Beiträge von LisalLisal

    Hallo Augenstern,


    ich möchte mich noch ganz herzlich für deine Antwort bedanken.


    Habe mich lange nicht gemeldet..aber wollte den Termin beim Endo abwarten. Die Schilddrüse wurde per Ultraschall angeschaut..sieht unauffällig aus. Vielleicht etwas klein, aber keine Knoten oder sonstiges. Sie meint die Schilddrüse ist vielleicht so klein, weil sie in den letzten Jahren (nehme seit 4 Jahren L-T( so wenig arbeiten musste.


    Ich habe bei der Ärztin erwähnt, dass ich nervös und unruhig bin, aber auch Muskelschmerzen habe die mich am meisten belasten.

    Muskelschmerzen habe sie nicht in Verbindung mit der Schilddrüse bringen können.

    Nervös und Unruhig ..evtl überdosiert..meint sie.

    Ich soll jetzt anstatt L-T 100 --> 5x pro Woche 100 und 2 x pro Woche 75 nehmen.

    Ist denn das überhaupt ein spürbarer Unterschied...das ist ja nicht wirklich weniger oder?


    Folgende Werte... (leider kein F3/F4 :´-( gemessen)


    TSH 0,5 (0,27-4,2)

    Anti TPO: 7 (0-35)

    Anti TSH 0,5 (0 - 1,5)


    Bedeutet das jetzt, dass ich keine Antikörper habe und somit kein Hashimoto?

    Es steht nur drunter, dass es keinen Hinweis auf eine Immunthyreopathie gibt.


    Cortisol 14,4 (5 - 25)

    Es soll wohl keine Nebennierenschwäche sein.



    DHEAS 134 (20-492)

    Luteotropin 11,6 (1,2 - 11,6)

    Follitropin 9,6 (0,7-11,1)

    Estradiol <20 (0-246)

    Progesteron <0,20 (0,27-21)

    Ferritin 51ng/ml (13-400)

    ACTH basal 13,7 (5-46)


    Das ganze war an Zyklustag 29..leider weiß ich nicht wie lange mein Zyklus ist..die letzten paar Monate ist auch der plötzlich total ungleichmäßig..sonst hatte ich immer zwischen 27 und 29 Tage..jetzt warns in letzten Zyklus 35 Tage und jetzt wieder schon bei Tag 34 und es tut sich nix.

    Können die Zyklusunregelmäßigkeiten mit der Schilddrüse zusammenhängen oder sind das meist andere Hormone?


    Bin auch total unsicher was den Progesteron-Wert anbelangt..der ist doch unter der Norm.


    Im Befund steht nur drunter die Werte sind regelgerecht für die erste Zyklushälfte oder vor der Periode... :-/


    In Deiner Vorstellung schreibst Du, dass Deine Ernährung alles andere als gut ist.

    1. Dieser Fakt ist absolut dran, dass Du was änderst.

    Wie soll Dein Körper funktionieren, wenn er nicht bekommt, was er braucht???

    Essen ist dafür da, dass wir uns am Leben erhalten.

    Das geht nicht, wenn man sich hauptsächlich Füllmaterial einwirft, welches keine sinnvollen Nährstoffe hat.

    Habe mir deine Worte zu Herzen genommen und war bei einer Heilpraktikerin die mir eine Darmkur/-Sanierung empfohlen hat. Habe allerlei NEMs bekommen (Selen, B-Vitamine, Vitamin-D /Omega 3., außerdem noch einige homöopatische Mittel) Dazu darf ich jetzt erstmal keinen Zucker, usw Essen, da sie davon ausgeht, dass ich Darmpilze habe und wahrscheinlich eine reaktivierte EBV bzw auch andere Herpes-Viren aktiv sind.

    Gegen EBV und die anderen Herpes-Viren habe ich die LaboLife bekommen. Kennst du die?


    Danke für den Tipp.


    Viele Grüße

    lisal

    Nehme Dekristol 1x wöchentlich und K2. Meine jahrelangen Muskelschmerzen sind seitdem verschwunden.

    Hallo Anaelle,


    wie geht es dir momentan mit deinen Muskelschmerzen. Sind sie durch die Vit D Einnahme / K2 dauerthaft verschwunden?

    Darf ich fragen wo du Muskelschmerzen hattest?


    Und wieviel Vit D nimmst du wöchentlich?


    DAnkeschön + viele Grüße

    Lisal

    Hallo Ardnowa,


    erstmal vielen Dank für deine ausführlichen Antworten.

    Habe von der Ärztin nochmal Blutwerte bekommen.


