Bitte um Eure Meinung

  • Hallo an alle hier,


    ich bin wirklich angetan von Eurem Forum hier! und vor allem von Euren konstruktiven Vorschlägen und Ideen! Vorab schon mein größtes Danke, denn es hilft mir sehr, zu sehen, dass ich doch nicht ganz so allein dastehe ( auch wenn ich immer und immer wieder das Gefühl bekomme nach den neuesten DIskussionsrunden mit Ärzten)


    In meinem Fall hoffe ich, dass Ihr mal einen Blick auf meine Werte legt und mir Eure Meinung dazu schreibt, weil ich mittlerweile am Ende meiner Kräfte anlange und mir nicht mehr zu helfen weiß.


    Aufgrund der Berichte hier, Symptombeschreibungen usw. erkenne ich viele Parallelen bei mir, bin aber mittlerweile verunsichert, in welche Richtung sich das bei mir bewegt ( Laut den Ärzten ist ja alles tutti bei mir - nur fühlt es sich weder so an, noch geht es mir gut, noch "funktioniert" alles, wie es mal war, sondern im Gegenteil ist alles durcheinander in meinem Stoffwechsel)


    Also: was mich gerade "bewegt", ist, ob ich nicht doch einen Hashi habe. Die Symptome passen, aber in sämtlichen Sonos heisst es: Nein, alles i.O. und gerade nach gestern bei der aggressiv-zickigen Ärztin plagen mich Zweifel, ob ich nicht doch einen an der Klatsche habe und mir das mit der Müdigkeit , dem Haarausfall, der Gewichtszunahme und der Elanlosigkeit einbilde.


    Meine Schilddrüse ist nach der Radiojodtherapie nur noch ca.75% der ursprünglichen Größe. Die restlichen 25% der Leistung muss substituiert werden durch L-Thyrox und weil ich eben UF-Symptome habe- die aber nicht weg sind.


    Mein Verdacht und hier würde ich gerne wissen, wie Ihr das seht:


    1. durch die "Verkleinerung" = Hashimoto-Symptome?! ohne ihn zu haben oder entwickelt sich da evtl.einer?


    2.die Werte im Anhang sind einmal vom 11.01.2017 (amedes) und einmal etwas später vom 30.01.2017 (WKK)


    Bilde ich mir die TPO AK's Erhöhung ein? Steigt da der Wert? oder lese ich die Werte falsch?


    Warum gehts mir denn so schlecht und keiner der Ärzte nimmt das mal an oder handelt? Ich überlege schon, ob das unter unterlassene Hilfeleistung gehen würde :-/ (siehe Text der Beschwerden- das sage ich jedes Jahr bei Nachkontrolle den Ärzten, aber es wird nur die Schulter gezuckt und gesagt: bis nächstes Jahr!)


    Kurz vorweg: vor kurzem habe ich einen Arzt gefunden, der ganzheitlich arbeitet und der mir endlich etwas half , indem er mir DHEA verschrieb und Prednisolon.Nachfolgetermin habe ich bei ihm dort im Juni jetzt.


    Schaut Euch bitte mal die TPO-AK's an und die TRAK's und sagt mir bitte, was Ihr zu meinen Werten meint.

    Ich kann natürlich gerne noch den Bericht der NNR 24h Speicheltest dazu laden, aber ich glaub, dann in ich in der Rubrik falsch und müsste zu Begleiterkrankungen, oder ? Ich kanns gerne dann noch mit hochladen, aber die Werte waren katastrophal 01.2018 von der NNR, weshalb ich nun Prednisolon bekomme und DHEA.

    amedes 01.2017.pdf

    WKK 30.01.2017.pdf


    Vielen Dank Euch vorab! Bin froh, Euch hier gefunden zu haben !!

    LG

    Astra



    Hallo Astra,

    habe ein paar Absätze eingebaut, damit dein Beitrag leichter lesbar ist.

