Druck auf der Brust und gestresst

  • Hallo zusammen,


    Ich bin 39 Jahre alt und

    Hashimoto wurde zufällig bei einer Vorsorgeuntersuchung vor vier Jahren entdeckt als mein TSH Wert bei 56.0 lag. Von meiner Schilddrüse ist nicht mehr besonders viel übrig, aber es ging mir soweit eigentlich okay. Ich mache Sport, treff mich mit Freunden und bin eigentlich schon aktiv. Hab das Thema dann nicht weiter groß beachtet und hab eben die Tabletten genommen und wenn die Packung zu Ende ging wurde bei der Hausärztin der TSH kontrolliert und ein Rezept ausgestellt. Das war so weit okay für mich und hab dem ganzen dann nicht besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt. Nun ist mir aber seit einiger Zeit aufgefallen dass ich sehr leicht gestresst bin, Stimmung schwankt und ich einen ständigen Druck auf der Brust habe. Irgendwann kam ich dann auf die Idee "Hey vielleicht ist das ja der olle Hashimoto"... Ich nehme derzeit 200er Thyroxin Tabletten. Habe dann bei meiner Hausärztin darum gebeten mal das Blut zu untersuchen. Dort kam die Aussage ich sollte meine Tabletten erstmal bis Oktober zu Ende nehmen und dann sehen wir weiter. Das wollte ich nicht und habe bei einem Schilddrüsen Spezi angerufen und durfte dann direkt zur Blutabnahme kommen...


    TSHb: 0.06 (0.3-3.6 uU/ml)

    FT3: 3.0 (2.2 -4.2 pg/ml)

    FT4: 2.2 (0.8-1.7 ng/dl)

    TPO-Ak: 122 (<16 U/ml)


    Er hat mir dann die 175er aufgeschrieben und mich in acht Wochen nochmal zur Kontrolle einbestellt. Kann mit den Werten jetzt erstmal nichts anfangen außer das drei von vier nicht im Normbereich liegen.


    Ist das jetzt erstmal okay so und kann ich durch die Dosierung wieder eine Besserung erwarten? Was ist sonst noch möglich? Ist eine zusätzliche Gabe von Selen immer sinnvoll?


    Viele Grüße und vielen Dank

  • Moin Swarley!


    Schön, dass Du da bist!

    Bitte stelle Dich in unserem Vorstellungsbereich vor und beantworte dort unsere Fragen, die wir Dir dann einstellen.

    Dadurch können wir Dir wesentlich sinnvollere Antworten geben.


    Gern kannst Du den hiesigen Beitrag kopieren und hier einstellen:

    Vorstellungsbereich - Die Community stellt sich vor


    Danach gehts hier dann weiter :Wink:


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • So, hier mal mein Senf zu Deinen Problemen :zwinkern:

    Hashimoto wurde zufällig bei einer Vorsorgeuntersuchung vor vier Jahren entdeckt als mein TSH Wert bei 56.0 lag.

    Na, da warst Du ja super dabei!

    Hast Du von dieser Untersuchung noch mehr Werte?

    Was war Deine Einstiegsdosis und wie die Steigerung?

    Hab das Thema dann nicht weiter groß beachtet und hab eben die Tabletten genommen und wenn die Packung zu Ende ging wurde bei der Hausärztin der TSH kontrolliert und ein Rezept ausgestellt.

    Soso, auch eine Koryphäe, die Glaskugel lesen kann.

    Aus dem TSH ist viel abzulesen, aber sicherlich nicht, wieviel Hormon (e) Du wirklich brauchst.

    Wie lange ging das so?

    Nun ist mir aber seit einiger Zeit aufgefallen dass ich sehr leicht gestresst bin, Stimmung schwankt und ich einen ständigen Druck auf der Brust habe.

    Dir fehlt einiges an fT3, dem aktiveren Hormon der SD.

    Da ist ein großes Ungleichgewicht in Deinen Werten.

