Welche Untersuchung zum eindeutigen Ausschluss von Hashimoto

  • Hallo liebe Profis!


    aufgrund meiner Beschwerden kommt im Netz immer der Hinweis auf Hashimoto. Leider befinde ich mich aber lt. Aussage meines Gyn auch in den Wechseljahren. Ich für mich möchte aber gerne ausschließen, dass die lähmende Müdigkeit, die stetige Gewichtszunahme und die Weltuntergangsstimmung von Schilddrüsenproblemen ausgelöst wird.


    Mein Hausarzt weigert sich weitere Test zu machen, da meine TSH Werte in der Norm sind:


    05.04.18 TSH 2,18 Referenzbereich 0.20-2.50


    04.07.18 TSH 2.78 Referenzbereich 0.4-4.0


    Ich möchte nun als Selbstzahler die Diagnose sicherstellen. Meine Netz-Recherchen ergeben, dass ich auf der sicheren Seite bin, wenn ich die freien Hormone und Antikörper bestimmen lasse.


    Meine Frage an Euch: stimmt das so? oder besser ein Ultraschall?


    Ich möchte die Kosten natürlich so gering wie möglich halten. Muss allerdings auch erst noch ein Labor oder Arzt finden, der die Untersuchung macht.


    Würde mich sehr über ein paar Tips freuen!:Wink:


    Liebe Grüße, Sarah

  • Vorinfo:


    Der folgende Text ist halb „automatisch“, damit wir nicht immer alles neu schreiben müssen.

    Bitte überlies die Sachen, die Du schon beantwortet hast oder die nicht auf Dich zutreffen.

    Danke!


    Liebe Sarah!


    Herzlich willkommen im Forum!

    Prima, dass Du Dich um Deine Gesundheit kümmerst und den Weg hierher gefunden hast!


    Hashimoto ist aus unserer Sicht keine Krankheit, die aus dem Nichts kommt.

    Sie hat eine Vorgeschichte und Ursachen/Auslöser.


    Aus diesem Grund bitten wir Dich, ein paar Fragen zu beantworten, damit wir nicht jedes Detail einzeln erfragen müssen

    Hier schreibt jeder in seiner Freizeit, deshalb ist es einfacher, gleich einiges zu wissen.

    Das spart Zeit und unnötige Gedankenschleifen unsererseits.


    Der Körper ist eine Einheit und nichts funktioniert reibungslos, wenn es eine Störung in irgend einem Bereich gibt.

    Somit können diverse Einflüsse große Auswirkungen auf Befinden, Stoffwechsel und Organe haben.


    Wenn Du auf eine Frage nicht eingehen möchtest, ist das ok. Hier besteht kein Zwang zur Beantwortung.



    - Dein Alter

    - Dein Geschlecht

    - Deine Ernährungsgewohnheiten

    - etwas von Deinem Lebensstil (Stress, Schlaf, Bewegung/Sport, …)

    Rauchen, Drogen?

    - Amalgamfüllungen, Impfungen, Tattoos, Kontrastmittel?

    - Welche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du? Auch hormonelle Verhütung oder Wechseljahresbehandlung falls weiblich.

    - Gibt es OP’s oder andere Eingriffe, die Du schon hinter Dir hast?

    - Was hast Du schon alles ausprobiert, damit es Dir besser geht?

    - Wie sehen Deine Werte und sonstigen Berichte aus? Immer mit Maßeinheit und Referenzbereich!! (die kannst Du sehr gern in Dein Profil stellen. Dort werden sie schnell gefunden. Aber bitte nicht die Aktualisierungen vergessen.)

    - Sind die Werte mit oder ohne vorherige L-Thyroxin-Einnahme gemacht worden?


    Und, was für uns natürlich auch wichtig ist, was erwartest Du im/vom Forum?



    Noch drei wichtige Hinweise:


    1. Bitte schreibe hier im Forum keine Blockbeiträge und achte auf die Rechtschreibung!

    Das erleichtert uns das Lesen.

    Da wir hier ja alle unentgeltlich schreiben und es in unserer Freizeit tun, kann es auch mal etwas länger dauern, bis jemand antwortet.

    Also nicht ungeduldig sein.


    2. Bitte erspare uns ein bisschen die Arbeit, indem Du Begriffe, die Du nicht kennst/weißt selber recherchierst.

    Gockel & Co hat da viel zu bieten.

    Sich dann ergebende Fragen kannst Du natürlich gern stellen!


    3. Bitte sei so lieb und beantworte hier nur die Fragen, die wir Dir gestellt haben und die Du beantworten möchtest.


    Für Fragen Deinerseits erstelle dann ein neues Thema in dem passenden Unterforum!

    So behalten wir den Überblick und können schnell auf Deine Infos zurückgreifen, wenn wir für eine Antwort etwas brauchen.



    Auf gute Zusammenarbeit und ertragreiches Stöbern im Forum!


    Liebe Grüße,

    das Moderatorenteam


    Hier kannst Du Dich schon mal über Blutwerte informieren und vor allem auch den Text vorher lesen:

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Zur Abklärung braucht es nicht nur die Schilddrüsenwerte, sondern auch unbedingt einen Ultraschall.


    Wenn Du hier die Fragen beantwortet hast, schreiben wir dann im Hauptforum weiter.

    Hier in diesem Bereich/Thread gibts leider keine Antworten mehr, damit die Übersicht bewahrt wird.

    Danke!


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo nochmal,


    also hier noch ein paar Fragen beantworten und dann im Hauptforum weiter.

    Stelle dann dort meine Frage normal.


    Alter: 47

    Geschlecht: weiblich

    Ernährungsgewohnheiten: von allem etwas, mal gesund, mal weniger, habe aber wohl Probleme mit Histamin

    OP: Dickdarmteilresektion 2015

    Werte: für mich auffällig: 05.04 FE 37 Referenzbereich 60-140 und VB6 5.2 Referenzbereich 10.0-80.0


    was erwarte ich vom Forum? ein paar Tips von Leuten mit mehr Ahnung als ich :-)


    Liebe Grüße

    Sarah

  • Augenstern

    Hat das Thema geschlossen