Hashimoto und andere Nettigkeiten...

  • Hallo zusammen,

    so richtig weiß ich nicht wie ich hier anfangen soll....


    Ich habe seit 2002 die Diagnose Depressionen, soziale Phobie und Klaustrophobie.
    Damit war ich auch lange in Behandlung..... erfolglos. Wurde nach mehreren Jahren

    und diversen Medikamenten die nichts gebracht haben als therapieresistent entlassen.

    Panikattacken inklusive....

    2011 hatte ich dann mehrere Fehlgeburten. Dank medizinischer Hilfe hats mit den
    Kindern dann geklappt. Ich bekam Infusionen mit Gamunex, die haben mein Immunsystem
    quasi lahm gelegt so dass mein Körper die Babys nicht wieder abgestoßen hat.
    2013 hatte ich dann trotzdem wieder ein, die Zwillinge von 2 meiner Mäuse gingen

    ebenfalls und jetzt am 16.5. hatte ich wieder eine (dieses Kind war nicht geplant, wäre

    aber willkommen gewesen).

    Am 20.8.2016 bekam ich dann nach einer Ewigkeit von Arzt zu Arzt dank meiner Gyn

    (sie hat mich zum Gastro geschickt) die Diagnose Zöliakie ohne Antikörper.

    Letztes Jahr dann noch Hashimoto laut Ultraschall, Medikamente bekomme ich keine

    da meine Werte ja "in Ordnung" sind. (mein Allgemeinzustand ist es nicht).

    Die neue Ärztin heute meinte dann ohne Antikörper auch kein Hashimoto. Der Ultraschall

    war aber eindeutig. (hab auch beim Hashi wieder keine AK). Blutwerte (Vitamine) hab ich

    dann selbst abnehmen lassen weils mein HA auch nicht nötig fand.


    Im April diesen Jahres gabs dann noch die Diagnose Fibromyalgie.


    Soviel erstmal zu meiner Gesundheitsodyssee.

    Wenn ich was vergessen hab, einfach fragen.:)


    :Wink:

  • so richtig weiß ich nicht wie ich hier anfangen soll....

    Hast alles richtig gemacht:zwinkern:

    Die neue Ärztin heute meinte dann ohne Antikörper auch kein Hashimoto. Der Ultraschall

    war aber eindeutig.

    Interessante Aussage :UnschuldigesPfeifen

    Weiß sie von Gamunex?


    Da steht im Beipackzettel:

    • Patienten mit primären Immundefekten (PID: einem angeborenen Mangel an Antikörpern).

    Vielleicht schlägt sich das auch auf die TPO?


    Welche Antikörper wurden denn überhaupt gemessen?


    Abgesehen davon gibt es auch noch Antikörper, die nicht in der "normalen" Medizin gemessen werden.

    Man kennt auch noch nicht alle.


    Insgesamt ist die o.g. Aussage sehr gewagt und spricht nicht dafür, dass sie sich mit dem Thema wirklich beschäftigt hat.


    Im April diesen Jahres gabs dann noch die Diagnose Fibromyalgie.

    Aus meiner Sicht ist das auch ein Symptom, keine eigenständige Krankheit.

    Also sollte man zusehen, die Ursache zu finden und nicht nur an den Symptomen herumbasteln.


    Du kannst nichts dafür, soll kein Angriff auf Dich sein.

    Aber die Ärzte müssten mal aus ihren Löchern kommen und sich mit den Themen, die immer brisanter werden, beschäftigen.

    Wenn ich was vergessen hab, einfach fragen.:)

    Naja, wissen wir ja nicht, was Du noch so alles durchgemacht hast. :BigGrins2:

    Reicht allerdings auch aus, um die Krise zu bekommen.


    Aus deinen Werten lese ich folgendes:


    massiver Vit.D Mangel

    starker Vit.B12 Mangel

    Eisenmangel

    Schilddrüsen Hormonmangel


    Außerdem passt das niedrige TSH nicht zu den ebenfalls niedrigen freien Werten.


    Da wäre wichtig, die anderen Hormone abzuklären.

    Habe ich hier aufgelistet:

    Hashimoto-Thyreoiditis - Hauptforum


    Auch HPU sehe ich bei Dir als mögliche Ursache an.

    Test selbst bestellen bei KEAC, 24-Stunden Urintest


    Wie sieht es mit Amalgam im Mund aus?

    Besteht die Möglichkeit, das fachgerecht zu entfernen?

    Wäre extrem wichtig!!!

    Sonst bringen die Therapieansätze sehr wenig, weil laufend Quecksilber freigesetzt wird und Dich belastet.


    Du hast auch einiges an Impfungen hinter Dir, wie ich gelesen habe.

    Die enthalten Aluminium, das sich im Körper anreichern kann und als Schwermetall Theater macht.


