Beiträge von 20bobby18

    Hallo zusammen,


    ich bin weiblich, 56 Jahre, Nichtraucherin und hatte jahrelang Gelenk- und Muskelbeschwerden. Nach verschiedenen Untersuchungen wurde vor 4 Jahren die Diagnose Hashimoto gestellt.

    Der Nuklrearmediziner verschrieb mir daraufhin "Euthyrox50". Die Beschwerden wurden dadurch besser.


    Allerdings traten vor ca. 2 Jahren in der Übergangszeit Sommer-Winter Symptome wie Kloßgefühl im Hals, trockene Schleimhäute, Schwindel, Schwitzen, Schwellung der Lymphknoten auf.

    Die Untersuchung des Nuklearmediziners ergab daraufhin eine Vergrößerung meiner Schilddrüse und empfahl eine Erhöhung auf "Euthyrox75". Mein Hausarzt verschrieb mir stattdessen "Glandula thyreoidea D12" sowie "Selenium D12" und "Zincum chloratum D6" aufgrund wechselnder Über- und Unterfunktion meiner Schilddrüse.

    Leider brachte das seither keinen großen zusätzlichen Erfolg.


    In der aktuellen Übergangszeit treten nun wieder die genannten Beschwerden auf, die jedoch im Verhältnis zu vorher stärker geworden sind.

    Eine Erhöhung der Dosis macht nach Angaben des Labors und den entsprechenden resultierenden Werten keinen Sinn.


    Weitere Informationen mit genauen Werten zu meinen aktuellen Beschwerden habe ich im Hauptforum bereits gepostet.


    Ich hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt.

    Für Euren Beitrag schonmal

    Vielen Dank

    20bobby18

    Liebe Mitglieder,


    ich bräuchte dringend Hilfe bei der Einschätzung meiner Werte.

    Leide schon mehrere Jahre an Hashimoto und nehme deswegen Euthyrox 50 und 2mal täglich 8 Tropfen von Gandula thyreoidea D12 ein.

    Zudem 2mal täglich Selenium D12 und Zincum chloratum D6.


    Seit ca. 4 Wochen habe ich wieder einen Entzündungsschub. (u.a. starkes Kloßgefühl, Brennen im Hals bis in die Speiseröhre, Schwitzen, angeschwollene Lymphknoten)

    Mein Blutbild ergab allerdings normale Werte:

    FT3: 3.1 pg/ml

    FT4: 1.04 ng/ml

    TSH: 2.17 µU/ml


    Allerdings waren meine Antikörper sehr stark erhöht:

    TPO_Ak: 201+ (anstatt: bis 34)


    Vom Labor, das meine Bluchuntersuchung durchführte, habe ich folgende Rückmeldung bekommen:

    ______________________________________________________________
    Eine Funktionsstörung der Schilddrüse ist unwahrscheinlich.

    Ausnahme: Störung des hypophysären Regelkreises

    Cave: 16% der Patienten mit einer Hypothyreose haben einen Enzymdefekt der Dejodase 2.

    Bei diesen Partienten bestehen, trotz normaler Schilddrüsenhormone, Unterfunktionsbeschwerden (auch unter Substitution). Eine spezielle Möglichkeit der Diagnostik und Therapie wird z.Z. noch erforscht.

    ______________________________________________________________


    Trotzdem habe ich nach wie vor die Symptome für Hashimoto. (abwechselnde Über -und Unterfunktion der Schilddrüse)


    Deshalb meine Fragen:

    Können meine Beschwerden mit dem erhöhten Antikörperspiegel zu tun haben?

    Sollte ich trotz normaler Werte die Dosis der Medikamente erhöhen?


    Hat jemand das gleiche Problem und kann mir helfen?

    Wäre super nett, wenn Er/Sie sich dann melden könnte.