    LG

    Anaelle



    SD-UF n.RJ-Th, NNR-S 87,5 Mikrogr. LT früh n.Aufstehen
    19.02.2018

    Cortisol 9,35 - 2,5 - 0,54 ng/ml Krea

    DHEA 75,7 pg/ml ( Zielber.: 180-240pg/ml)

    30.01.2017

    fT3 5,06 pmol/l (3,5-8,1)

    fT4 18,33 pmol/l (10,0 - 25,0)

    TSH 0,87 mU/l ( 0,3 - 4,0)

    TRAK 0 lU/l (0 - 1,5)

    TPO-AK 8 U/ml (0 - 60)

    TG-AK 14 U/ml (60)

    SD-Ges.Volumen= 10,5 ml / 6ml zu 4,5ml (re/li)

    :Verpeilt:

  • Kleiner Nachtrag:
    Ich habe das hier gefunden auf meienr Suche nach Schweinehormonen und fand es plausibel für meine Symptomatik im Zeitverlauf....ich reihe mich da mal mit ein: NNR im Eimer nach langer Zeit der Nichtbehandlung meiner UF Symptomatik :-(

    Zitat:

    Fine Tuning der freien Werte

    Viele Patienten stellen dabei überrascht fest, dass sie jahrelang in einer Unterfunktion waren, die durch Steigerung der Hormone in Abstimmung mit dem Arzt leicht zu beheben ist.

    Bei anderen ist einer Umwandlungsschwäche Ursache der Beschwerden. Dabei kann das in L-Thyroxin enthaltene Hormon T4 nicht ausreichend in das aktive Hormon T3 umgewandelt werden. Hier hilft es, zusätzliches T3 in die Hormonsubstitution mit aufzunehmen.²

    Wird bei bestehender Umwandlungsschwäche zu lange an einer T4-Monotherapie mit L-Thyroxin festgehalten, so kann dies Experten zufolge Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Zunächst kann sich zu viel reverses T3 bilden, welches die T3-Rezeptoren blockieren kann und den Mangel an T3 in den Zellen verstärkt. Aus dem andauernden T3-Mangel kann sich eine Nebennierenschwäche entwickeln, die mit anhaltender Erschöpfung einher geht und oft als Burn-Out fehldiagnostiziert wird.

    Die Nebenwirkungen, die synthetische Hormone mit sich bringen, können auf diesem Weg jedoch nicht behoben werden. Es gibt Menschen, die mit so schlimmen Magenbeschwerden, Übelkeit oder Panikattacken auf L-Thyroxin reagieren, dass sie es bisweilen vorziehen, keine Hormone zu sich zu nehmen und die bekannten Risiken der Unterfunktion notgedrungen in Kauf nehmen. Ein unhaltbarer und gefährlicher Zustand.


    Zitatende

    SD-UF n.RJ-Th, NNR-S 87,5 Mikrogr. LT früh n.Aufstehen
    19.02.2018

    Cortisol 9,35 - 2,5 - 0,54 ng/ml Krea

    DHEA 75,7 pg/ml ( Zielber.: 180-240pg/ml)

    30.01.2017

    fT3 5,06 pmol/l (3,5-8,1)

    fT4 18,33 pmol/l (10,0 - 25,0)

    TSH 0,87 mU/l ( 0,3 - 4,0)

    TRAK 0 lU/l (0 - 1,5)

    TPO-AK 8 U/ml (0 - 60)

    TG-AK 14 U/ml (60)

    SD-Ges.Volumen= 10,5 ml / 6ml zu 4,5ml (re/li)

    :Verpeilt:

  • Zitat

    Allerdings ist jetzt nach dem Arztbesuch schon eine Besserung durch DHEA eingetreten. Ich hatte noch vor 2 Jahren einen zu hohen DHEA Wert bei zu niedrigem Cortisol Spiegel ( der Körper wehrte sich gegen irgendetwas)....jetzt sind beide Werte unterirdisch und deshalb kurz vor Ex gewesen- und wehrt sich also immer noch gegen irgendetwas...seit 2 Wochen habe ich Prednisolon und DHEA und kann sagen: viel besser geworden die Konzentrationsschwäche, Müdigkeit und Merkfähigkeit. Nicht 100%, aber viel besser.

    Diesen Abschnitt habe ich grad in Deinem Vorstellungsbeitrag gefunden.


    DHEA und Cortisol werden in der NNR gebildet und gleichen sich gegenseitig ein wenig aus.


    Cortisol + DHEA ind gesunden Bereich = NN ok

    Cortisol niedrig + DHEA hoch = Der Körper versucht auszugleichen

    Cortisol niedrig + DHEA niedrig = NN-Schwäche, höchste Zeit zu handeln


    DHEA kann eigentlich nicht zu hoch sein!

