Unterstützung in der Diagnose Hashimoto

  • Hallo ihr Lieben,


    erstmal ein Dankeschön hier sein zu können und nicht komplett alleine mit dem ganzen dazustehen.

    Ich hoffe auf nette Unterhaltungen und hilfreiche Tips wie ich weiter agieren kann um zu wissen was mit mir los ist und evtl. die Diagnose Hashimoto weiter voranzutreiben. Denn so wirklich einig sind sich meine Hausärztin und ein Endokrinologe nicht. X/


    Erst einmal zu mir:


    Alter: 28 Jahre


    Geschlecht: weiblich


    Essgewohnheiten: Ich esse nach dem 16:8 Prinzip vom Intervallfasten. Versuche mich natürlich ausgewogen zu ernähren, was leider aber momentan nicht so gut funktioniert ( Hallo Stressesser :Hilfe:)


    Allg. Situation : Mein Stresslevel ist seit dem letzten Jahr Oktober deutlich erhöht. In diesem Monat erlitt mein Vater einen Herzinfark. Dieser Infarkt brachte sehr viel Unruhe in meine Familie und viel emotionalen Leid/ Druck. Ich übernahm die Rolle des Elterneils, da meine Eltern dazu wenig in der Lage waren. Dies setzte mein Stress deutlich höher. Wobei meine Arbeit auch viel Nerven abverlangt.Mit dem Schlaf war ich eigentlich immer gut gesegnet, konnte nie verstehen wie Menschen so wenig schlafen konnten :LOL:. Bis ich in die Situation kam , zu merken wie ich nicht mehr einschlafen konnte und Probleme hatte durchzuschlafen. :TraurigesJa:

    Soweit zu meinem Stress momentan.

    Drogen nehme ich keine und Rauchen tue ich auch nicht. Sport könnte bei mir auch mehr sein :UnschuldigesPfeifen. Ansonsten ist mein Leben gut strukturiert und ich versuche immer einen gleichen Tagesablauf zu haben ( ins Bett gehen, aufstehen, Arbeiten, täglich. Dinge des Lebens ect. Manche würden sagen langweilig für eine 28 Jährige.


    Eingriffe: Ich habe keine Op´s gehabt, lediglich eine Implantation von einem Zahn. Habe keine Tattoos oder Behandlungen gehabt in denen Kontrasmittel von Nöten war. Habe ein sehr gut geführtes Impfbuch. Also somit alle Impfungen vorhanden.


    Medikamente : Ich nehme keine Pille , da bei mir das Faktor 5 Leiden und eine zusätzliche Gerinnungsstörung diagnostiziert wurde. Ansonsten nehme ich seit 1 1/2 Monaten hochdosiertes Johanniskraut .


    Puh , also so eine Erstvorstellung ist dann doch ganz schön lang :daumendrehen:.

    Für diejenigen die bis jetzt dran geblieben sind meine Ärztliche Laufbahn.


    Im Nov. letzten Jahres ging ich zu meiner Hausärztin, da ich wenig oder sehr schwer Gewicht abnehme ( ich bin Übergewichtig) .Ich fühlte mich müde und hatte immer wieder Phasen in denen ich dacht nun werde ich krank ( Halsschmerzen, Heiserkeit, Gliederschmerzen) Dazu gesellten sich schon lange Magen- Darm- Beschwerden ( Durchfälle und Verstopfungen) Soweit so gut. Sie machte einen Bluttest und entließt mich dann nach der Auswertung mit pflanzlichen Appetitszüglern und eine Überweisung zum Psychologen mit dem Verdacht „Reizdarmsyndrom“ .

    Mit vielen Frgzeichen beschritt ich die letzten Tage des Jahres, bis in die ersten Januarwoche. Ich hatte einen Abend mal wieder starke Durchfälle. Bin ins Bett als sich alles beruhigt hatte.

