Schlechtes Allgemeinbefinden

  • Hallo,


    Ich leide seit einer Ewigkeit an Verstopfung, wurde auch immer falsch behandelt.

    Mittlerweile kamen Gelenkschmerzen in den Fingern, Muskelkrämpfe bzw Schmerzen in den Oberschenkeln.


    Am Tag der Diagnose wurde von l-tyrox 100 auf Novotyral 100 umgestellt . Ich habe nach 3 wochen die Dosis halbiert, weil ich panikattaken, herzrasen und Schlafstörungen hatte.


    Diese Symptome wurden besser. Jetzt ist die Verstopfung unerträglich, und die Muskel und Gelenkschmerzen auch.


    Hier meine Blutwerte.

    Doc hat nach dem Ergebnis Novotyral 75 empfohlen.


    AlMaRoLa:Wink::Wink:

  • Hallo!

    Kann die Werte mit Reinsoomen per Handy nur schlecht lesen.

    Sehr aber direkt, dass Vitamin D viel zu niedrig ist. Das kann auch Muskelschmerzen und allerlei andere Beschwerden machen.

  • nichts ausser novothyral 75. Deshalb bin ich ja so verzweifelt

    Tja, das ist ziemlich mau :heul:


    Aus meiner Sicht ist einiges nicht im Lot!

    Allem voraus Deine Steroidhormone.


    Den Hauptgrund dafür sehe ich in Deiner Pilleneinnahme.

    Östradiol niedrig

    Progesteron fast nicht vorhanden

    DHEA-S viel zu wenig

    Cortisol grenzwertig niedrig (falls Morgenwert)

    SHBG viel zu hoch

    DHT viel zu hoch ( u.a. weil Progesteron fehlt)


    Hier haben wir einiges zu dem Thema gesammelt:

    Folgeprobleme von der Hormonspirale "Mirena"


    Auch die Regulationshormone

    FSH

    LH

    STH

    ACTH

    sind niedrig und passen nicht zu den ebenfalls niedrigen Hormone, die dazu gehören.


    Also ein Regulationsproblem, oft ausgelöst durch die Pilleneinnahme.


    Außerdem starken

    Vit.B12 Mangel

    Vit.D Mangel


    Schilddrüse:

    Dein fT3 ist viel zu hoch!

    Kein Wunder, dass es Dir damit nicht gut geht.


    Wie genau nimmst Du Novothyral denn ein?


    Hattest Du Novothyral vor der Blutabnahme eingenommen?

    Wie lange vorher?

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • ich habe novothyral 1 Monat vorher angefangen. Dann war ich beim endokrinologen der mir Blut entnommen hat. Bis dahin hab ich morgens die 100er genommen. 2 Wochen nach dem arzttermin hab ich dann selber auf 50 mg reduziert, weil ich herzrasen und dazu panikattaken bekommen habe. Jetzt kam das blutergebnis mit einem Rezept von novothyral 75. Mehr aber nicht

    AlMaRoLa:Wink::Wink:

  • Ok, also habe ich das richtig verstanden:


    Du hast ca. 4 Wochen Novothyral 100 als Einstiegsdosis morgens nach dem Aufstehen genommen?


    Welche Werte lagen dieser Dosierung denn zu Grunde?


    Sehr ungewöhnlich, wenn nicht fahrlässig von Deinem Arzt, Dir das so zu geben.


    Das sind 20µg T3 auf einen Schlag, was einfach zu viel ist.

    Dazu 100µg T4, das kann nicht wirklich gut gehen und Deine Reaktionen sind durchaus normal.


    Der Wert des fT3 zeigt das auch, viel zu hoch!


    Wann genau hast Du denn am Tag der Blutabnahme Deine Tablette genommen?

    Das ist wichtig zu wissen, um die Werte einordnen zu können!


    Prinzipiell ist es nicht schlecht, dass Du auch T3 dazu bekommst, nur so fängt man mit der Dosierung nicht an, sondern arbeitet sich von unten nach oben.


    Versuche jetzt vielleicht mal, die Tablette, die Du hast, zu Vierteln und über den tag verteilt Dir unter die Zunge zu legen, damit sich die Werte langsam wieder einpendeln.


    Morgens nach dem Aufstehen - irgendwann gegen Mittag - am Nachmittag - abends auf der Bettkante


    Man muss jetzt einen Weg finden, diese überzogene Dosierung langsam abzuspecken, dabei hilft Verteilen über den Tag.


    Aber gleichzeitig ist es sehr wichtig, Deine anderen Baustellen zu bearbeiten!!!

    Du kannst bei einem Auto auch nicht aufs Gaspedal drücken, wenn die Tanks leer sind.


    SD Hormone sind das Gaspedal des Stoffwechsels, deshalb bitte dringend alles auffüllen.


    Lies Dir vielleicht nochmal den Diagnosethread durch, da stehen auch ein paar Erklärungen.

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    B-Vitamine, da wird nicht nur B12 fehlen, können gespritzt werden.


    Vit.D muss gut aufgefüllt werden, suche dazu unseren Vit.D Thread

    Parallel unbedingt auch SangoKoralle + Vit.K2 einnehmen


    Überlege Dir außerdem, ob Du die Pille tatsächlich weiter als Verhütungsmittel nutzen möchtest.

    Sie bringt Dir den gesamten Körper durcheinander und letztendlich wird es nicht gelingen, Dich in eine gesunde Verfassung zurück zu bringen.


    Ja, ich schreibe es so hart, weil es leider den Tatsachen entspricht, dass diese Medikamente (es sind keine Hormone!!!) das komplette System aus dem Ruder laufen lassen.


    Dein Hormonstatus entspricht dem einer Frau, die die Wechseljahre hinter sich hat, nicht dem Deines Alters.


    Insgesamt liegt da ein bisschen Arbeit vor Dir:zwinkern:

    Aber es lohnt sich, sich mit den Dingen zu beschäftigen und einiges zu verändern, vielleicht auch im Lebensstil.

    Das ist insgesamt eine super Altersvorsorge!

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Ich bin kein Frischling bei HT 27

      • Spaechtele
    2. Antworten
      27
      Zugriffe
      662
      27
    3. Spaechtele

    1. Hashimoto - mein Verdacht 3

      • Anolii
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      187
      3
    3. Augenstern

    1. Hashimoto, Überfunktion oder doch was ganz Anderes? 9

      • KateBlack
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      290
      9
    3. KateBlack

    1. Starker Haarausfall beim Mann. Bitte um Hilfe! 4

      • Leon
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      103
      4
    3. Augenstern

    1. Soll es Hashi ohne Antikörper sein ? 15

      • StolzeMama
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      178
      15
    3. Augenstern