Hashimoto und Ernährung: Was gilt es zu beachten? Sollten sich Hashimoto-Patienten überhaupt besonders ernähren? Wie ernährst du dich ? Betätigst du dich sportlich ?

Auf was sollte man achten?

no avatar

spinningjenny

Neuling

Neuling
Beiträge

2

Registriert

Do 15. Jun 2017, 16:37

Auf was sollte man achten?

von spinningjenny » Do 15. Jun 2017, 16:50

Hi ich bin noch ganz neu hier. Mir wurde vor ca einem Monat Hashimoto diagnostiziert und hab auch gleich die L-Thyrox 100 verschrieben bekommen. Die nehme ich jetzt auch wie abgeklärt und wenn die Packung mit 100 Stück leer ist, wird mir nochmal Blut abgenommen und geschaut wie es dann aussieht. Ich habe auch versucht mich selbst ein wenig zu informieren, was ich bezüglich meiner Ernährung beachten kann, aber alles was ich gefunden habe ist recht widersprüchlich. Habt Ihr vielleicht ein paar Tipps oder mit was habt ihr schon gute Erfahrungen gemacht?
Danke schonmal :ThumbsUp:

Benutzeravatar

ardnowa

Moderator

Moderator
Beiträge

1738

Registriert

Mi 4. Jun 2014, 23:07

Auf was sollte man achten?

von ardnowa » Do 15. Jun 2017, 20:09

Vorinfo:

Der folgende Text ist halb automatisch, damit wir nicht immer alles neu schreiben müssen.
Bitte überlese die Sachen, die Du schon beantwortet hast oder die nicht auf Dich zutreffen.
Danke!

Hallo Jenny, herzlich willkommen im Forum!

Prima, dass Du Dich um Deine Gesundheit kümmerst und den Weg hierher gefunden hast!

Ein paar Infos brauchen wir aber von Dir, wenn unsere Tipps sinnvoll sein sollen.

Bitte verrate uns

- Dein Alter
- Dein Geschlecht
- Deine Ernährungsgewohnheiten
- etwas von Deinem Lebensstil (Stress, Schlaf, Bewegung/Sport, …)
Rauchen, Drogen?
- Amalgamfüllungen, Impfungen, Tattoos?
- Welche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du? Auch hormonelle Verhütung falls weiblich.
- Gibt es OP’s oder andere Eingriffe, die Du schon hinter Dir hast?
- Was hast Du schon alles ausprobiert, damit es Dir besser geht?
- Wie sehen Deine Werte und sonstigen Berichte aus? Immer mit Maßeinheit und Referenzbereich!! (die kannst Du auch gern in Dein Profil stellen. Dort werden sie schnell gefunden. Aber bitte nicht die Aktualisierungen vergessen.)
- Sind die Werte mit oder ohne vorherige L-Thyroxin-Einnahme gemacht worden?

Und, was für uns natürlich auch wichtig ist, was erwartest Du im/vom Forum?

Noch zwei wichtige Hinweise:

1. Bitte schreibe hier im Forum keine Blockbeiträge und achte auf die Rechtschreibung!
Das erleichtert uns das Lesen.
Da wir hier ja alle unentgeltlich schreiben und es in unserer Freizeit tun, kann es auch mal etwas länger dauern, bis jemand antwortet.
Also nicht ungeduldig sein.

2. Bitte erleichtert uns die Arbeit, indem Ihr Begriffe, die Ihr nicht kennt/wisst selber recherchiert.
Google & Co hat da viel zu bieten.
Sich dann ergebende Fragen könnt Ihr natürlich gern stellen!

Auf gute Zusammenarbeit und ertragreiches Stöbern im Forum!

Jenny, Du könntest auch einen Thread im Hauptforum eröffnen und diese Fragen dort beantworten.
Hashimoto ist mehr als artgerechte Ernährung.

Wieso interessierst Du Dich dafür, hast Du ein Gewichtsproblem? Oder möchtest Du Deine Gesundung optimal flankieren?

Beste Grüße :Wink:
ardnowa
„Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
- Sophokles -
no avatar

spinningjenny

Neuling

Neuling
Beiträge

2

Registriert

Do 15. Jun 2017, 16:37

Auf was sollte man achten?

von spinningjenny » Do 15. Jun 2017, 21:02

Hi also ich bin:
-19 Jahre alt
-ernähre mich allgemein relativ gesund (schätze ich), also achte darauf wenig stark zuckerhaltige oder besonders fettige Sachen zu essen.
-Stress habe ich momentan, abgesehen von Symptomen, auch nicht besonders viel. Durch meinen Job (ich stehe und gehe dort nur, weil ich im Verkauf arbeite) bewege ich mich auch und mache daheim noch Homeworkouts.
-Rauchen ist mein einziges Laster in der Hinsicht, ich trinke maximal alle paar Monate was.
-Ich habe 2 Tattoos
-An Medikamenten nehme ich Isogalen, L-Thyrox, Xusal (nur momentan wegen Pollenallergie) und Qlaira
-Operationen hatte ich noch keine
-Dadurch das ich noch relativ unerfahren bin, habe ich noch nicht so viel ausprobiert, momentan versuche ich Weizenprodukte zu ersetzen und mehr Mahlzeiten, aber kleinere Portionen zu mir zu nehmen
-Mein TSH Wert war beim letzten Blutabnehmen im Mai bei 16,6 und MAK bei 304
-Die Blutabnahme wurde ohne Einnahme von L-Thyroxin gemacht

