Druckgefühl und massive Schluckbeschwerden nach L-Thyroxin

  • Hallo Community,



    bei mir wurde vor knapp 5 Wochen eine leichte Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. (hatte keine Symptome - nur Schlappheit/Müdigkeit) Mein Hausarzt verschrieb mir daraufhin erst mal L-Thyroxin 25 Mikrogramm was ich auch seit dem Zeitpunkt nehme. Es wurde nur der TSH Wert im Blut untersucht, sonst wurden keine weiteren Untersuchungen durchgeführt. In der ersten Woche ist gar nichts passiert. Ab der zweiten Woche merkte ich ein komisches Druckgefühl bzw. Engegefühl im Hals, auf der Höhe der Schilddrüse. Dieses Gefühl ist nun immer stärker geworden. Was allerdings noch schlimmer ist, ich habe massive Schluckbeschwerden bekommen. Ich muss teilweise alle 10 Minuten unwillkürlich schlucken. Es fühlt sich dabei so an als würde das Schlucken nicht richtig funktionieren und ich schlucke automatisch noch 5-6 mal hintereinander bis sich das Gefühl wieder löst. Die Beschwerden hatte ich alle vor der Einnahme nicht...


    Kann das noch eine Anfangsverschlimmerung sein? Ich habe in 2 Wochen einen Termin zur Kontrolle + endlich mal einen Ultraschall.


    Das Gefühl und die Schluckbeschwerden machen mich Wahnsinnig. Sollte ich die Dosis erst mal auf 12,5 Mikrogramm (halbe Tablette) verringern?


    Hattet Ihr ähnliche Probleme und wenn ja wie lange hat das bei euch gedauert bis es wieder verschwand?



    LG Sunrise

  • bei mir wurde vor knapp 5 Wochen eine leichte Schilddrüsenunterfunktion festgestellt.

    Mal gucken, was "leicht" bedeuten soll.

    Man darf gespannt sein!

    Mein Hausarzt verschrieb mir daraufhin erst mal L-Thyroxin 25 Mikrogramm was ich auch seit dem Zeitpunkt nehme

    5 Wochen 25µg LT ist ziemlich kontraproduktiv!

    Kann sein, dass Dein System total dagegen reguliert hat.


    25µg ist eine Anfangsdosierung, die man normalerweise 1-2 Wochen hält und dann nochmal 12,5µg rauf geht.


    Aber das lasse jetzt mal sein und versuche, den Termin vorzuverlegen, den Du hast.

    Gib denen bescheid, dass es Dir ziemlich schlecht geht!

    Es wurde nur der TSH Wert im Blut untersucht, sonst wurden keine weiteren Untersuchungen durchgeführt.

    Absoluter Kunstfehler!

    Mal gucken, was jetzt los ist.


    Wie hoch war der?

    Ab der zweiten Woche merkte ich ein komisches Druckgefühl bzw. Engegefühl im Hals, auf der Höhe der Schilddrüse. Dieses Gefühl ist nun immer stärker geworden.

    Ruf den Doc an und mache Dampf!

    Kann das noch eine Anfangsverschlimmerung sein? Ich habe in 2 Wochen einen Termin zur Kontrolle + endlich mal einen Ultraschall.

    Nein, aber eine Reaktion auf falsche Behandlung.

    LT geben ohne alles vorher abgeklärt zu haben, ist völlig daneben!

    Das Gefühl und die Schluckbeschwerden machen mich Wahnsinnig. Sollte ich die Dosis erst mal auf 12,5 Mikrogramm (halbe Tablette) verringern?

    Ich würde die Dosis teilen:

    12,5µg morgens und 12,5µg am Abend auf der Bettkante.


    So gehst Du vom Peak runter, behält aber die Tagesdosis bei.

    Hattet Ihr ähnliche Probleme und wenn ja wie lange hat das bei euch gedauert bis es wieder verschwand?

    Nee, ich habe 25µg nur eine Woche genommen und bin dann auf 37,5µg gegangen.

    Dann sehr engmaschig kontrolliert. (4 Wochen Rhythmus)

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern,


    danke für deine wertvollen Tipps. Nach dem ich mich hier ein bisschen eingelesen habe, habe ich schon gemerkt das die Methode meiner Diagnose wohl etwas schnell und undurchdacht erfolgte.


    Ich kannte mich bis vor 5 Wochen mit dem Thema ja noch gar nicht aus und dachte der Arzt wird schon alles richtig machen. Ich bin nur mal zur Kontrolle gegangen, weil ich mich häufig schlapp und müde gefühlt habe.


