Beiträge von Navalge

    Hab doch zwischen den Zeilen gelesen und deshalb nur Huminsäure recherchiert und bin so auf die Vet.Anwendung gestossen :lach:, die zufällig fast zeitgleich in einem anderen thread, den ich nicht gelesen hatte, besprochen wurde.


    Mach ich im Übrigen immer so, dass ich den/die Wirkstoffe eines Nems recherchiere und dann oft auf günstige Varianten komme, da ich sie mir selber zusammensetze. Die Frage nach den Gramm tauchte auf, da in Vet. 1 gr pro 1 kilo gegeben wird... wollte halt keine 112 gramm nehmen :CrazyGrins: und ich keine Wirkstoffangabe in den Humankps. gefunden habe.


    So, will aber nicht klugscheißern nur verhindern, dass Augenstern sich die Augen ausheulen muss :Tee:

    Hallo Augenstern,


    HPU wurde getestet und hab ich nicht.


    Interessant finde ich, dass Du ft3 nicht besonders gut findest. Ich hatte schon mal rt3 und das hat sich gebessert, hab es dann nicht mehr weiterverfolgt, vielleicht ist es wieder vermehrt da.


    Vielen Dank für Deinen Hinweis auf Zeolith und Huminsäure in dem mcp thread. Dass NTH stark entgiftend wirken, wusste ich nicht.


    Zu dem hab ich mir vor vier Wochen meine letzte Amalganfüllung aus versehen ausgebissen. Gut, erspart mir die schwierige Entfernung, da sowieso nur Privatärzte die aufwendige Arbeit mit dem Sauerstoff geben und extra Absauger etc machen.

    Meine Ärztin, die sonst sehr gut ist, bohrte den Rest einfach weg, hoffe es war nicht mehr so viel, aber die Dämpfe hab ich auf jeden Fall eingeatmet. Auch habe ich noch eine Wurzelbehandlung, die mit Amalgan gefüllt ist und die das umgebende Kiefer entzündet hat. Blöderweise ohne Schmerzen, so dass ich gar nicht weiß wielang da schon Zeug in Umlauf kommt. Wurde durch Zufall im RundumRöntgen gefunden.


    Hab gelesen, dass es sinnlos ist eine Schwermetallausleitung zu machen, wenn man noch Amalgan im Mund hat. (Wird im September behandelt). Zudem hab ich bisjetzt noch keinen Schwermetalltest gefunden, dem ich vertrauen würde, dass er auch korrekt ist. Hab es so satt im Trüben rumzustochern und leider auch nicht endlos Geld...


    LG und ein angenehmes Wochenende

    Hallo Jeannine,


    sorry für die Abkürzungen.

    NTH meint Natural Thyroid Hormons also naturidentische Hormone auch Schweinchenhormone genannt :)


    NAC ist die Kurzform für N-Acetyl-Cysteine, das ist eine GlutathionVorstufe. Es ist auch als Hustenlöser erhältlich aber man kann damit auch entgiften. Soll Schwermetalle binden und ich suche noch etwas das die dann auch ausscheidet. Nützt ja nichts, wenn die gebunden werden und dann doch wieder in der Leber landen etc.


    LG

    Navalge

    Hallo,


    hab zwar wegen was anderem in dem Forum angefragt, aber ich finde hier soviel mehr Anregungen um mich weitereinzulesen, vielen vielen Dank dafür!


    MCP scheint mir sehr interessant und ich überlege, es mit NAC und MSM zusammen zu nehmen. Auf der anderen Seite weiß ich nicht, ob das nicht wieder ein "Faß" zu viel aufgemacht ist, da ich mich gerade mit NTH einstelle.


    LG Navalge

    Hallo liebe Leidensgenossinnen und genossen,


    ich habe HT seit ca 8 Jahren. Meine Werte sind gut eingestellt (125 mg Novothyral). Habe Muskelschmerzen mit Nems in den Griff bekommen und konnte auch von zwei ADs wieder Abschied nehmen und wenn ich doch mal wieder Angst bekomme helfen mir 3 Rhodiola ganz prima... 5HTP gegen Depression.


    Aber mein ganz großes Problem ist die Müdigkeit und manchmal heftige Erschöpfung, so dass ich tagelang im Bett bleiben muss. Mein Leben spielt sich praktisch nur zu Hause ab. An meinem Freund bleibt so gut wie alles hängen. Ich kann nicht einkaufen, wenn es gut ist, dann einmal im Monat zu einem Discounter und danach liege ich wieder flach. Ich nehme eine Latte an Nems um wenigstens ein wenig zu funktionieren. Meinen Vit D Spiegel hab ich jetzt auf 150 gepusht (natürlich mit Magnesium und Calcium) aber ich fühle mich wie zuvor. Klar, reduziere ich jetzt wieder. CFS vermute ich und der Doc auch schon langsam, aber da es dafür keine exakte Untersuchungsmethode und erst recht keine genaue Behandlung gibt, ist das auch nur ein Tanz der Theorie.