Ich möchte vor allem Symptomen entgegenwirken, weil ein Kreislauf oft im Keller ist, ich sehr müde werde, ich schlecht konzentrieren kann und oft mit Übelkeit zu kämpfen habe. Natürlich würde ich mich freuen, wenn ich durch die richtige Ernährung auch den Abnehmprozess unterstützen könnte, weil ich im nachhinein betrachtet durch Hashimoto leider auch zugenommen habe.
Benutzeravatar

ardnowa

Moderator

Moderator
Beiträge

1738

Registriert

Mi 4. Jun 2014, 23:07

Auf was sollte man achten?

von ardnowa » Fr 16. Jun 2017, 09:15

Hi Jenny :Wink:

spinningjenny hat geschrieben:Hi also ich bin:
-19 Jahre alt
-ernähre mich allgemein relativ gesund (schätze ich), also achte darauf wenig stark zuckerhaltige oder besonders fettige Sachen zu essen. wenig Zucker ist okay, versuch so gut wie möglich drauf zu verzichten und auch auf Weißmehl, Pizza, Pasta, Brot
-Stress habe ich momentan, abgesehen von Symptomen, auch nicht besonders viel. Durch meinen Job (ich stehe und gehe dort nur, weil ich im Verkauf arbeite) bewege ich mich auch und mache daheim noch Homeworkouts.
-Rauchen ist mein einziges Laster in der Hinsicht, ich trinke maximal alle paar Monate was. Rauchen, mmmh, daran könntest Du noch arbeiten, wäre ganz gut aufzuhören :UnschuldigesPfeifen :)
-Ich habe 2 Tattoos Schwarz oder bunt, groß oder klein? Laß bitte keine weiteren dazu kommen!
-An Medikamenten nehme ich Isogalen, L-Thyrox wieviel?, Xusal (nur momentan wegen Pollenallergie) und Qlaira Das ist ein Problem, würde mir an Deiner Stelle, noch mehr als beim Rauchen, überlegen, wie ich da rauskomme! Das sind keine Hormone, sondern Derivate, also künstliche Veränderungen, die blockieren das System und bringen so alles durcheinander. Das erlebst Du ja jetzt schon. Das Präparat kann zusätzlich für Deine Gewichtszunahme verantwortlich sein. Präparatwechsel taugt gar nichts, aufhören wäre wichtig. Man muß das Zeug auch nicht noch ein paar Monate nehmen, nur damits weg ist, das ist Müll. Also sofort aufhören. Wenn Du eine sichere Verhütung brauchst und Deinen Körper besser verstehen möchtest, dann such mal NFP.
-Operationen hatte ich noch keine
-Dadurch das ich noch relativ unerfahren bin, habe ich noch nicht so viel ausprobiert, momentan versuche ich Weizenprodukte zu ersetzen und mehr Mahlzeiten, aber kleinere Portionen zu mir zu nehmen
-Mein TSH Wert war beim letzten Blutabnehmen im Mai bei 16,6 und MAK bei 304 Hast Du noch mehr Werte, kannst das Daten blatt beim Arzt abholen und, fotografieren und hier einstellen.
-Die Blutabnahme wurde ohne Einnahme von L-Thyroxin gemacht

Ich möchte vor allem Symptomen entgegenwirken, weil ein Kreislauf oft im Keller ist, ich sehr müde werde, ich schlecht konzentrieren kann und oft mit Übelkeit zu kämpfen habe. Natürlich würde ich mich freuen, wenn ich durch die richtige Ernährung auch den Abnehmprozess unterstützen könnte, weil ich im nachhinein betrachtet durch Hashimoto leider auch zugenommen habe.


Daß Du Weizen wegläßt ist okay, hab ich ja oben auch vorgeschlagen.
Fett mmmh, das kannst Du eigentlich essen, das braucht der Körper, es muß das richtige sein, informier Dich.

Bitte keine fettreduzierten Produkte kaufen und auf Fertigessen und Kantine weitestgehend verzichten.
Selber zubereiten, kochen und viel Gemüse in den Speiseplan.

Dazu beginnst Du jede Mahlzeit mit etwas Eiweiß, Ei, Quark, Fleisch, Fisch, Käse, dann bist Du damit auch gut versorgt.

Fragen gerne fragen.
Kannst wie gesagt, auch einen Thread im Hauptforum eröffnen.

Beste Grüße :Wink:
ardnowa

„Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
- Sophokles -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 3 Gäste

Hashimoto-Forum.de