das Progesteron)


    Ich arbeite die links mal ausgedruckt durch! Danke!


    Einen schönen Abend!


    Liebe Grüße

    Nadine

    Hallo :-)


    Danke, für die schnelle Nachricht!


    Nein, ich nehme vor den BE keine Schilddrüsentablette ein.


    Ich habe öfters gelesen, dass man am RT3 Wert erkennen kann, ob eine Umwandlungsstörung vorliegt.

    Meine Antikörper sind momentan auch sehr hoch; bei 1300!


    Ich lese mir das im hc Blog mal durch! Vielen Dank schonmal!


    Lg

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin neu hier und bräuchte bitte einmal euren Rat und eure Unterstützung;


    Mir geht es seit Ende April 2020 nicht gut und ich habe mit folgenden Symptomen zu kämpfen;

    Kreislaufprobleme, Schwindel, Sehstörungen, Watte im Kopf, Müdigkeit, Druck im Hals, Übelkeit mit morgendlichen Erbrechen (am Anfang; jetzt nicht mehr), PMS, längerer Zyklus, nicht richtig Aufnahmefähig, Gewichtszunahme 10kg ohne Umstellung der Ernährung, vermehrte Gesichtsbehaarung, dicker Bauch, Taube Hand, Schwankschwindel, manchmal empfindlich bei zu hellem Licht


    Häufig treten die Symptome momentan zyklusbedingt auf; kurz vor/nach dem Eisprung oder vor der Mens. (Meine Vermutung und Beobachtung!)


    Durch Zufall wurde am 03.08. eine Zyste am rechten Eierstock entdeckt! (Das war beim Internisten; der einen Ultraschall vom Bauch gemacht hat!) Ich habe einen langen Zyklus und eine sehr starke Periode mit Zwischenblutungen zwischen Eisprung und Menstruation.



    Ich nehme 100 Mikrogramm L Thyroxin von Betapharm ein. (Während corona musste ich einmal zur Firma Hexal wechseln und habe das Gefühl, dass das mit der Auslöser war?!)


    Meine Werte:


    Werte vom 28.05.2020 (vom Hausarzt):


    Vitamin B12 666 (197-771)

    Vitamin D 57,6 (<20)

    Hämoglobin 13,8 g/dL (11,5-16,0)

    HbE (MCH) 29 pg (28-33)

    MCHC 33 g/dL (33-36)

    MCV 88 fL (80-96)

    HbA1C 5,1 % (4,8-5,9)

    Glukose 86 mg/dL (nicht nüchtern)

    GOT 22 U/L (10-35)

    GPT 12 U/L (10-35)

    GGT 6 U/L (6-42)

    Kreatinin 0,77 mg/dL (0,51-0,95)

    Eisen im Serum 8,3 u/L (5,83-34,5)


    Monozyten 14,5% (4,0-12,0)

    EBV Antikörpertest war negativ (habe dafür keinen Wert bekommen)



    Werte vom 29.06.2020

    (100 mikrogramm L Thyroxin) vom Nuklearmediziner;


    FT3 2,9 pg/ml (2,1-4,3)

    FT4 1,23 ng/dl (0,8-1,8)

    TSH 0,25 uIE/ml (0,35-2,5)

    TRAK <0,1 IU/I (<0,1)

    TPO-AK >1300 U/ml (<60 U/ml)

    TG 54,9ng/ml (bei vorh. SD <70)

    Wiederfindung 74% (normal 70-130%)

    Calcitonin <2pg/ml (normal <18pg/ml)

    25-OH-Vitamin D 35,1ng/ml (30-100 ng/ml)


    Schilddrüsengesamtvolumen liegt mit 10ml (rechts 5ml, links 5ml) im Normalbereich. Das Schallmuster ist echovermindert, echoarm fleckig und vergröbert strukturiert. Keine intrathyreoidalen Knoten abgrenzbar. Keine cervicalen Lymphome.


    Schilddrüsenwerte vom 03.08.2020 (100 Mikrogramm L Thyroxin und 3-4 paranüsse zum Frühstück) vom Internisten ;


    TSH 0,40 m/ul (0,40-4,00)

    FT3 4,39 pmol/l (3,1-6,9)

    FT4 18,60 pmol/l (12-22)

    RT3 193,4 nmol/l (90-215)


    Feritin 87,5 (13-150) -nehme seit Mitte Juni 2x täglich floradix Saft


    Ich habe am 17.08. einen Termin beim Frauenarzt, um meine Steroidhormone messen zu lassen!


    Könnte das eine Umwandlungsstörung sein? Oder wirklich mit Progesteronmangel zusammen hängen? (Vermutung des Gyn wegen den Zwischenblutungen in 2. Zyklushälfte; würde auch zur Zyste am Eierstock passen?!)


    Ich bin ratlos und bräuchte eure Meinungen! Mir geht es nicht gut und ich würde so gerne mal wieder mit meinem kleinen Sohn toben und spielen, mich einfach fit fühlen und mal wieder normale Gespräche führen, ohne dieses komische Gefühl im Kopf zu haben :-(


    Ich danke euch :Kiss:

    Liebe Grüße,

    Nadine