    Nun hat mir mein wirklich sehr guter Arzt, der mich bei all dem begleitet, wiederholt auf Schweinehormone angesprochen. Nachdem ich mich informiert habe und mit Natur Throid ein günstiges Präparat gefunden habe, will ich es versuchen. Habe noch ein Gespräch darüber mit dem Doc und dann bestelle ich es. Dauert also noch etwas bis ich anfange.


    Was mich interessieren würde, gibt es hier unter den Schweinefreunden jemand dem diese Hormone in einer ähnlichen Lage geholfen haben, diese Müdigkeit und Erschöpfung zu bekämpfen?


    Viele Grüße


    Navalge

    Danke Ardnowa für die Begrüßung.


    Alter: 62

    Geschlecht: weiblich

    Ernährung: glutenfrei, sehr wenig Zucker, IVF seit einem Jahr 16/8 bisher 15 kg abgenommen.


    Bewegung, Sport nicht möglich, da danach tagelang sehr erschöpft... Konditionstraining kontraproduktiv... damit habe ich mich schon jahrelang beschäftigt und weiß wovon ich schreibe.


    Nie geraucht, keine Drogen, keine Impfungen (nur als Kind) kein Tatoo, seit voriger Woche keine Amalgan füllungen (aus Versehen die letzte rausgebissen)


    Progesteron 100 mg täglich (wenn stark unausgeglichen dann auch eine akut... wirkt bei mir sofort)

    Methylprednisolon 4 mg (NNS)

    Novothyral 125 mg

    Melatonin 5 mg zum Schlafen

    TwoPerDay 1

    Fischöl Kps.

    Taurin 1000 mg

    Biotin 10 mg

    Vit D

    Magnesium

    Acethyl-L-Carnitin

    D-ribose

    Vitamin C 3000 mg

    Coenzym Q10 200 mg

    Mucuna Pruriens

    5 HTP

    DHEA 25 mg

    das ist meine Standardversorgung, ich probiere immer wieder neue aus um zu sehen, ob ich eine Verbesserung hinbekomme, bisher erfolglos.


    keine OPs


    Ausprobiert, dass es besser geht: alles außer das auswendiglernen aller Schmetterlingsarten


    Soll ich jetzt meine Frage woanders stellen oder denkst Du, dass sie auch hier antworten findet?


    Liebe Grüße

    Navalge

    Hallo liebe Leidensgenossinnen und genossen,


    ich habe HT seit ca 8 Jahren. Meine Werte sind gut eingestellt (125 mg Novothyral). Habe Muskelschmerzen mit Nems in den Griff bekommen und konnte auch von zwei ADs wieder Abschied nehmen und wenn ich doch mal wieder Angst bekomme helfen mir 3 Rhodiola ganz prima... 5HTP gegen Depression.


    Aber mein ganz großes Problem ist die Müdigkeit und manchmal heftige Erschöpfung, so dass ich tagelang im Bett bleiben muss. Mein Leben spielt sich praktisch nur zu Hause ab. An meinem Freund bleibt so gut wie alles hängen. Ich kann nicht einkaufen, wenn es gut ist, dann einmal im Monat zu einem Discounter und danach liege ich wieder flach. Ich nehme eine Latte an Nems um wenigstens ein wenig zu funktionieren. Meinen Vit D Spiegel hab ich jetzt auf 150 gepusht (natürlich mit Magnesium und Calcium) aber ich fühle mich wie zuvor. Klar, reduziere ich jetzt wieder. CFS vermute ich und der Doc auch schon langsam, aber da es dafür keine exakte Untersuchungsmethode und erst recht keine genaue Behandlung gibt, ist das auch nur ein Tanz der Theorie.


    Nun hat mir mein wirklich sehr guter Arzt, der mich bei all dem begleitet, wiederholt auf Schweinehormone angesprochen. Nachdem ich mich informiert habe und mit Natur Throid ein günstiges Präparat gefunden habe, will ich es versuchen. Habe noch ein Gespräch darüber mit dem Doc und dann bestelle ich es. Dauert also noch etwas bis ich anfange.


    Was mich interessieren würde, gibt es hier unter den Schweinefreunden jemand dem diese Hormone in einer ähnlichen Lage geholfen haben, diese Müdigkeit und Erschöpfung zu bekämpfen?


    Viele Grüße


    Navalge