    Welchen TSH Wert ich genau habe, wurde mir leider nicht mitgeteilt. Lediglich das ich jetzt est mal L-Thyroxin 25 nehmen soll und in 6-7 Wochen wieder kommen muss. Der Arzt meinte auch das ich bei der geringen Dosis erst mal keine Nebenwirkungen haben werde. War wohl ein Irrglaube...


    Ich werde deinen Ratschlag befolgen und morgen gleich mal anrufen um hoffentlich früher einen Termin zu bekommen.


    Ich werde auch versuchen die Tablette zu splitten wie du es gesagt hast.

  • Welchen TSH Wert ich genau habe, wurde mir leider nicht mitgeteilt.

    Lasse Dir IMMER alles schriftlich geben!!!!!

    Auch den Ultraschallbericht.

    Du hast ein Recht drauf, lasse Dich nciht abspeisen.

    Ich kannte mich bis vor 5 Wochen mit dem Thema ja noch gar nicht aus und dachte der Arzt wird schon alles richtig machen. Ich bin nur mal zur Kontrolle gegangen, weil ich mich häufig schlapp und müde gefühlt habe.

    Na, das wird ja jetzt anders, da kann sich der Doc dann warm anziehen :cooler:


    Aber: die Weisheiten hast Du nicht aus dem Internet!!!

    Das war eine/r Bekannte7r, der Dir Tipps gab.

    Und dann hast Du Dich mal damit beschäftigt. :BigGrins2:

    Ich werde deinen Ratschlag befolgen und morgen gleich mal anrufen um hoffentlich früher einen Termin zu bekommen.

    Jo, bin gespannt, was dabei herauskommt!

    Ich werde auch versuchen die Tablette zu splitten wie du es gesagt hast.

    Wohl gemerkt: so würde ich es bei mir machen. :zwinkern:

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Also es gibt ein kleines Update: Ich dachte mir ich gehe heute einfach mal persönlich zu meinem Hausarzt - vielleicht hab ich ja Glück und es ist nicht so viel los.


    Und ich hatte Glück - bin gleich drangekommen :)


    Der Arzt war von meinen Beschwerden erst mal überrascht und meinte, dass er solche Symptome eigentlich nur von einer Überfunktion kennt.


    Er hat dann gleich einen Ultraschall gemacht und dabei ist rausgekommen das ich keine Knoten habe, die Schilddrüse allerdings extrem klein ist - was komischerweise auch nicht zu dem Druckgefühl passt. Alles sehr komisch.


    An sich sollen meine Werte (noch) nicht wirklich schlecht sein, sodass wir uns darauf einigten das ich jetzt erst mal 12,5 (Halbe Tablette) L-Thyroxin nehmen soll und wir 6 Wochen ein Blutbild machen. Danach wird die Dosis wieder versucht zu erhöhen (falls nötig).


    Er hat mir sogar angeboten die Einnahme komplett abzubrechen, da es aus seiner Sicht bei meinen Blutwerten noch nicht zwingend erforderlich ist. Da ich allerdings Vorteile durch die Einnahme habe (weniger Müdigkeit) wollen wir es weiter probieren.



    Blutwerte habe ich mal mitgenommen. Es wurde doch FT3 und FT4 getestet allerdings in einem anderen Labor. Die Werte kamen erst nach meinem 2. Termin an.


    TSHB-1 (TSH basal) 4.4 mIU/l (Normalwert: 0.27 - 4.2)

    FT3 3.7 ng/l (Normalwert: 2.0 - 4.4)

    FT4 1.3 ng/l (Normalwert: 0.93 - 1.7)


    Dann heißt es jetzt wohl einfach mal Abwarten ob die Symptome verschwinden.



    LG Sunrise

  • Sunrise :Wink:


    super, daß Du gleich drangenommen wurdest!

    Er hat dann gleich einen Ultraschall gemacht und dabei ist rausgekommen das ich keine Knoten habe, die Schilddrüse allerdings extrem klein ist - was komischerweise auch nicht zu dem Druckgefühl passt.

    Gut auch, daß ein US gemacht wurde, sehr klein, gibts Zahlen dazu? Größe in ml? Und Aussagen zur Struktur, aßer, daß es keine Knoten gibt?

    Daß die kleine SD nicht zum Druckgefühl paßt, stimmt so nicht unbedingt. Das Teil drückt ja nicht nur, wenns zu groß ist, sondern halt auch bei entzündlichen Vorgängen und anderen Dingen, die die SD belasten.

