Rezidiv Depression

  • Guten Abend,

    Vielleicht kennt hier jemand meine Problematik und kann mit Tipps helfen.

    Seit 2012 bestehende schwere Depression.

    Seit 3/2018 Diagnose hashimoto

    Nehme tgl.25mg l-thyroxin und der TSH wert sinkt beständig,aktuellster wert vom 1.6.1018 1,69 (2-4)

    Aber jetzt kommt die Depression mit panikattacken zurück..Das macht angst

    :heul:

    Liegt das an der hormonumstellung ??

    Beim Hausarzt hört man nur,die Schilddrüse ist gut eingestellt,das ist die Psyche........

    Danke im voraus wozlew

    :Wink:gruß wozlew

  • :Wink:

    Vielleicht beantwortest Du hier:


    Bitte um Rat und Einschätzungen


    mal ein paar Fragen?


    Aufgrund Deiner doch sehr dürftigen Angaben kann man leider nichts beurteilen.


    Wichtig sind vor allem auch die freien Werte, eine Bestimmung alle 3 - 4 Jahre wird Dich nicht weiter bringen. Wenn der Arzt sie nicht macht, biete an sie selbst zu bezahlen, ohne gehts nicht:TraurigesNein:


    25µg sind eine Einstiegsdosis, vermutlich wirst Du erhöhen müssen, bloß nur nach TSH wird das nicht funktionieren.


    LG Rigo

    BE am 28.09.2017 unter 100,0 LT und 10 Thybon
    TSH: 0,02 (0,27 - 4,2)
    FT3: 4,5 (3,1 – 6,8 pmol/L)
    FT4: 16,7 (12,0 – 22,0 pmol/L)

  • Hallo rigo,

    Danke für die Antwort. Die genauen blutwerte habe ich im Profil hinterlegt

    Stand März 2018

    TSH 2.82 (2-4)

    FT3 2.91 ( 0.9-1.8)

    FT4 11.00 (5-11)

    TPO 281

    TPAK <0.80

    TSH am 1.6.2018 = 1.69


    Da ich nur eine Rente bekomme,kann ich mir die T3 und T4 blutwerte als privatleistung nicht leisten.

    Die Hausärztin will trotz der Beschwerden das l-thyroxin von 25mg nicht erhöhen mit der Begründung das TSH sinkt,Gefahr das ich in eine Überfunktion rutsche,seien ihr zu groß...

    Die Depressionsverschlimmerung hätte nichts mit dem hashimoto zu tun.

    Das verunsichert mich total

    LG wozlew

    :Wink:gruß wozlew

  • Hallo Wozlew!


    Ohne die Werte fT3 und fT3 können wir leider nichts zu Deiner Dosierung und Befinden sagen.


    Die Werte kosten je 14€, nur zur Info.


    Wenn es geldmäßig so eng bei Dir ist, würde ich mir als erstes Gedanken darüber machen, wie man im normalen Leben alles, was man sowieso zu sich nehmen muss, von sehr guter Qualität wählt.


    Außerdem tragen Lebensstil und ungesunde Angewohnheiten auch stark dazu bei, dass der Körper sich nicht gut regulieren kann.


    Du schreibst, dass Du hochsensibel bist.

    Richtest Du Deinen Lebensstil danach?

    Das wäre sehr wichtig.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern,

    Ich denke das ich mein Leben seit 2 Jahren stark umgekrempelt habe.

    Versuche stressfaktoren zu vermeiden und höre in mich herein was gut für mich ist

    Durch die kuhmilchallergie ist die Ernährung eh verändert.

    Mache hatha yoga und bin viel in der Natur mit meinem Hund.

    Weiterhin verhaltenstherapie um mit der hochsensibilität Umzugehen,was nicht einfach ist.

    Mein laster:das rauchen.

    Mit der erneuten Bestimmung Jonas T3 und T4 muss ich mir was überlegen.die Werte im März sind ja nicht so entfernt von der Norm?

    LG wozlew

    :Wink:gruß wozlew

  • Ich denke das ich mein Leben seit 2 Jahren stark umgekrempelt habe.

    Versuche stressfaktoren zu vermeiden und höre in mich herein was gut für mich ist

    Das ist schonmal gut.

    Dauert halt auch, bis sich Veränderungen positiv niederschlagen.

    Vor allem auch, wenn man lange nicht so gesund gelebt hat.

    Durch die kuhmilchallergie ist die Ernährung eh verändert.

    Bitte aber kein Soja verwenden!


    Das blockiert u.a. die Ausnutzung der SD-Hormone.

    Mache hatha yoga und bin viel in der Natur mit meinem Hund.

    Weiterhin verhaltenstherapie um mit der hochsensibilität Umzugehen,was nicht einfach ist.

    Yoga ist super.

    Für den Geist auch sehr zu empfehlen: Yin Yoga


    Hochsensibilität sollte man als positives Geschenk betrachten und sich drauf einstellen.


    Außerdem extrem wichtig:

    die Biochemie sortieren

    In dem Buch

    "Was die Seele essen will" von Julia Ross

    gibt es jede Menge Input in dieser Richtung!


    Serotonin und Cortisol wird bei Hochsensiblem wesentlich mehr verbraucht als bei anderen Menschen.

    Deshalb dort auch genau hinschauen.


    Mein laster:das rauchen.

    Naja, dazu muss ich ja nicht wirklich was schreiben:zwinkern:


    Warum nutzt Du die Verhaltenstherapie nicht lieber, um damit aufzuhören?

    Würde Dir auf vielen Ebenen wesentlich mehr nutzen und sogar noch Geld sparen :BigGrins2:

    Das könntest Du dann lieber in gute Nahrungsergänzungsmittel stecken. (z.B. 5-HTP, B-Vitamine, Vit.D....)