    Und wenn es recht hoch ist, macht es nix.


    Das ist kein sich Wehren, sondern der Versuch, die NN zu erhalten, das System überleben zu lassen.

    Aber irgendwann ist das Organ dann zu sehr strapaziert und macht schlapp.


    Was ich nicht nachvollziehen kann ist die Gabe von Prednisolon!!!


    Prednisolon ist ein nicht Körper identisches Hormonderivat und kann nicht weiter verstoffwechselt und genutzt werden.

    Es blockiert die Rezeptoren und täuscht dadurch das Vorhandensein von Cortisol vor.


    Das Fatale: die NN legt sich auf die faule Haut und einige andere Hormone, die dort normalerweise gebildet werden, sacken auch ab.


    Der richtige Weg wäre körperidentisches Cortsiol = Hydrocortison, möglichst als Creme, damit gut abgestuft dosierbar.

    Eventuell bei starkem Mangel auch Tablette + Creme zur Feinjustierung.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Meinst Du Prednisolon oder Pregnenolon???

    Prednisolon 1/2 Tablette mittags (=2,5mg)

    zum "Anstoßen" der NNR....sie kurzfristig zu unetrstützen bevor sie ganz im Eimer ist......(das war die Idee dahinter....anhand der Werte ist zu sehen, dass ich immer weoter absacke und eigentlich endlich Hilfe brauche bezgl. der NNR- aber davon sehe ich hier seit 2 Jahren nichts. Ich bin wirklich verzweifelt langsam


    ...wie erwähnt: ich kann die Auswertung des letzten Speichel-Tests (2018) anhängen- da ist dann auch das mit dem Cremen zu sehen und die Empfehlung........nutzt mir aber seit 2 Jahren alles nichts, wenn ich weder einen Gynäkologen finde, der mir das verschreibt, noch einen Arzt.....ich renne hier leider gegen Wände und das macht mich wahnsinnig und meiner NNR Stress :KopfDurchDieWand::KopfDurchDieWand::KopfDurchDieWand::ZombieWink::KopfDurchDieWand: ....daher mein Einwand mit "unterlassener Hilfeleistung" vorhin

    zellstress 01.2018.pdf


    Die Datei mit dem Cremen krieg ich nicht hochgeladen gerade ...warum auch immer...?

    SD-UF n.RJ-Th, NNR-S 87,5 Mikrogr. LT früh n.Aufstehen
    19.02.2018

    Cortisol 9,35 - 2,5 - 0,54 ng/ml Krea

    DHEA 75,7 pg/ml ( Zielber.: 180-240pg/ml)

    30.01.2017

    fT3 5,06 pmol/l (3,5-8,1)

    fT4 18,33 pmol/l (10,0 - 25,0)

    TSH 0,87 mU/l ( 0,3 - 4,0)

    TRAK 0 lU/l (0 - 1,5)

    TPO-AK 8 U/ml (0 - 60)

    TG-AK 14 U/ml (60)

    SD-Ges.Volumen= 10,5 ml / 6ml zu 4,5ml (re/li)

    :Verpeilt:

  • ...genau!

    Anhand der Werte ist zu sehen: Cortisol im Eimer, DHEA im Eimer.....höchste Zeit zu handeln!!!!!!!!!!!

    Exakt so sehe ich es auch- aber erzähl das mal den Ärzten hier......:ZombieWink::Verpeilt::Zensiert::ZombieWink::KopfDurchDieWand::KopfDurchDieWand::KopfDurchDieWand:


    Mir hilft hier keiner ausser dem Arzt, wo ich nun endlich DHEA bekam.

    Die Furie gestern hätteste sehen sollen...meine Psyche fährt von gestern heute noch Achterbahn, weil die "Ärztin"mich total angeranzt hat :Versteck::Haue:

    Statt zu helfen dahcte ich, die ruft gleich die Polizei und steckt mich in den Knast:Durchgeknallt::TraurigesJa:

    SD-UF n.RJ-Th, NNR-S 87,5 Mikrogr. LT früh n.Aufstehen
    19.02.2018

    Cortisol 9,35 - 2,5 - 0,54 ng/ml Krea

    DHEA 75,7 pg/ml ( Zielber.: 180-240pg/ml)

    30.01.2017

    fT3 5,06 pmol/l (3,5-8,1)

    fT4 18,33 pmol/l (10,0 - 25,0)

    TSH 0,87 mU/l ( 0,3 - 4,0)

    TRAK 0 lU/l (0 - 1,5)

    TPO-AK 8 U/ml (0 - 60)

    TG-AK 14 U/ml (60)

    SD-Ges.Volumen= 10,5 ml / 6ml zu 4,5ml (re/li)

    :Verpeilt:

  • Mir hilft hier keiner ausser dem Arzt, wo ich nun endlich DHEA bekam.