    TSH 1,17 (0,27-4,2)

    TSH Rezeptor AK Track < 0.80 (<0.175)


    Sie meinte nur das passt so. Was bedeutet denn dieser Track Wert? Ich hab keine Ahnung. Hat das was mit Antikörper zu tun die man bei Hashimoto hätte?


    Außerdem hat sie ein paar Hormone gemessen.

    Leider steht bei den Blutwerten kein Referenzbereich dabei.

    Sie meinte nur, das passt wohl auch.

    Sie hat mich aber weder nach meinem Zyklustag noch nach irgendwas anderem dazu gefragt. Müsste man das nicht wissen?


    FSH 7.13 mlU/ml

    Östradiol 38,7 pg/ml

    Östradiol 142 pmol/l

    Progesteron 0,59 nmol/l

    Progesteron 185 pg/ml


    Kann damit jemand was anfangen?

    Opipramol, hat es Dir denn etwas genützt?

    Ich weiß nicht...die ersten 2 Wochen kam ich mir irgendwie ziemlich verwirrt vor. Hoch und Tief der Gefühle...jetzt geht's aber. Ob es was gebracht hat kann ich irgendwie nicht beurteilen.


    Das einzige was bei der Blutuntersuchung rausgekommen ist, dass ich etwas erhöhte EBV Werte habe.

    Könnte also sein, dass sich der Epstein-Barr Virus reaktiviert hat. Aber so richtig was machen kann man da wohl eh nicht. Habe etwas homöopathisches dafür bekommen.


    Viele Grüße,

    Lisal

    Das ist schön, dass du damit keine Probleme mehr hast.

    Vielen Dank für deine Info.

    Viele Grüße,

    Lisal

    Hallo DerM,


    leider kann ich dir zu deiner aktuelle Frage nicht weiterhelfen, da ich noch ganz am Anfang stehe und vorerst nur einen Hashimoto Verdacht habe.


    Ich habe mir diesen Treat angeschaut und gesehen, dass du in den vergangenen Jahren auch Probleme mit Nervenschmerzen hattest.

    Mit geht es momentan ähnlich :-(

    Darf ich fragen ob das immer noch so ist oder ob und wie du die losgeworden bist?

    Wenn ja, was hast du dagegen gemacht/genommen? Und wo hattest du die Schmerzen?


    Vielen herzlichen Dank für dein Antwort,

    Lisal

    Hallo ardnowa,


    vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort.

    Bin froh über jede Info.

    War heute noch bei einer anderen Hausärztin die bekannt dafür ist, dass sie sich etwas mehr Zeit für ihre Patienten nimmt. Und auch sie hat mich nach Schilderung der Symptome auf die Schilddrüse angesprochen und jetzt wird nochmal Blut abgenommen. Auch mit Antikörpern, ein paar Hormonen und evtl reaktivierte Viren (EBV, Herpes..)

    Mal sehen was dabei rauskommt.


    Opipramol

    Wieso nimmst Du das?

    Nehme ich jetzt erst seit kurzem. Nachdem das anfing mit der Zittrigkeit, Muskelschmerzen, Appetitlosikeit, ect. hatte mich der Hausarzt zum Neurologen geschickt, der wiederum

    hat (nachdem ein MRT vom Kopf gemacht wurde und das unauffällig war) bei mir eine Angststörung diagnostiziert. Überweisung Psychologe.

    Ich bin momentan wirklich sehr ängstlich was die Ursache der Symptome anbelangt...so hab ich wahrscheinlich wirklich auch noch eine Angststörung.


    Die Muskel- und Gelenkschmerzen machen mir psychisch doch sehr zu schaffen...hab leider ein bisschen viel Gegoogel und da kommen ein paar unschöne Dinge raus, wenn man Muskel- und Gelenkschmerzen eingibt. Momentan bin ich sehr verängstigt zwecks Fibromyalgie :-(


    Das geht gar nicht, ohne die Zufuhr der notwendigen Nährstoffe, Vitamine, Mineralien durch richtiges Essen, besonders Gemüse, Gemüse und nochmal Gemüse, Rohkost, oder gedämpft, dazwischen gehen auch rote Früchte und rote Beete :CrazyGrins:, bist Du mangelversorgt, wie soll der Stoffwechsel so funktionieren?

    Da hast du vollkommen recht. Versuche die Kinder auch gutmöglichst zu ernähren. Aber die letzten Monate habe ich selber leider auf mich selbst so gar nicht geachtet.

    Das muss sich ändern.

    Wieviel trinkt ihr eigentlich pro Tag? (Also alkoholfrei) Bin eine sehr schlechte Trinkerin und muss mich immer zwingen.


    LG

    Lisa