    Mit der erneuten Bestimmung Jonas T3 und T4 muss ich mir was überlegen.die Werte im März sind ja nicht so entfernt von der Norm?

    Den ersten Satz verstehe ich nicht. :?:



    TSH 2,82 (2-4)

    FT3 2,91 (0,9-1,8)

    FT4 11,00 (5-11)


    Bist Du sicher, alles richtig abgeschrieben zu haben?


    Welche Masseinheit ist das?

    Wie sind die Werte entstanden?

    Hast Du vor der Blutabnahme das LT genommen?


    Weit entfernt von der Norm?

    Was genau meinst Du damit?

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Guten morgen,

    Sorry wennich mich nicht richtig ausgedrückt habe,bin zur zeit neben der Spur.....

    FT3 ng/l =2.91

    FT4 ng/l =11.00

    TPO u/ml =281

    TRAK iu/l = <0.80

    Stand März 2018 und ja 2 Std. Vorher Einnahme vom lthyroxin

    Lt Hausarzt seien die werte nicht dramatisch und erklären nicht das schlechte allgemeinbefinden.


    Danke für den Tipp mit Soja,habe als HauptErsatz Hafermilch. Soja nehme ich recht wenig zu mir.

    Das mit der hochsensibilität ist ein Segen und ein Fluch

    LG wozlew

    :Wink:gruß wozlew

  • Vorher Einnahme vom lthyroxin

    Lt Hausarzt seien die werte nicht dramatisch und erklären nicht das schlechte allgemeinbefinden.

    1. Einnahme vor der Blutentnahme zeigt Dir Deinen momentanen Hochstand, der sich aber recht schnell abbaut.


    2. Dein Hochstand ist aber nicht toll!!!

    Für mich erklärt das so manches Problem


    Die Norm bei dem fT3 ist aber normalerweise die Norm vom fT4 bei einer Maßeinheit von ng/dl.

    Das kann so nicht stimmen!


    Auch die Norm beim fT4 sehe ich als falsch an.


    Falls das tatsächlich auf dem Werbeauszug so drauf stehen sollte, dann würde ich diese Normen schnell vergessen.

    Das mit der hochsensibilität ist ein Segen und ein Fluch

    Gucke da in Richtung Segen und nutze Deine Möglichkeiten!

    Der Fluch ist gering, wenn man sich biochemisch gut sortiert, glaub mir.


    Das ist ja keine Krankheit, sondern ein Persönlichkeitsmerkmal.

    Deshalb macht es Sinn, sich damit gut zu arrangieren wie mit anderen Dingen auch.


    Depressionen kommen nicht von Hochsensibilität, sondern sind ein Symptom von anderen Ungleichgewichten.

    Der Körper ist bestrebt, zu überleben.

    Treten Symptome auf, dann ist das ein Zeichen, dass was nicht stimmig ist.


    Auch Hashimoto ist keine Ursache, sondern ein Symptom und Folge eines aus dem Ruder gelaufenen Immunsystems.


    Also, weiter gucken, was man im Leben verbessern könnte, um wieder in die eigene Mitte zu kommen. :insel:

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Ich kenne das mit der Thematik Hausärzte...

    Bin auch sehr Stressempfindlich. Kenne auch das mit dem depressiven Verstimmungen und Panikattacken.

    Bei mir haben sie sich fast 4 Jahre in Ruhe gelassen, aber seit Anfang des Jahres muss ich auch wieder damit kämpfen und meine Hausärztin schiebt es auch wieder nur auf die Psyche. Dabei hab ich durch meine Arbeit wieder gut zurück ins Leben gefunden. Tja und nun geht wieder mal garnichts...


    Hast du vllt die Möglichkeiten eines Endokrinologen...ich bin seit April 2018 dort und es wird einem Mehr geholfen und dort wurden bei mir viele Werte untersucht. Ich nehm zwar fast 2Stunden Autofahrt in Kauf, für einmal Blutabzapfen. Die Werte bekomme ich zugeschickt und wenn ich Fragen habe, kann ich einen telefonischen Termin mit der Ärztin erbeten. Da wurde mehr auf meine Beschwerden eingegangen und es nicht gleich in die Psychoschiene geschoben wurde...

  • Hallo,

    Schnell noch mal den Laborzettel gecheckt. Werte korrekt übertragen.(laborgemeinschaft hh lademannbogen)

    Jetzt ist die Verwirrung komplett und ich sehe meine Werte mit Argwohn an und frage mich,sind die soooooo schlecht???

    Werde mir jetzt einen Termin beim endokrinologen in Hamburg in der Schön Klinik holen.

    So geht das nicht weiter.

    Und immer vom Arzt :das ist die Psyche.....Die spielt zwar immer eine Rolle aber nicht für alles.

    Jeder der Ängste und panikattacken mit Todesangst kennt ,weiss das das grausam ist und man lange braucht ,um sich zu berappen.....

    LG wozlew :Fluch:

    :Wink:gruß wozlew

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Ich bin kein Frischling bei HT 27

      • Spaechtele
    2. Antworten
      27
      Zugriffe
      662
      27
    3. Spaechtele

    1. Hashimoto - mein Verdacht 3

      • Anolii
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      187
      3
    3. Augenstern

    1. Hashimoto, Überfunktion oder doch was ganz Anderes? 9

      • KateBlack
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      290
      9
    3. KateBlack

    1. Starker Haarausfall beim Mann. Bitte um Hilfe! 4

      • Leon
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      103
      4
    3. Augenstern

    1. Soll es Hashi ohne Antikörper sein ? 15

      • StolzeMama
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      178
      15
    3. Augenstern