Trotz guter Einstellung immer noch Unterfunktionssymptome? Was sind eure Erfahrungen?

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich bin Jaqueline und neu hier. Wie ihr bereits meinem Profil entnehmen könnt, weiß ich seit Oktober 18, dass ich Hashimoto habe. Also werde ich mit Thyroxin behandelt (50 Mikrogramm --> mit mehr bin ich sonst über der Norm, also latente Üebrfunktion).


    Einige Symptome haben sich gebessert, aber einige sind auch geblieben (Müdigkeit, trockene Haut, Blässe, strohige/raue Haare, schnelle Erschöpfung). Bevor ich mit diesen Symptomen zum Arzt gelaufen bin, hatte ich das nicht...


    Kann es sein, dass man richtig eingestellt sein kann, der Körper aber noch einige Zeit braucht, bis sich alles bessert?


    Übrigens wurden andere Hormonstörungen, Eisenmangel, Nebennierenschwäche etc. ausgeschlossen. Mein jetziger Endokrinologe ist ziemlich gut - aktuell ist er aber auch ratlos...Nehme auch Vitamin-B-Komplex, Vitamin D, Eisen, Zink und Selen ein (seit ca. 2-3 Monaten).


    Freue mich auf eure Erfahrungen!


    Liebe Grüße,

    Jaqueline

    Ich habe im Oktober 2018 erfahren, dass ich Hashimoto habe. Seitdem habe ich Hoffnung, dass meine bisher ungeklärten Symptome daher rühren und diese nun behandelt werden können. Meine Werte mit Dosierung von 75 Mikrogramm Thyroxin per Mitte Februar: TSH: 0,033 (Norm: 0,4 - 3,5), fT3: 5 pg/ml (Norm: 1,8 - 4,2), fT4: 17,9 pg/ml (Norm: 7,0 - 18,0), Antikörper: 97 U/ml (Norm: < 35 U/ml) --> vorher ohne Thyroxin: 166 U/ml. Nun wurde ich runter gestuft auf 50 Mikrogramm pro Tag.

  • Vorinfo:


    Der folgende Text ist halb „automatisch“, damit wir nicht immer alles neu schreiben müssen.

    Bitte überlies die Sachen, die Du schon beantwortet hast oder die nicht auf Dich zutreffen.

    Danke!


    Liebe Jaqueline!


    Herzlich willkommen im Forum!

    Prima, dass Du Dich um Deine Gesundheit kümmerst und den Weg hierher gefunden hast!


    Hashimoto ist aus unserer Sicht keine Krankheit, die aus dem Nichts kommt.

    Sie hat eine Vorgeschichte und Ursachen/Auslöser.


    Aus diesem Grund bitten wir Dich, ein paar Fragen zu beantworten, damit wir nicht jedes Detail einzeln erfragen müssen

    Hier schreibt jeder in seiner Freizeit, deshalb ist es einfacher, gleich einiges zu wissen.

    Das spart Zeit und unnötige Gedankenschleifen unsererseits.


    Der Körper ist eine Einheit und nichts funktioniert reibungslos, wenn es eine Störung in irgend einem Bereich gibt.

    Somit können diverse Einflüsse große Auswirkungen auf Befinden, Stoffwechsel und Organe haben.


    Wenn Du auf eine Frage nicht eingehen möchtest, ist das ok. Hier besteht kein Zwang zur Beantwortung.



    - Dein Alter

    - Dein Geschlecht

    - Deine Ernährungsgewohnheiten

    - etwas von Deinem Lebensstil (Stress, Schlaf, Bewegung/Sport, …)

    Rauchen, Drogen?

    - Amalgamfüllungen, Impfungen, Tattoos, Kontrastmittel?

    - Welche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du? Auch hormonelle Verhütung oder Wechseljahresbehandlung falls weiblich.

    - Gibt es OP’s oder andere Eingriffe, die Du schon hinter Dir hast?

    - Was hast Du schon alles ausprobiert, damit es Dir besser geht?