    SD-Probleme sind ein Symptom, deswegen bringts eine Therapie nur mit SD-Hormonen selten.

    Umweltgifte, Ernährung, Lifestyle, alles nimmt Einfluß.

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag

    TSHB-1 (TSH basal) 4.4 mIU/l (Normalwert: 0.27 - 4.2)

    FT3 3.7 ng/l (Normalwert: 2.0 - 4.4)

    FT4 1.3 ng/l (Normalwert: 0.93 - 1.7)

    An sich sollen meine Werte (noch) nicht wirklich schlecht sein, sodass wir uns darauf einigten das ich jetzt erst mal 12,5 (Halbe Tablette) L-Thyroxin nehmen soll und wir 6 Wochen ein Blutbild machen. Danach wird die Dosis wieder versucht zu erhöhen (falls nötig).

    Die Werte sehen vlt wirklich nicht so schlecht aus, aber wenns Dir nicht gut geht und besonders, wenn die SD so klein ist und zickt, dann ist die halbe 25er eigentklich keine wirkliche Option, ich erinnener an die Einlassungen von Augenstern weiter oben

    5 Wochen 25µg LT ist ziemlich kontraproduktiv!

    Kann sein, dass Dein System total dagegen reguliert hat.


    25µg ist eine Anfangsdosierung, die man normalerweise 1-2 Wochen hält und dann nochmal 12,5µg rauf geht.

    Sie findet 25 über 5 Wochen schon schlecht, kannst Dir vorstellen, wie die Einschätzung bei 12,5 µg über 6 Wochen ausfiele :lach:.

    Man nimmt SD-Hormone ja, um einerseits einen Mangel auszugleichen und um andrerseits eine kleine oder wie auch immer geschädigte SD zu entlasten und damit auch Entzündungsprozesse zu verringern.


    Macht man das nun mit so winzigen Dosen, dann kann es sein, das System regelt die eigene Produktion runter, und es geht noch schlechter, als zuvor.


    Wahrscheinlich mußt Du mal alles checken lassen

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose

    um zu sehen, wo Du stehst und dann die ganze Sache systematisch angehen.


    Gesundheitstips für den Alltag nicht außer acht lassen!

    Fragen gerne fragen.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo ardnowa,


    danke für deine Einschätzung.


    Dann wird es wohl das Beste sein erstmal kein L-Thyroxin mehr zu nehmen bevor nicht alles abgeklärt ist.


    Wir haben bei uns ein Endokrinologikum. Vielleicht sollte ich da mal hingehen.

    Eine Termin bekommt man dort allerdings so wie ich es gehört habe erst in 2-3 Monaten.

  • :Wink:


    Dann wird es wohl das Beste sein erstmal kein L-Thyroxin mehr zu nehmen bevor nicht alles abgeklärt ist.

    Finde ich jetzt bei einer sehr kleinen Schilddrüse nicht gut, siehe Augensterns Einschätzung weiter oben.


    Besorg Dir schriftlich die genaue Aussage über die Beschaffenheit, fiel z.B. der Begriff 'homogen' oder 'inhomogen'?

    Wir haben bei uns ein Endokrinologikum. Vielleicht sollte ich da mal hingehen.

    Eine Termin bekommt man dort allerdings so wie ich es gehört habe erst in 2-3 Monaten.

    Was die Schilddrüse angeht, würde ich eher einen Nuklemarmediziner vorziehen, brauchst Du aber eine Überweisung.


    Eine sehr kleine Schilddrüse kann trotz einigermaßen Werten in der Norm ordentlich Ärger machen, meine Erfahrung.


    LG Rigo

    BE am 28.09.2017 unter 100,0 LT und 10 Thybon
    TSH: 0,02 (0,27 - 4,2)
    FT3: 4,5 (3,1 – 6,8 pmol/L)
    FT4: 16,7 (12,0 – 22,0 pmol/L)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Herzrhytmusstörungen, Magenprobleme 34

      • Kamille27
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      1,1k
      34
    3. Anaelle

    1. Fragen zu meinen Blutwerten 8

      • Lanka18
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      206
      8
    3. Lanka18

    1. Hashimoto und Sjoegren Syndrom? & Nebennierenschwäche? 2

      • _Lara_
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      120
      2
    3. _Lara_

    1. Paleo Autoimmun Protokoll/Paleo Autoimmune Protocol 11

      • Lady Montagu
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      220
      11
    3. Rigoletta

    1. Kommt das alles vom Hashimoto? Was ist zu tun? 2

      • SaureGurke
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      14
      2
    3. ardnowa