Beiträge von Leon

    Ich habe nach einer Progesteronmessung gebeten. Offensichtlich abgelehnt. Thybon wurde nicht vorgeschlagen. Die Ärztin möchte es wohl weiterhin mit LT behandeln. Meine Haare sind sehr dünn und leicht rauszureißen. Meine Kraft und mein Latein ist am Ende. Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch tun soll. Nichts führt zur Besserung. Gar nichts. Weder Ernährung, noch Supplementierung oder Pflegeprodukte. LT in hoher Dosierung und Haarausfall weiterhin täglich. Unablässig, jeden Tag tötet es ein Stück meines Friedens, einfach nur ein Alptraum. Meine Freundin liebt mich trotzdem Gott sei Dank, aber mich macht es nur noch traurig.

    Lieber Theo,


    hast du das Pfefferminzöl auch für die Kopfhaut ausprobiert bzw. ist es überhaupt möglich?

    Wor hast du die Idee gefunden?


    Beste Grüße

    Leon

    In den weniger ernsten Fällen ist es definitiv möglich.

    Wentz' Buch kommt morgen und ich werde es ausprobieren. Meine einzige Sorge: Die Befolgung ihrer Ratschläge soll sehr teuer werden.

    Hallo liebe Community,



    es würde mich interessieren, wie der Haarausfall bei den Betroffenen aussieht oder ausgesehen hat.

    Es wäre super, wenn man es so genau, wie möglich darstellen könnte.


    Ich bin männlich.

    Bei fing es damit an, dass die Haare dünn und seidig wurden. Es bildeten sich auch erstmals Schuppen. Zunächst fing es sichtbar an den Geheimratsecken auszudünnen. Im Verlauf des Jahres bekam ich diffusen Haarausfall. Die Haare fielen einfach täglich in relativ großen Zahlen aus: Könnten über 50 sein (nie wirklich gezählt).

    Bis heute kitzelt es immer leicht an der Kopfhaut, dann weiß ich da ist schon wieder ein Haar ausgefallen. Ich greife durch das Haar und finde in meiner Hand 3 ausgefallene Haare. Das passiert mehrere zig mal täglich (könnten also mehr als 50 Haare pro Tag sein).

    Wenn ich die Haare kämme, sieht man immer mehrere Haare im Kamm. Auch die kleinen Fallen aus. Augenbrauen und Wimpern fallen auch relativ leicht aus, aber nicht signifikant.


    Gefühlt ist die Haardichte locker um 50% gesunken. Das Kitzeln auf dem Kopf und die damit einhergehenden ausgefallen Haare werden zur psyschichen Belastung. Das Kitzeln macht mich verrückt, so weit, dass ich kurz davor war einfach alles abzurasieren.


    Das Kopfhaar ist jetzt ziemlich licht und auf der im lichten Haar zu sehene Kopfhaut erkenne ich KEINE kleinen Härchen oder ähnliches. Komplett glatte Haut. Ist das ein Zeichen dafür, dass nie etwas nachwachsen wird?


    Diejenigen, die sich bei mir wiedererkennen, habt ihr den Haarausfall stoppen können und kam die Pracht wieder? Wie lange hattet ihr den Haarausfall und durch was wurde er ausgelöst und wie habt ihr euer Problem gelöst?



    Liebe Grüße

    Leon