Diskussionen rund um Hashimoto Thyreoiditis: Symptome, Einstellung, Befinden, Blutwerte, Zusammenhänge.

Ich benötige Unterstützung...

no avatar

Trümmerlotte

Neuling

Neuling
Beiträge

3

Registriert

So 30. Jul 2017, 22:33

Ich benötige Unterstützung...

von Trümmerlotte » Mo 31. Jul 2017, 20:26

Hallo,

ich bin ganz neu hier und benötige eure Unterstützung.

Ich bin weiblich, 46 Jahre alt. Nehme keinerlei Medikamente. Bin 1,65 Meter groß und wiege 62,5 Kg.
Schon seit längerer Zeit plagen mich die unterschiedlichsten Symptome. Da ich bereits als Kind einen dicken Hals hatte, wurde immer wieder meine Schilddrüse untersucht. Bis dato wohl alles normal.

Folgende Symptome machen mir zu schaffen:
-Antriebsschwäche
-Müdigkeit
- Schlafstörungen
- verkürzter Zyklus
-Schweißausbrüche
-Lethargie
-Kraftlosigkeit
- Gelenkschmerzen
- leichte Gewichtszunahme
- Konzentrationsprobleme
- temporär schlechtes Sehen
- feine dünne Haare
- Haarausfall
- trockene Haut
- Reizbartkeit

Ich bin einfach seit längere Zeit nicht mehr die Selbe wie sonst und nicht mehr so belastbar und daher sehr unzufrieden.

Im Januar war ich beim Endo und bekam folgenden Endbericht:

FT3 - 3,6 ng/l Ref 1,8 - 4,2
FT4 1,1 ng/dl Ref 0,9 - 1,8
TSH 1,04 mU/l Ref0,40 - 4,0

TSH-Rezeptor-AK <0,1 lU/l Ref <0,55
Thyreoglobulin AK <20 Ul/ml Ref <4
Thyreglobulin 17,1 ng/ml Ref 1,7 - 55,6
Thyreglobulin-Wiederfindung 108 % Ref 75- 125
HsCRP 12,3 mg/l Ref <11

Befund - Sono:
Gute Schallbedingungen, SD-Vol. R 4,11ml, L 3,15 ml. GW 95. Im Farbdoppler zeigt sich keine vermehrte Durchblutung. regressive Verändungen bds, bds. kleinere, unsuspekte intrahyreoidale, noduläre Strukturen.

Lt. Endo. also quasi alles gut. Auf meine Befindlichkeit ist er überhaupt nicht eingegangen und ich bin total verunsichert - meine Symptome bilde ich mir ja nicht ein.

Hat jemand einen Rat für mich?
Vielen Dank und viele Grüße
Trümmerlotte

Benutzeravatar

ardnowa

Moderator

Moderator
Beiträge

1915

Registriert

Mi 4. Jun 2014, 23:07

Ich benötige Unterstützung...

von ardnowa » Mo 31. Jul 2017, 21:14

Hallo Trümmerlotte :Wink:

Herzlich willkommen im Forum!
Prima, dass Du Dich um Deine Gesundheit kümmerst und den Weg hierher gefunden hast!

Vorinfo:

Der folgende Text ist halb automatisch, damit wir nicht immer alles neu schreiben müssen.
Bitte überlese die Sachen, die Du schon beantwortet hast oder die nicht auf Dich zutreffen.
Danke!

Ein paar Infos brauchen wir aber von Dir, wenn unsere Tipps sinnvoll sein sollen.

Bitte verrate uns

- Dein Alter
- Dein Geschlecht
- Deine Ernährungsgewohnheiten
- etwas von Deinem Lebensstil (Stress, Schlaf, Bewegung/Sport, …)
Rauchen, Drogen?
- Amalgamfüllungen, Impfungen, Tattoos?
- Welche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du? Auch hormonelle Verhütung falls weiblich.
- Gibt es OP’s oder andere Eingriffe, die Du schon hinter Dir hast?
- Was hast Du schon alles ausprobiert, damit es Dir besser geht?
- Wie sehen Deine Werte und sonstigen Berichte aus? Immer mit Maßeinheit und Referenzbereich!! (die kannst Du auch gern in Dein Profil stellen. Dort werden sie schnell gefunden. Aber bitte nicht die Aktualisierungen vergessen.)
- Sind die Werte mit oder ohne vorherige L-Thyroxin-Einnahme gemacht worden?

Und, was für uns natürlich auch wichtig ist, was erwartest Du im/vom Forum?

Auf gute Zusammenarbeit und ertragreiches Stöbern im Forum!

Trümmerlotte, die Symptome sprechen für sich, der Befundtext Sono ebenso.

Trümmerlotte hat geschrieben:Befund - Sono:
Gute Schallbedingungen, SD-Vol. R 4,11ml, L 3,15 ml. GW 95. Im Farbdoppler zeigt sich keine vermehrte Durchblutung. regressive Verändungen bds, bds. kleinere, unsuspekte intrahyreoidale, noduläre Strukturen.


Du hast zwei sehr kleine SD-Flügel, Gesamtvolumen 7,26 ml, normal bis 18 ml, da steht auch regressive Veränderungen, im Normalsprech bedeutet, beide Flügel sind geschrumpft, zudem unauffällige Knoten.
Gott sei Dank hat da keiner normalgroß getextet, zudem in beiden Flügeln unauffällige Knoten.

Trümmerlotte hat geschrieben:Lt. Endo. also quasi alles gut.


Was daran gut sein soll :Durcheinander: erschließt sich mir nicht.
Der gute Mann hat das Blut angeschaut, keine AK, Werte relativ normal, also hatte er keinen Bock mehr weiter zu diagnostizieren.

