Beiträge von Ohayoo

    Hi,

    vor 2 Wochen wurden die Blutwerte neu bestimmt, letzte Woche dann Besprechung beim Hausarzt: Homocystein halbiert, jippieh! TSH bei 1,3 - also auch verbessert.

    Der Witz ist, dass ich mich mit der 100er Dosis viel ruhiger fühle als vorher. Ich merke auch nicht das "Einschießen" morgens, wie es bei der 75er Dosis war.

    Ferritin ist bei 55.


    Er meinte, ich sollte weiter Loesferron nehmen, sein Ziel ist Ferritin über 100. Er meinte, dann würden die Leute ein sehr viel besser Wohlbefinden haben.

    Und Vitamin B soll ich auch weiter nehmen. Ich selber will Valdoxan ausschleichen. Gammaglobulin ist immer noch unverändert hoch, kann nach Aussage evtl auch Nebenwirkung des Valdoxan sein.


    Naja, 2 Tage nach dem Gespräch bin ich in Urlaub gefahren, der erste richtige Urlaub mit Flug ins Ausland seit Darmentzündung/ Gehirntumor.

    Hier entspanne ich erst einmal, nehme Vitamin B aber weiter.

    Wiederanfang mit Eisen und Ausschleichen Valdoxan starte ich erst, wenn ich wieder zu Hause bin.


    Aber insgesamt hat es doch geholfen, dem Hausarzt zu vertrauen :-)


    Alles Gute

    Ohayoo

    Hallo,

    ich habe das mit den 30 Minuten morgens so gelöst:

    Ich stelle den Wecker erst auf 30 Minuten vor der Zeit, wo ich aufstehen muss. Dann nehme ich das Thyroxin und stelle den Wecker 30 Minuten weiter. So kann ich noch die restlichen 30 Minuten weiterschlafen.


    Abends und Alkohol: dazu kann ich nichts sagen, da ich das Thyroxin immer nur morgens nehme. Ich habe noch nie "gesplittet". Und ich trinke so gut wie nie Alkohol.


    Aber da wird sicher jemand anderes was zu sagen können :-)


    Alles Gute

    Ohayoo

    Hi,

    bald steht das Blutbild ja wieder an. Dann sieht man, ob/ wie/ was aufgenommen wurde, und ob Homocystein runtergegangen ist.

    Bisher hat mir das Zeugs immerhin noch nicht geschadet.


    Grüße

    Ohayoo

    Hi,

    Bei mir wurde es 2012 diagnostiziert. Ich habe anfangs alles getan, um Thyroxin nicht nehmen zu müssen. Hatte große Angst davor, wollte keine Medikamente lebenslang nehmen.

    Aber die Werte wurden immer schlechter, und die Ärztin immer drängender... Habe dann doch mit der 25 er Dosis angefangen.


    Den ersten Tag werde ich nie vergessen: morgens bei der Einnahme hatte ich erst ziemlich Angst, dass irgendwas schlimmes passiert. Körper blieb aber normal und ruhig, hatte das Thema dann schon fast vergessen.

    Ca. 2 Stunden später habe ich dann plötzlich ein himmlisches Gefühl gehabt, das plötzlich "eingeschossen" ist. Wie ein Verdurstender in der Wüste beim ersten Wasserschlucker, so ungefähr. Ich war völlig überrascht, aber es war herrlich! Habe seitdem keine einzige Einnahme verpasst.

    So ein starkes Gefühl nach der Einnahme hatte ich nie wieder, habe es aber auch nie vergessen.


    Also, ich würde es bei Deinen Werten auf jeden Fall Mal probieren!


    Alles Gute

    Ohayoo

    Hi,

    muss man das langsam ausschleichen?

    Ich dachte, das ist so wie beim Eisen...nach Auffüllen des Speichers immer mal die Werte überprüfen, und wenn Werte wieder zu niedrig, wieder nachlegen?


    Grüße

    Ohayoo

    Hi,

    danke für die Erfahrung!

    Letzte Nacht konnte ich das erste Mal wieder durchschlafen, bin erleichtert. Versuche jetzt, öfters zum Yoga zu gehen und morgens ein paar Dehnübungen zu machen.


    Ansonsten tut mir die Dosissteigerung gut, meine Verdauung kommt langsam wieder in Gang. Und die Erschöpfung ist viel weniger geworden, bin sehr erleichtert!

    Muss noch 20 Tage dieses Vitamin B- Zeugs nehmen, dann habe ich das gottseidank auch überstanden.

    Ende Januar dann noch Mal Blutprobe beim Hausarzt.


    Grüße

    Ohayoo

    Hi,

    ich habe die ersten 2 Wochen 100/75 abwechselnd genommen. Seit dem 26.12. dann nur noch 100. Habe glücklicherweise nicht viel bemerkt, kein Herzrasen oder so. Fühle mich gut, stabil, bin abends nicht mehr so früh müde.


    Aber eine Sache ist seltsam: habe seit 25.12. totale Rückenschmerzen nachts, so dass ich jetzt mehrmals um 5h morgens wach wurde. Das erste Mal ist das in einem Ferienhaus mit alter Matratze passiert. Aber letzte Nacht hatte ich das Problem auch zu Hause auf meiner guten Matratze.

    Sonst habe ich nichts geändert.


    Kennt das jemand? Kann theoretisch Rückenschmerzen (quer im Schulterbereich) die Folge von Thyroxin- Steigerung sein?


    Grübelnde Grüße

    Ohayoo