Hashimoto mit Endometriose - Minipille

  • Hallo


    Ich weiß nicht ob ich hier richtig bis, aber im Moment mache ich mir sehr viele Gedanken. :|


    Ich versuche mich kurz zu fassen ......


    Ich bin 35 Jahre alt,Hashimoto wurde bei mir 2010 festgestellt. Bin mit Euthyrox gut eingestellt und habe mittlerweile einen 3,5 Jahre alten Sohn.


    Endometriose wurde auch 2010 bei mir festgestellt und mittlerweile 2 mal per Bauchspiegelung entfernt. Die letzte OP liegt jetzt 1 Woche zurück.


    Jetzt möchte mein FA das ich gegen meine Endometriose die Minipille nehme, denn die Schmerzen die ich hatte waren schon heftig.Damals war von der Pille nur die Rede weil ich auch wie so viele Frauen unter PMS leide.Aber das war für mich keine Option deswegen die Pille zu nehmen.
    Nur jetzt plagen mich einige Gedanken. Die Ärzte meinen natürlich diese Minipille wäre nicht schlimm.


    Ich möchte vielleicht auch noch in ein paar Jahren ein zweites Kind. Natürlich wäre jetzt der beste Zeitpunkt, aber privat geht es leider nicht.


    Fakt ist, wenn ich nicht die Minipille nehme kommt die Endometriose wieder und dadurch wird man ja auch unfruchtbar( Problem hatte ich ja 2010 schon mal )


    Wenn ich sie nehme sehe ich auch mehrere Vorteile


    * Endometriose wird gestoppt oder verlangsamt
    * meine PMS ist dadurch vielleicht nicht mehr so ausgeprägt
    * Verhütung ( ist aber Nebensache, verhüte mit Kondom, trotz fester Partnerschaft )




    Angst habe ich aber vor den Nebenwirkungen ......



    * wie wirkt sich die Minipille auf meine Hashimoto aus ???( Arzt mein es wären keine Auswirkungen zu erwarten )
    * wenn zu starke Nebenwirkungen ( also die laut Packungsbeilage ) , kann ich die Pille sofort absetzen, verschwinden dann auch die Nebenwirkungen ???
    * Dauert es nach absetzen der Pille lange bis ich wieder schwanger werden könnte ( ist ja eh mit Hashi alles komplizierter )


    Tut mir leid wenn ich mich hier etwas wirr ausdrücke, aber ich hoffe es weiß von euch jemand Rat oder kann mir Tipps geben.


    Morgen muss ich zu Fäden ziehen zu meinem FA, der wird dann auch nochmal mit Fragen gelöchert.



    Schon mal Vielen Dank im Vorraus.



    VG Feya79

  • Hallo Feya,


    vielleicht melden sich noch andere zum Thema Endometriose.


    Von mir nur dieses:

    Zitat von Feya

    * wie wirkt sich die Minipille auf meine Hashimoto aus ???( Arzt mein es wären keine Auswirkungen zu erwarten )


    Klar sind Veränderungen zu erwarten, zumindest was die normale Pille betrifft. Aber das dürfte auch mit der Minipille der Fall sein.


    In der Packungsbeilage vom Euthyrox müsste es auch drin stehen.
    Wenn man mit der Pille anfängt kann es sein, dass die LT-Dosis angehoben werden muss.


    LG Ellen

  • Es ist eine Östrogenfreie Pille, soll nur ein reines Gestagenpräparat sein. Aber auch da mache ich mir so meine Gedanken.

  • Ich bin mir da auch unsicher, da es darüber sehr unterschiedliche Meinungen gibt.


    zum einen soll der LT-Bedarf nicht beeinflusst werden,
    siehe den 1. Satz: http://www.ht-mb.de/forum/show…roxin-und-Antibabypille#7
    zum anderen kann es sein, dass der LT-Bedarf (leicht) steigt,
    siehe den 3. Absatz im 2. Beitrag: https://www.sd-krebs.de/index.…e/phpBB2/ftopic14938.html


    Ich selber verhüte mit der Hormonspirale. Auch sie ist ein reines Gestagenpräparat. Da gibt es auch gegenteilige Erfahrungen.
    Ich kann darüber nichts sagen, da ich schon mit der Mirena verhütet hatte, als ich mit LT anfing.


    LG Ellen

  • HAllo-


    wechselwirkungen mit der Pille und Lt -ob mehr oder weniger gebraucht wird-kann ich nicht sagen
    aber ich bin auch eine Endometriose-geplagte-auch OP schon-
    hab auch die Pille genommen -mußte aber sehr schnell feststellen das es mir unter der Einnahme nicht gut ging---ich hatte meine Mens über 3MOnate vom feinsten -und ich hab mir gesagt das kann nicht gesund sein-
    ich hatte Schmerzen -ohne Ende---ich hab sie dann abgesetzt und die schmerzen waren weg---
    endoherde kommen immer wieder da kann man Pillen schlucken wie man will-es hilft nix-


    alles Gute

  • Erstmal Danke euch allen :Danke:




    @ Astrid,



    genau davor habe ich ja Angst, dass ich diese Pille nicht vertrage. Ich hatte diese Pille als 20 jährige schon mal genommen. Da weiß ich noch das ich viel unter Kopfschmerzen gelitten habe.
    Auch vor Gewichtszunahme habe ich Angst. Nach der SS dauerte es sehr lange bis ich mein Wunschgewicht wieder hatte.Bin so eigentlich froh sehr schlank zu sein, trotz Hashi. Da haben ja viele Hashimoto-Patienten leider mehr Pech.


    Meine FA wollte schon das ich die Pille letztes Jahr wegen meiner PMS einnehme. Die war sie nicht erfreut das ich erst gar nicht mit der Pilleneinnahme angefangen habe.


    Und genau wie du schreibst, die Pille hilft vielleicht gar nicht gegen Endometriose und ich nehme sie vergebens ein und riskiere Nebenwirkungen. :Durcheinander:


    Na ja, knapp 2 Wochen habe ich ja auch noch Zeit mir das alles zu überlegen, denn dann fängt meine Mens wieder an.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Haarausfall, ist hier jemand, bei dem er aufgehört hat? 143

      • Heike75
    2. Antworten
      143
      Zugriffe
      52k
      143
    3. suza

    1. HPU Therapie 45

      • milkalotte
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      11k
      45
    3. Venice

    1. Hashimoto und Muskelschwäche?! 33

      • Vani
    2. Antworten
      33
      Zugriffe
      10k
      33
    3. pampelmuse

    1. Krebsprävention 98

      • Anas22
    2. Antworten
      98
      Zugriffe
      9,6k
      98
    3. Augenstern

    1. zu wenig Magensäure 50

      • Juna
    2. Antworten
      50
      Zugriffe
      8,8k
      50
    3. Juna