    Wahrscheinlich ist insgesamt Deine Nebenniere sehr strapaziert.

    Das sollte abgeklärt werden.


    Alle nötigen Werte habe ich ja im Diagnosethread aufgelistet.

    Dann kann man sich an die Arbeit machen.

    Vieles geht ohne Arzt und man muss sich die Sachen dann übers Netz bestellen.


    Wichtig wäre auf jeden Fall, dass Du Deine Leber unterstützt!!!

    Bitterstoffe/Leberzauber

    steht da an erster Stelle.


    Dazu was zum Binden:

    Flohsamenschalen für den Darm

    Modifiziertes Citruspektin fürs Blut (Sehr wichtig!!!)


    So, das wärs erst mal.

    Der Tag war lang, jetzt ruft das :Dream:

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Entzündungen, so wie bei dir durch Zöliakie, senken die TSH-Sekretion. Das sollte ein Arzt wissen.


    Wie hat der Gastro denn Zöliakie diagnostiziert?


    Ansonsten schließe ich mich Augenstern an.

  • Danke das muss ich gleich alles nochmal in Ruhe lesen (wenn ich unten angekommen bin hab

    ich schon wieder vergessen was du geschrieben hattest *-* )

    Ja ich hab diverse Füllungen leider, in allen Backenzähnen, hab seit der Kindheit schon grottenschlechte
    Zähne, wahrscheinlich schon immer eine unerkannte Zöliakie (vermutete auch die Ärztin im SPZ von
    meinem Sohn heute ganz stark).

    Wegen entfernen.... schwierig da ich starke Zahnarztangst habe :( Abgesehen davon hab ich ja
    so viele Füllungen dass das austauschen echt teuer wäre bei knapp 80€ oder was das waren

    pro Keramikfüllung. Ich zähle nachher mal wieviele es sind.

    Impfungen hab ich auch, MMR, Tetanus, Diphtherie und Pertussis. MMR das letzte mal 2010 glaub ich.
    Den Rest auch.

    Wegen dem Gamunex hat ich gesagt, hat sie aber nichts zu gesagt. Mit der Schilddrüse schien sie
    sich nicht wirklich auszukennen, die Ärztin heute war über die Aussage auch total entsetzt "was ist
    denn das für ein Quatsch" meinte sie)

    Durchgemacht hab ich leider noch sehr viel mehr Mist *-*

    TAK und MAK wurde getestet, hTG und Calcitonin.

    Was HPU ist muss ich mal nachlesen (generell den verlinkten Thread, danke :) )

    Citruspektin les ich mal nach, Flohsamenschalen hab ich eh da (kommen bei manchen
    Backwerken mit rein für die Feuchtigkeit). Blöde Frage: Krieg ich davon Durchfall? Den
    hab ich nämlich sowieso immer noch ständig *-*

    Wegen der Leber les ich auch mal nach. Bin da auch vorbelastet, meine Großeltern sind
    beide an Leberzhirrhose gestorben (nicht vom Alkohol, woher ist unbekannt).

    Danke dir für deine ausführliche Antwort.:) Die Hausärztin sieht mich auch nicht wieder,
    ich ruf die Tage noch mal bei der Diabetologin an, vll kann ich da doch noch mit rein rutschen.

    Janne1 ..... die Zöliakie wurde mit einer Magenspiegelung (Biopsie) diagnostiziert, Antikörper hab ich
    ja keine.
    Das wusste ich auch nicht (das es die TSH-Sekretion senkt - was das ist geh ich gleich mal lesen :D )

  • Welche Zöliakie-AK's wurden denn gemacht? Es gibt verschiedene und einige sind aufgrund eines Gesamt-IGA.Mangels nicht aussagefähig.


    Patienten mit bekannter Autoimmunerkrankung (Diabetes mellitus Typ 1, autoimmune Schilddrüsenerkrankungen (Hashimoto-Thyreoiditis, M. Basedow), AI-Gastritis, autoimmune Lebererkrankungen): IgA-Antikörper gegen Gewebstransglutaminase (TTG) und/oder Endomysium (EmA), Gesamt-IgA-Konzentration im Serum (bei IgA-Mangel IgG-Antikörper gegen TTG und deamidierte Gliadinpeptide).

    Wiederholung bei unauffälligen Befunden und Symptomfreiheit im Kindesalter bis zum 18. LJ etwa alle 2 Jahre (Ausschluss einer subklinischen Zöliakie). Bei Erwachsenen einmalig, Wiederholung bei verdächtigen klinischen Auffälligkeiten


    https://www.dzg-online.de/diagnostik.313.0.html

  • Das weiß ich gar nicht, die Schwester am Telefon meinte nur das ich keine Antikörper hätte.
    Ich hab den Befundordner grad nicht da, wenn ich den wieder habe kann ich mal gucken ob

    da was drauf steht, aber ich glaub da stand nicht welche genau *-*

  • Ja ich hab diverse Füllungen leider, in allen Backenzähnen, hab seit der Kindheit schon grottenschlechte
    Zähne,

    Die Füllungen wären ja nicht das Problem, aber das Material.