    Ich nehme derzeit 200er Thyroxin Tabletten. Habe dann bei meiner Hausärztin darum gebeten mal das Blut zu untersuchen. Dort kam die Aussage ich sollte meine Tabletten erstmal bis Oktober zu Ende nehmen und dann sehen wir weiter.

    Haust Du dir diese 200µg morgens auf einen Schlag rein?

    Mein lieber Schwan, da kommt einiges durcheinander.

    Lies dazu mal ein bisschen was, um Dich über die SD zu informieren!!!


    Die Aussage der Ärztin ist fahrlässig, mach Dich selber schlau, damit Du Dich gut sortieren kannst.

    Wie, schreibe ich dir weiter unten.

    TSHb: 0.06 (0.3-3.6 uU/ml)

    FT3: 3.0 (2.2 -4.2 pg/ml)

    FT4: 2.2 (0.8-1.7 ng/dl)

    TPO-Ak: 122 (<16 U/ml)

    TSH = supprimiert (liegt vordergründig erst mal an der Einnahmeart Deines Präparates.

    FT3 = aktiveres Hormon, zu wenig

    FT4 = hauptsächliches Speicherhormon = sehr hoch, sollte erst mal verringert werden

    TPO-Ak = zeigt Hashimoto an.


    Wie war der Bericht über den Ultraschall der Schilddrüse? Solltest Du Dir schriftlich geben lassen.

    Er hat mir dann die 175er aufgeschrieben und mich in acht Wochen nochmal zur Kontrolle einbestellt. Kann mit den Werten jetzt erstmal nichts anfangen außer das drei von vier nicht im Normbereich liegen.


    Ist das jetzt erstmal okay so und kann ich durch die Dosierung wieder eine Besserung erwarten? Was ist sonst noch möglich? Ist eine zusätzliche Gabe von Selen immer sinnvoll?

    Nein, ich denke, nur mit dem Herumschrauben an der SD kommst Du nicht weiter.

    Hier meine Vorschläge für Dich. Die verlinkten Artikel und Beiträge solltest Du in Ruhe durcharbeiten:

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag

    Splitten der Dosis von Schilddrüsenhormonen

    Normwerte, wie sie entstehen und was sie aussagen

    https://hcfricke.com/2018/11/0…ikel-stark-ueberarbeitet/


    Im Blog von HC findest Du noch einige wichtige Artikel zu dem Thema. Da kannst Du dann ja selbst noch schauen.


    Außerdem haben wir im folgenden Bereich noch einige andere Themen, die Du alle lesen solltest:

    Wichtige Informationen und Gesundheitsthemen



    Es ist elementar wichtig, dass Du Dich gut informierst und die Verantwortung für Deine Gesundheit übernimmst.

    Die Hormone der SD sind absolut überlebenswichtig, Du solltest Dich da nciht von den Ideen der Ärzte allein abhängig machen.


    Außerdem schreibst Du, Du hättest noch Amalgam im Mund. Sieh zu, den Dreck los zu werden, aber nur bei einem versierten Zahnarzt, der weiß, was er tut.

    Gut danach suchen!!! Hast Du eventuell auch wurzelbehandelte Zähne im Mund?


    So, das reicht erst mal. Nimm Deine Sache ernst und gehe es an!


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hormone + SD - brauche euren Rat 71

      • Anlein
    2. Antworten
      71
      Zugriffe
      2,8k
      71
    3. steffi73

    1. Bitte um Hilfe da ich verzweifelt bin und jeder Tag schlimmer wird 19

      • mutu
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      1,5k
      19
    3. GubbelElse

    1. Ich weiß nicht mehr weiter!! 14

      • Lola83
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      561
      14
    3. Venice

    1. Starke Weinerlichkeit, Angstzustände und Depression 158

      • GubbelElse
    2. Antworten
      158
      Zugriffe
      5k
      158
    3. Finchen

    1. Seit L Thyroxineinnahme weitere gesundheitliche Probleme. Umwandlungsstörung? 368

      • karen
    2. Antworten
      368
      Zugriffe
      10k
      368
    3. karen