    Für DHEA brauchst Du keinen Arzt, das kannst Du Dir selber bestellen.


    Und Hydrocortison zur Not auch als Creme in der Apotheke 0,5% ohne Rezept.


    Prednisolon wird Dir nicht für die Regeneration der NN helfen, eher im Gegenteil.


    Deine Werte muss ich nochmal in Ruhe angucken, da fehlt mir grad die Zeit.

    Den Speicheltest stelle ruhig mal hier rein.


    Schau mal hier, ob es in Deiner Gegend vielleicht einen Therapeuten gibt?

    https://www.taramax.de/meta-navigation/therapeuten-suche/


    Müsste ein Arzt sein bezüglich der Hormone.

    Vielleicht weiß aber ein Heilpraktiker einen Arzt?!

    Kann man ja abtelefonieren.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Den Speicheltest stelle ruhig mal hier rein.


    Schau mal hier, ob es in Deiner Gegend vielleicht einen Therapeuten gibt?

    https://www.taramax.de/meta-navigation/therapeuten-suche/

    ...Speicheltest ist eingestellt in thread #5


    :Danke: für die Liste Augenstern , ich schau mal, ob da was dabei ist...sind auf den ersten Blick schonmal 2 Stunden( round about 200 km) weg von mir, LG Astra

    SD-UF n.RJ-Th, NNR-S 87,5 Mikrogr. LT früh n.Aufstehen
    19.02.2018

    Cortisol 9,35 - 2,5 - 0,54 ng/ml Krea

    DHEA 75,7 pg/ml ( Zielber.: 180-240pg/ml)

    30.01.2017

    fT3 5,06 pmol/l (3,5-8,1)

    fT4 18,33 pmol/l (10,0 - 25,0)

    TSH 0,87 mU/l ( 0,3 - 4,0)

    TRAK 0 lU/l (0 - 1,5)

    TPO-AK 8 U/ml (0 - 60)

    TG-AK 14 U/ml (60)

    SD-Ges.Volumen= 10,5 ml / 6ml zu 4,5ml (re/li)

    :Verpeilt:

  • ...hatte den Speicheltest schon eingestellt, aber hier vielleicht nochmal:


    zellstress 01.2018.pdf

    zellstress 01.2018-2.pdf

    SD-UF n.RJ-Th, NNR-S 87,5 Mikrogr. LT früh n.Aufstehen
    19.02.2018

    Cortisol 9,35 - 2,5 - 0,54 ng/ml Krea

    DHEA 75,7 pg/ml ( Zielber.: 180-240pg/ml)

    30.01.2017

    fT3 5,06 pmol/l (3,5-8,1)

    fT4 18,33 pmol/l (10,0 - 25,0)

    TSH 0,87 mU/l ( 0,3 - 4,0)

    TRAK 0 lU/l (0 - 1,5)

    TPO-AK 8 U/ml (0 - 60)

    TG-AK 14 U/ml (60)

    SD-Ges.Volumen= 10,5 ml / 6ml zu 4,5ml (re/li)

    :Verpeilt:

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Was ist, wenn die SD keine eigenen Hormone mehr produziert? 7

      • steffi73
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      194
      7
    3. Augenstern

    1. Schlechtes Allgemeinbefinden 13

      • Almarola
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      281
      13
    3. Almarola

    1. Epstein-Barr Virus als Auslöser von Hashimoto 19

      • Limami
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      538
      19
    3. Augenstern

    1. Was sagt ihr zu den Werten? 11

      • Schnuffel
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      238
      11
    3. Augenstern

    1. Kreislaufprobleme, Symptome Überfunktion? 25

      • Jonas
    2. Antworten
      25
      Zugriffe
      460
      25
    3. Augenstern