    Amalgam ist und bleibt ein hochgradiges Gift!


    Die Zahnärzte müssen es als Sondermüll entsorgen lassen!!!

    Trotzdem nutzen sie es als Füllungsmaterial.

    Das ist eigentlich vorsätzliche Körperverletzung!!!


    Lies Dich mal schlau über Wirkungen von Quecksilber im Körper.

    Da wirst Du einiges an Symptomen wiederfinden, die Dir bekannt vorkommen :zwinkern:


    Füllungen liefern permanente Berieselung damit.

    Das kann nicht gut sein!

    Wegen entfernen.... schwierig da ich starke Zahnarztangst habe :( Abgesehen davon hab ich ja
    so viele Füllungen dass das austauschen echt teuer wäre bei knapp 80€ oder was das waren

    pro Keramikfüllung.

    Da würde ich dran gehen, egal, wieviel Angst da ist.

    Das kann man vorarbeiten und sich einen Zahnarzt suchen, der sich damit auskennt.

    Gibt heute schon einiges an Behandlungsarten, die man nutzen kann.


    Außerdem müssen es ja erst mal keine Keramikfüllungen sein.

    Vielleicht als Übergang andere Materialien nutzen und Keramik nach und nach einbauen.



    Was HPU ist muss ich mal nachlesen

    Eine vererbte Entgiftungsstörung (Enzymdefekt), die auch erhebliche Mängel an B6, Zink und Mangan nach sich ziehen kann.


    Unbedingt abklären, damit man sinnvoll bei den Therapein vorgehen kann.


    Sehe ich als kleinstes Problem, das zu testen, da Du es unabhängig von Ärzten machen kannst.

    Auch die Behandlung ist ohne Arzt gut machbar.


    Citruspektin les ich mal nach, Flohsamenschalen hab ich eh da (kommen bei manchen
    Backwerken mit rein für die Feuchtigkeit). Blöde Frage: Krieg ich davon Durchfall?

    Von Durchfall bei Flohsamenschalen habe ich noch nichts gehört.

    Eher das Gegenteil, wenn man nicht genügend trinkt.


    Es muss das modifizierte Citruspektin sein!

    Sonst kann es nicht ins Blut gelangen und dort seine Arbeit verrichten.


    Sanuvit hat ein sehr gutes Preis-Leistung Verhältnis.

    Man braucht nicht viel, 3x 1-5g am Tag, gut in Wasser aufgelöst.

    Somit reicht die 900g Dose lange.


    die Schwester am Telefon meinte nur das ich keine Antikörper hätte.

    Wissen die von Deinem Medikament Gamunex???

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Dann verstehe ich die Reaktion der Docs nicht!

    Wieso warten sie auf Antikörper statt zu behandeln?


    Suche Dir mal einen Doc, der sich auskennt.

    Auch, wenn Du einen weiteren Weg in Kauf nehmen musst.


    Oder mache die Dinge auf eigene Faust in einem freien Labor.

    Stelle die Werte dann hier ein und wir schauen, welche Tipps wir auf Lager haben, mit denen Du Dir selbst helfen kannst.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • N Doc der sich auskennt..... ich glaub die gibts hier nicht *-*

    Wieso die darauf warten weiß ich nicht.*-*


    Die Werte nutzen mir ja nicht wirklich was wenn keiner LT raus rückt weils

    "ja nicht nötig" wäre *-* Zumal die Werte ja abgenommen werden, aber

    eben nicht behandelt werden (hab ja im Juli wieder Termin, da werden

    sie wohl wieder abgenommen).


    Weitere Wege sind mit 3 Kindern und ohne Unterstützung leider nicht so

    wirklich drin, mein Mann muss ja arbeiten und sonst ist keiner da.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. fT3 zu hoch, fT4 niedrig 13

      • Ina
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      422
      13
    3. ardnowa

    1. Kann ich Hausarzt trauen? 1

      • Ohayoo
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      54
      1
    3. ardnowa

    1. Brauche Hilfe bei der Einschätzung meiner Werte 9

      • annilein22
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      273
      9
    3. annilein22

    1. Mal Symptome einer Überfunktion, danach einer Unterfunktion 4

      • Fragender
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      96
      4
    3. Augenstern

    1. Druckgefühl und massive Schluckbeschwerden nach L-Thyroxin 11

      • sunrise123
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      210
      11
    3. ardnowa