    - Wie sehen Deine Werte und sonstigen Berichte aus? Immer mit Maßeinheit und Referenzbereich!! (die kannst Du sehr gern in Dein Profil stellen. Dort werden sie schnell gefunden. Aber bitte nicht die Aktualisierungen vergessen.)

    - Sind die Werte mit oder ohne vorherige L-Thyroxin-Einnahme gemacht worden?


    Und, was für uns natürlich auch wichtig ist, was erwartest Du im/vom Forum?



    Noch drei wichtige Hinweise:


    1. Bitte schreibe hier im Forum keine Blockbeiträge und achte auf die Rechtschreibung!

    Das erleichtert uns das Lesen.

    Da wir hier ja alle unentgeltlich schreiben und es in unserer Freizeit tun, kann es auch mal etwas länger dauern, bis jemand antwortet.

    Also nicht ungeduldig sein.


    2. Bitte erspare uns ein bisschen die Arbeit, indem Du Begriffe, die Du nicht kennst/weißt selber recherchierst.

    Gockel & Co hat da viel zu bieten.

    Sich dann ergebende Fragen kannst Du natürlich gern stellen!


    3. Bitte sei so lieb und beantworte hier nur die Fragen, die wir Dir gestellt haben und die Du beantworten möchtest.


    Für Fragen Deinerseits erstelle dann ein neues Thema in dem passenden Unterforum!

    So behalten wir den Überblick und können schnell auf Deine Infos zurückgreifen, wenn wir für eine Antwort etwas brauchen.



    Auf gute Zusammenarbeit und ertragreiches Stöbern im Forum!


    Liebe Grüße,

    das Moderatorenteam

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo zusammen,


    danke für den Hinweis :-) Bin echt froh, dass es dieses Forum gibt und die Leute hier so nett sind:


    - Alter: 22 Jahre

    - bin weiblich

    - achte auf eine gesunde Ernährung, seitdem ich 17 wurde

    - Sport mache ich seitdem ich die Symptome habe, ehrlich gesagt nicht mehr so oft (Müdigkeit etc.), wollte aber langsam wieder anfangen

    - Hatte keine OPs oder Eingriffe

    - Habe auch keine Tattoos

    - Nehme wie bereits gesagt, Vitamine ein

    - Werte mit 75 Mikrogramm Thyroxin (vor der Bluteinnahme morgens nicht eingenommen): TSH 0,033 (Norm: 0,4 - 3,5), fT4 17,9 (Norm: 7,0-18,0), fT3 5 (Norm: 1,8-4,2). Seit dieser Woche nehme ich also 50 Mikrogramm, damit die Werte wieder in den Normbereich kommen...


    Wie gesagt, versuche ich viel für mich zu tun (ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung, bald wieder Sport)...Stress habe ich aktuell nicht viel (bin letztes Jahr im April mit dem Studium durch und arbeite "nur noch").


    Liebe Grüße,
    Jaqueline

    Ich habe im Oktober 2018 erfahren, dass ich Hashimoto habe. Seitdem habe ich Hoffnung, dass meine bisher ungeklärten Symptome daher rühren und diese nun behandelt werden können. Meine Werte mit Dosierung von 75 Mikrogramm Thyroxin per Mitte Februar: TSH: 0,033 (Norm: 0,4 - 3,5), fT3: 5 pg/ml (Norm: 1,8 - 4,2), fT4: 17,9 pg/ml (Norm: 7,0 - 18,0), Antikörper: 97 U/ml (Norm: < 35 U/ml) --> vorher ohne Thyroxin: 166 U/ml. Nun wurde ich runter gestuft auf 50 Mikrogramm pro Tag.

  • Super, Danke für Deine Antworten!


    Wir lesen uns dann im Hauptforum, dort kannst Du Deinen Eingangspost gern nochmal einstellen!


    Hier schließe ich, damit die Übersicht erhalten bleibt!


    :Wink:

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Augenstern

    Hat das Thema geschlossen