Hashimoto, Überfunktion oder doch was ganz Anderes?

  • Hallo zusammen,


    nachdem ihr mich ganz lieb aufgenommen habt würde ich meine Werte gerne noch einmal hier reinstellen und mich über eure Ratschläge und Einschätzungen freuen. Da mein Arzt mich bis jetzt gar nicht gut beraten hat, werde ich nächste Woche zu einem Anderen gehen, bis dahin würde ich mich freuen wenn ich schon einmal ein bisschen mehr Klarheit hätte. Angefangen hat es damit das ich mit den typischen Symptomen zum Arzt bin und der nach dem ersten Bluttest auf Unterfunktion kam. Dann nach dem zweiten Bluttest kam die Diagnose Schilddrüsenüberfunktion. Auf dem Ultraschall war zu sehen das meine Schilddrüse geschwollen und zu stark durchblutet war. Nach Hashimoto habe ich gefragt, die Antwort war, "Könnte gut sein, muss aber nicht, könnte sich aber noch bilden." Leider hilft mir das nicht weiter.


    Das hier sind meine aktuellen Blutwerte, mehr wollte man mir nicht geben:


    Schilddrüse:

    FT3 0.32 (Norm: 0.20-0.44 ) in ng/dl

    FT4 1.13 (Norm: 0.93-1.71) in ng/dl

    TPO 164 (Norm: <34) in U/ml

    TRAK 1,65 (Norm: <1.22, Graubereich: 1.22-1.75) in U/l
    TSHB 0.46 (Norm: 0.51-4.30)


    Die anderen Fragen stelle ich hier auch nochmal rein, ein bisschen Kontext schadet ja nie.


    Ich bin 22 und weiblich.


    - Deine Ernährungsgewohnheiten

    Ich versuch möglichst ausgewogen und gesund zu essen. Ich habe keine Unversträglichkeiten oder Allergien und bin kein Vegetarier oder Veganer. Fertigprodukte und Weißbrot versuche ich allerdings zu meiden und viel frisch selbst zu kochen.



    - etwas von Deinem Lebensstil (Stress, Schlaf, Bewegung/Sport, …)

    Ich bin Studentin und behaupte mal nicht wirklich gestresst zu sein. Ich fahre jeden Tag Fahrrad weil es für mich ein schöner Ausgleich ist. Ausserdem versuche ich jeden zweiten Tag für 20-30 Minuten ein paar Homeworkouts zu machen. Das Thema Schlaf ist ein bisschen schwierig, wenn ich könnte würde ich am liebsten den ganzen Tag schlafen weil dieses Müdigkeitsgefühl einfach nicht verschwindet. Tatsächlich sind es aber so 8 Stunden, meistens.



    - Rauchen, Drogen?

    Beides nicht, alle paar Wochen vielleicht mal ein Bier.



    - Amalgamfüllungen, Impfungen, Tattoos, Kontrastmittel?

    Amalgamfüllungen habe ich 1 und Tattoos habe ich 3.



    - Welche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du? Auch hormonelle Verhütung oder Wechseljahresbehandlung falls weiblich.

    Ich hatte 3 Jahre lang ein Gestagenstäbchen, das habe ich aber entfernen lassen und verhüte jetzt nicht mehr mit Hormonen.



    - Gibt es OP’s oder andere Eingriffe, die Du schon hinter Dir hast?

    Bis jetzt nur der Blinddarm vor 8 Jahren.



    - Was hast Du schon alles ausprobiert, damit es Dir besser geht?

    Medikamentös noch gar nichts.


    - Sind die Werte mit oder ohne vorherige L-Thyroxin-Einnahme gemacht worden?

    Ohne Einnahme.


    Allgemein zu meinen Symptomen:

    Ich fühle mich völlig ausglaugt und antriebslos. Ich neige zu Panikattacken sobald ich nervös werde und habe ziemlich gesteigerten Hunger. Ich nehme sehr schnell Gewicht zu und lagere Wasser ein. Meine Hände und Füße schwellen schnell an und mein Menstruationszyklus ist durcheinander. Dazu kommen Kreislaufprobleme und Konzentrationsprobleme. Meine Haare sind sehr brüchig und spröde, meine Haut sehr trocken, trotz creme. Ich neige dazu schnell nervös zu werden und fühle mich dann innerlich zittrig. Es fühlt sich an wie zwei Extreme, entweder bin ich total fertig oder sehr nervös. Bei Hitze ist es noch schlimmer, ist es kälter draußen geht es mir nicht ganz so schlimm. Mein Blutdruck ist laut Arzt aber in Ordnung und auch meine Blutwerte sind gut. Morgens habe ich oft starke Gelenkschmerzen besonders in den Schultern und den Knöcheln, die verschwinden aber über den Morgen wieder.


