Beiträge von Suse

    Hallo,


    ja das war morgens und nüchtern. Habe am Tag zuvor gegen Abend Kuchen gegessen...

    Zum Zeitpunkt der Blutabnahme habe ich noch gar kein Tyroxin eingenommen. Nehme ich erst seit 5 Tagen.


    Ich habe zuvor Vit D 1000er - fast täglich genommen. Trotzdem waren die Werte nicht gut Jetzt nehme ich fast täglich 2000er. Manchmal vergesse ich es...:Verpeilt:


    Ich hatte kurz zuvor einen Infekt, der noch nicht ganz weg war - das könnte auch noch manche Werte erklären.


    LG

    da ging was verloren,,,,


    Cholesterin 167 (45-230)

    Vitamin B12 753 (197-771)

    Folsäure 15,8 ( 2,0 -9,1)

    25 OHG -Vitamin D 44 (Zielwert 75)


    Kann mir Infos zu meinen Ausreißern geben - grenzwertig niedrig Leukozyten, Erytrozyten, Hämoglobin, Hämatrokrit - kann das mit dem Eisenmangel zusammenhängen


    Und die zu hohen: Glucose, Folsäure, B12 ist auch ziemlich hoch.


    Glucose wäre, laut Arzt in der Gesamtbetrachtung, ok. Bin auch normalgewichtig etc.


    Nehme nun Eisen, Vitamin D, Zink, Selen und 25 Tyroxin - Steigerung auf 50


    Grüße :Wink:

    Hallo,


    habe nun meine aktuellen Werte:


    TSH 2,88 (0,27 - 4,2)

    FT3 2,9 (1,9-5,1)

    FT4 1,1 (0,9 - 1,7)

    Leukozyten 4,6 (4,0 -9,0) alter Wert 6,3 aus 05/17

    Erytrozyten 4,02 (3,9-5,3) alter Wert 4,37

    Hämoglobin 12,2 (12,0 - 16,0) alter Wert 12,9

    Hämatokrit 36,1 (36-47) alter Wer 38,6

    MCV 89,8 (80-96)

    MCH 30,3 (28-32)

    MCHC 33,8 ( 30-36)

    Thrombozyten 245 (150 - 400)

    Neutrophile 59 (41-70)

    Neutrophile absolut 2,71 (1,5 - 7,4)

    Eosinophile 2 (1-6)

    Eosinophile absolut 0,09 (0,00-0,5)

    Basophile 1 (0-1)

    Basophile absolut 0,05 (0,00-0,1)

    Monozyten 10 (0-10)

    Monozyten absolut 0,46 (0,1-0,7)

    Lymphozyten 29 (22-48)

    Lymphozyten absolut 1,33 (1,00 - 3,7)

    BSG 1 Std Wert 2 mm (<20)

    Glucose 104 (<100)

    GT 17 (<40)

    Creatinin 0,7 (<0,9)

    GFR 106 (>60)

    Magnesium 2 (1,6 - 2,6)

    Calcium 9,0 (8,1 - 10,1)

    Zink 0,7 (0,6 - 1,5)

    Ferritin 26 (13-150)

    Cholestern

    Vielen Dank für die Infos. Ich mache dann erst 25 und dann in immer in 12,5er -Schritten.

    Man soll ja nach der Einnahme ein halbe Stunde nichts essen. Reicht dann die halbe Stunde wirklich? EInen viel größeren Zeitraum bekomme ich morgens schlecht hin - aber wenn es sein muss.....:zwinkern:


    Und wie ist es, wenn ich am Wochenende Alkohol trinke. Verträgt sich das mit der abendlichen Einnahme oder sollte ich da auch einen gewissen Abstand halten?


    Grüße :Wink:

    Hallo,


    die Ärzte hatten es nicht vorgeschlagen, aber meinten, wenn ich möchte, kann ich es gerne noch ohne Thyroxin versuchen.

    War halt auch irgendwie von meinem Körper enttäuscht - ich weiß - ein wenig blöd - aber ich habe gehofft, ich bekomme es so hin.

    Aber zur Zeit bin ich gerade nach der Arbeit platt und finde alles anstrengend. In einer Woche habe ich Termin - ich denke, ich lasse es mir gleich verschreiben.


    Und es stimmt schon, da einem keiner Hashimoto ansieht, nehmen es viele im Umfeld nicht für voll.


    Die Empfehlung der Ärztin lag, glaube ich bei 50er oder 75 er Dosis. Steigere ich in 25er Schritten? Oder sind das zu große Schritte und muss ich nach jeder Steigerung die Werte prüfen lassen?

    Die Liste werde ich durchgehen und hoffe, dass die Ärzte bei vielem mit machen ansonsten werde ich wohl auch ein paar Tests auf eigene Kosten machen.

    Danke.

    Hallo Surferin,


    meine Ärzte meinten, ich könnte es auch ohne probieren, da ich aus meiner Sicht keine übermäßigen Beschwerden habe.

    Aber vielleicht habe ich mich echt nur daran gewöhnt. Habe keinen großen Ausreißer nach oben oder unten, was mein Befinden betrifft. Ich lasse Werte prüfen und teste dann mal Tyroxin. Habe bzgl. der Nebenwirkungen jetzt lieber Betroffenen geglaubt. Bin sehr gespannt. Wer weiß, was für eine Powerfrau ich plötzlich werde.:laufband:.

    Dir auch alles Gute.

    Vielen Dank für die Antwort.

    Da jetzt eh wieder Kontrolluntersuchungen anstehen, werde ich mal einen Hormonstatus machen lassen.

    Und dann werde ich auch das Tyroxin von Henning testen - auch da bin ich gespannt. :lach:


    Und die anderen Werte werde ich auch versuchen zu bekommen.


    VIelen Dank.

    Hallo,


    bei mir wurde vor 1,5 Jahren Hashimoto als Zufallsbefund diagnostiziert. Mein Werte schwanken nicht sehr stark, TSH immer zwischen 2,8 und 4,6


    Hatte keine offensichtlichen Beschwerden, Wenn ich mir die Symptome der Erkrankung durchlese, trifft dann doch einiges zu. Aber wie schon geschrieben, erscheint es mir so, dass fast

    alle Freunde ähnliche Beschwerden haben. Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Nackenschmerzen etc. hat fast jeder.Gewicht halten wird im zunehmende Alter auch bei allen schwerer.

    Ich weiß daher nicht, ob es doch nötig oder von Vorteil wäre, wenn ich mit Thyroxin anfange. Ich sperre mich immer etwas gegen Medikamente.....


    Ich könnte mir aber vorstellen, dass ich mich nach wahrscheinlich mindestens 12 Jahren der Erkrankung an diesen Zustand gewöhnt habe. Ich möchte gerne wissen, wie ich mich fühlen würde,wenn ich kein Hashimoto hätte.


    Daher meine Fragen:


    Hat die Einnahme von Thyroxin langfristige Nachteile bzw. Nebenwirkungen?

    Welches Medikament ist das beste / wirksamste

    Lebt meine Schilddrüse durch Thyroxin länger?

    Kann ich durch die Einnahme das Entstehen der Nebenkrankheiten verhindern (Diabetis, Rheuma etc.)?

    Wenn ich keine positive Veränderung feststelle - kann ich das Medikament wieder absetzen?


    Vielen Dank für eure Hilfe.