    Am frühen morgen wachte ich mit mit starkem Herzrasen und starker Atemnot von einer in die andere Sekunde auf. Übel war mir dazu. Ich suchte nach einer Stunde dann ein Krankenhaus auf. Sie nahmen mit Blut ab und ich kam an EKG. Alles war unauffällig außer mein TSH - Wert von 8,94 mU/l.

    Also ging ich nächsten Tag zu meiner Hausärztin.

    Diese nahm nochmal Blut ab und sagte mir dann, dass sie vermutet es sei Hashimoto ( denn dieses auf und ab und die Symptome würden dafür sprechen ) Überweisung zum Endokrinologen.


    Wartezeiten von über 2 Monaten und das obwohl es mir so schlecht geht. Es gibt Tage an denen geht es mir etwas besser und dann gibt es Tage an denen ich gleich morgens merke, dass ich nach der Arbeit sofort schlafen werde. Mir tut alles weh. Habe üble Stimmungswechsel, bin emotional total Instabil, Halsschmerzen und Gliederschmerzen gesellen sich immer wieder dazu. Heiß / Kalt wechselt sich immer wieder ab. Von der Inneren Unruhe und zittrigkeit die mich überkommt nicht zu sprechen. Ich fühle mich wie ein Wrack und keiner wirklich keiner versteht es.


    Termin beim Endokrinologen: Kurz Gesagt ! Ihre Beschwerden kommen nicht von der Schilddrüse. Und die Sachen die im Netz stehen sind alles nur Menschen die einfach alles auf eine Verdachtsdiagnose Hashimot schieben. Denn Hashimoto gibt es so an sich nicht, dafür müsste man dann die Schilddrüse entnehmen und ins Labor schicken. Macht ja keiner mehr und somit alles nur Verdachtsdiagnose. Er war so gnädig und hat ein Ultraschall gemacht. In diesem sagte er dann: Mhh inhomogen und kleiner sieht sie auch aus. Das könnte für einen Hashimoto sprechen.

    Ein Auswertungsgespräch habe ich nicht gehabt. Arzt erkrankt. Somit nur die Werte per Post bekommen. Ich habe kein Hashimoto. Blutwerte sind alle ok . Nur bei der der Größe der Schilddrüse steht: SD normal groß, 9ml,rechts 6ml , Binnenstruktut gering inhomogen. Ich soll es jährlich Untersuchen und zur SS. :Haue:


    Also wieder von vorne und neuen Endokrinolgen suchen, der einen Ernst nimmt. Aber ich fühle mich mittlerweile schon hypochondrisch. :ZombieWink: Kann mir jemand helfen oder zumindest einschätzen ob man auf dem richtigen Weg ist mit dem Verdacht auf Hashimoto.Liegt meine Ärztin falsch ? Aber ich finde mich ja in fast allen Einträgen von euch wieder! Ich weiß echt momentan nicht weiter. Und schon wieder bin ich Heiser Unding zu Hause, da ich mich einfach hundeelend fühle.


    Meine Werte schreibe ich in dem Bereich „ Über Mich“.


    Vielen Dank für das Lesen und ich hoffe jemand kann mir Helfen. :Danke:

  • Hallo xFx :Wink:


    Herzlich willkommen im Forum


    Super, daß Du Dich um Deine Gesundheit selber kümmerst, Dich schlau machst und an einige richtige Ansätze hälst, z.B. 16/8 :Daumen:


    Ich habe Deinen Vorstellungsbeitrag in die passende Rubrik geschoben.

    Danke für Deine Antworten auf nicht gestellte Fragen :freu:.


    Danke auch für die Werte im Profil.

    Da im Leib alles mit allem zusammenhängt, wäre es auch interessant, alle anderen Dir vorliegenden Blutwerte zu kennen.


    Die kannst Du auch im nächsten Thread im Hauptforum als Datei hochladen, bitte alle Namen abdecken.

    Noch eine Winzigkeit, Dein Alter wäre auch noch von Interesse :RotWerd:.


    Hier schließe ich, weiter im Hauptforum.


    Bis später.


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • ardnowa

    Hat das Thema geschlossen