Beantworte mal unsere Fragen.
Dann schau mer mal.

Beste Grüße :Wink:
ardnowa
„Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
- Sophokles -
no avatar

Trümmerlotte

Neuling

Neuling
Beiträge

3

Registriert

So 30. Jul 2017, 22:33

Ich benötige Unterstützung...

von Trümmerlotte » Mo 31. Jul 2017, 21:42

Vielen herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

Hier die Antworten auf eure Fragen:
- Dein Alter
Ich bin 46 Jahre alt
- Dein Geschlecht
weiblich
- Deine Ernährungsgewohnheiten
Ich esse gerne und ausgewogen / Bin allerdings ein Stressesser
- etwas von Deinem Lebensstil (Stress, Schlaf, Bewegung/Sport, …)
Ich bin halbtags berufstätig, in meinem Job geht es schon rund, habe zwei Kinder (19/15) bin verheiratet
Rauchen, Drogen?
Fehlanzeige
- Amalgamfüllungen, Impfungen, Tattoos?
Ich wurde als Kind gegen die üblichen Krankeiten geimpft, Amalgamfüllungen habe ich keine mehr, 1 Tattoo
- Welche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du? Auch hormonelle Verhütung falls weiblich.
Keine hormonelle Verhütung, keine Medikamente, im Winterhalbjahr aufgrund von Vitamin D-Mangel Dekristol 20.000iE 1x pro Woche
- Gibt es OP’s oder andere Eingriffe, die Du schon hinter Dir hast?
Schiel-Op als Kind, Leistenbruch als Kind, Kaiserschnitt (2.Geburt) Konisation (zwischen 1. und 2. Kind)
- Was hast Du schon alles ausprobiert, damit es Dir besser geht?
Vitamin B, Auszeiten, Sauna, Spaziergänge mit dem Hund
- Wie sehen Deine Werte und sonstigen Berichte aus? Immer mit Maßeinheit und Referenzbereich!! (die kannst Du auch gern in Dein Profil stellen. Dort werden sie schnell gefunden. Aber bitte nicht die Aktualisierungen vergessen.)
Ältere Werte muss ich nachreichen
- Sind die Werte mit oder ohne vorherige L-Thyroxin-Einnahme gemacht worden?
Ohne

Und, was für uns natürlich auch wichtig ist, was erwartest Du im/vom Forum?
Ich habe im Forum schon etwas gestöbert, es geht vielen wie mir, man wird beim Arzt nicht Ernst genommen, die Symptome werden mit Stress entschuldigt, ich soll immer auf mich aufpassen, mehr Sport machen, ich bilde mir das nur ein...

Leider merke ich aber immer mehr, dass ich mich verändere und manchmal selbst nicht mehr kenne...auch meine Familie und meine Kinder merken das. Ich kann mich zu vielen Dingen, die mir früher eine ri, ich zweiesen Freude bereitet haben nicht mehr aufraffen und zweifle an meinen Fähigkeiten. Es gibt Tage, da könnte ich die Welt umrennen - die anderen überwiegen. Selbst im Urlaub habe ich diese Lethargie gefühlt und fühle mich jetzt im Anschluss nicht als ob ich Erholung gehabt hätte, zumal ich im Urlaub natürlich krank geworden bin.

Ein paar Kleinigkeiten habe ich vergessen: Ich habe immer mal ein Klosgefühl im Hals, fahre wegen Kleinigkeiten aus der Haut, habe Herzrythmusstörungen (im vertretbaren Rahmen), Blähungen, in letzter Zeit wieder vermehr Aphten (früher jahrelang ganz ganz schlimme Schübe für die keine Ursache gefunden wurde), ich habe ein Kribbeln in den Fingerspitzen...ich könnte die Liste noch weiterführen...

Ich möchte einfach, dass es mir wieder besser geht und hoffe hier auf kompetenten Rat, wo die Reise hingeht, was ich beachten muss und wo ich Hilfe finden kann...

Vielen Dank dafür...
Trümmerlotte
no avatar

Trümmerlotte

Neuling

Neuling
Beiträge

3

Registriert

So 30. Jul 2017, 22:33

Ich benötige Unterstützung...

von Trümmerlotte » Di 12. Sep 2017, 12:31

Hallo,

mittlerweile habe ich alle Daten ergänzt. Falls noch etwas fehlen sollte, bitte ich kurz um Rückmeldung.

Könnt ihr mir schon anhand meiner Werte sagen, wie ich weiter verfahren kann, bzw. wo die Reise hin geht?

Vielen Dank und viele Grüße
Trümmerlötte
Benutzeravatar

ardnowa

Moderator

Moderator
Beiträge

1915

Registriert

Mi 4. Jun 2014, 23:07

Ich benötige Unterstützung...

von ardnowa » Di 12. Sep 2017, 21:43

Trümmerlotte :Wink:

anhand der eingestellten Daten ist es nicht einfach, eine valide Aussage zu machen. Sind das alle Werte, die Dir vorliegen?
CRP ist hoch, hattest Du einen Virus? Sonst würde ich an Deiner Stelle versuchen rauszufinden, wieso?

Die SD-Werte sehen nicht so schlecht aus, es kann aber sein, sie sind für Dich nicht gut genug!
Könntest Du versuchen, das Basis-Programm aus Augensterns Diagnose-Kit abzuarbeiten?!

viewtopic.php?f=2&t=2511#p34994

Lies auch das Intro, wichtig Informationen um Ursachen und Zusammenhänge.
SD-Probleme sind nicht Ursache, sondern stehen am Ende des Krankheits-Prozesses.

Fragen gerne fragen.

Beste Grüße :Wink:
ardnowa

„Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
- Sophokles -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google Adsense [Bot] und 5 Gäste

Hashimoto-Forum.de