    Durch den bisherzigen Arzt habe ich immer mehr das Gefühl bekommen ich bilde mir das alles ein aber eine geschwollene Schilddrüse zeigt doch eigentlich das etwas nicht stimmt deshalb bin ich sehr verunsichert. Mit den Werten kenne ich mich nicht wirklich aus, das kommt da noch zu, so kann ich ihm da nicht direkt widersprechen. Ich hoffe mit dem neuen Arzt wird alles besser :) Habt ihr vielleicht eine Einschätzung für mich ob es tatsächlich Hashimoto sein könnte? Oder "nur" eine Überfunktion? Vielleicht sogar was ganz anderes? Ich bin da echt aufgeschmissen.


    Liebe Grüße und ich hoffe ich hab das hier richtig gemacht :D

    Kate

  • Hallo Kate,


    wenn eine geschwollene SD gleichzusetzen ist mit einer vergrößerten SD, dann läuft es auf Hashimoto hinaus.

    Auch die starke Durchblutung und das Vorhandensein von Antikörpern sprechen dafür.

    Mit TPO sind doch die TPO-AK gemeint?


    Vielleicht passiert gerade etwas mit deiner SD was sich in widersprüchlichen Werten zeigt.


    Laut deinem TSH bist du in Überfunktion, laut dem ft4 eher in Unterfunktion.

    Der ft3 sieht gut aus.


    LG Ellen

    SD-UF durch RJT

  • Hallo Ellen,

    vielen Dank für deine Antwort.


    Ja genau, ich hab das mit den ganzen Begriffen noch nicht so ganz, aber ja das war was ich meinte. :)


    Das ist natürlich schwierig, wenn ich da so widersprüchlich bin mit meinen Werten. Dann ist warten wahrscheinlich doch die beste Lösung?


    LG Kate

  • Ich weiß nicht, ob abwarten bis beste Lösung ist.

    Aber die Ärzte werden wohl erst tätig wenn deine SD-Werte eindeutig sind.


    Warte aber nicht zu lange mit neuen Werten.


    LG Ellen

    SD-UF durch RJT

  • Kate,


    TPO 164 (Norm: <34) in U/ml

    Habt ihr vielleicht eine Einschätzung für mich ob es tatsächlich Hashimoto sein könnte?

    Ich nehme, an Du meinst oben TPO-AK, dann ist Hashimoto diagnostiziert!

    Nur ist Hashimoto nicht am Anfang, sondern am Ende der Problemkette, somit Symptom, wenn das Immunsystem schon nicht mehr rund läuft und andere Hormone meist auch nicht mehr equilibriert sind.


    Daher wäre es wichtig, die Diagnose breiter anzulegen, um zu sehen, woher die Probleme kommen.

    Vorlage findest Du hier, Augenstern hat den Vorschlag zusammengestellt.

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Kannst ja Dienstag gleich mal mit der Wertesammlerei anfangen ......

    Amalgamfüllungen habe ich 1 und Tattoos habe ich 3.

    Wäre gut, das Teil professionell loszuwerden.


    Fragen gerne fragen.


    Beste Grüße :Wink:

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Was ich noch sagen wollte, eine Überfunktion sehe ich nicht, Ref-Bereich für TSH ist nach unten zu eng, das tiefe TSH bedeutet wahrscheinlich, Du entgiftest nicht gut. HPU-Test-24-Std-Urin wäre angezeigt.

    Schau hier

    KEAC.de


    Am besten Du optimierst dazu Deinen Darm und kümmerst Dich um eine optimale Bindung der Giftstoffe in Darm und Blut.

    Stichworte: Effektive Mikroorganismen, Huminsäure, modifiziertes Citruspektin.


    Fragen immer noch fragen.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Wow vielen Dank für die tolle Antwort. Ich schreibe mir das Alles mal direkt auf und präsentiere das direkt dem Arzt. Ich fasse also zusammen das ich ziemlich sicher Hashimoto habe und jetzt rausfinden muss woher es kommt und was vorher schon schiefgelaufen ist?


    LG Kate

  • ...... und jetzt rausfinden muss woher es kommt und was vorher schon schiefgelaufen ist?

    Es wäre geil, wenn das den Arzt interessierte ..... tuts, aber nicht wirklich.

    Den HPU-Test kannst Du selber bestellen, mit Doc sparst Du die MwSt. , verstehen wird er diesen Ansatz eher nicht, ist aber egal, wenns Dich weiterbringt :zwinkern:.


    Was Du aber sagen könntest, wenn Hashimoto vorliegt, dann hat man meist diverse Mängel im Bereich von Vitaminen und Mineralien und Nährstoffen vor, damit die ausgeglichen werden können, muß man sie erst diagnostizieren, deshalb die Liste.


    Fragen weiterhin fragen.


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. fT3 zu hoch, fT4 niedrig 13

      • Ina
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      422
      13
    3. ardnowa

    1. Kann ich Hausarzt trauen? 1

      • Ohayoo
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      53
      1
    3. ardnowa

    1. Brauche Hilfe bei der Einschätzung meiner Werte 9

      • annilein22
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      273
      9
    3. annilein22

    1. Mal Symptome einer Überfunktion, danach einer Unterfunktion 4

      • Fragender
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      96
      4
    3. Augenstern

    1. Druckgefühl und massive Schluckbeschwerden nach L-Thyroxin 11

      • sunrise123
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      207
      11
    3. ardnowa